Autoreisezüge: ohne DB
Autoreisezüge: ohne DB

 

Nach dem Niedergang des DB Autozuges, belebt sich der Markt ab Mitte 2016 wieder. 2017 treten insgesamt 5 Serviceanbieter an, die allesamt bei der DB Netz AG Schienenkapazitäten zum Zwecke des Autoreisezug-Verkehrs buchen. Ein Anbieter aus Österreich, die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) ist darunter. Ein zusätzlicher Vermarkter aus den Niederlanden tut sich ebenfalls hervor und bündelt die Angebote einiger Transporteure und bietet sogar eine übersichtliche Webseite.

 

 

Wir stellten den neuen Transporteuren alle dieselben Fragen um herauszubekommen, welche Fahrpläne und welches Angebot sie wirklich liefern und wie dabei die Konditionen für Motorrad- und Gespannfahrer sind.

Gespanne bezahlen bei allen Anbietern den Autopreis, weil sie wegen des Platzverbrauchs eher in diese Kategorie fallen. Nur in der Anfangszeit des Autozuges der DB gab es mal Sondertarife für Motorrad-Gespanne, wie z. B. die der ‚Smart-Klasse‘.

Insgesamt sind die Preise gegenüber den DB angeboten leicht gestiegen, die Benutzung der neuen Autozüge scheint aber insbesondere für Nordlichter sehr interessant, besonders, weil die meisten Verbindungen von Düsseldorf und Hamburg an, oder jenseits der Alpen führen.

 

Unsere Fragen drehten sich um Fahrpläne, Angebote, besondere Services für 2- und 3-Rad-Fahrer sowie Perspektiven und Ausbaumöglichkeiten des Autozug-Verkehrs in Europas.

 

Übersicht: Destinationen, Fahrsaison, Preise 2017 / 2018

 

Abfahrt,
Verkehrs-
monate,

(VM)

Preis

BTE

UEX

Train4you

EE-Autozug ÖBB Optima-
Express
Hamburg

VM: 3.-10.,

HS 7.-8.

 

 

Wien: PKW 99 €, Motorrad 59 €, Wochenende: 114/69 €

 
Düsseldorf    

Livorno: VM: 5.-9.
Verona: VM: 5.-9.

Wien: PKW 99, Motorrad 59 €, Wochenende: 114/69 €

 
München Ost  

Ab Juli 2017

     
Innsbruck      

Wien: PKW 99, Motorrad 59 €, Wochenende: 114/69 €

 
Wien      

Nach Livorno 149/99 €

 
Lörrach

VM: 3.-10., HS 7.-8.

Ab Mai ganzjährig

Geplant für 2018

   
Villach  

5.-9.

   

VM: 4.-11.

Motorrad 197 €,

Hin- und Rückfahrt rund 700 €

Koper (Kroatien)    

war geplant für 2018

   
Livorno    

259-309 €

Wien: PKW 99, Motorrad 59 €, Wochenende: 114/69 €

 
Verona  

Mai bis Oktober 2017

259-279 €

Wien: PKW 99, Motorrad 59 €, Wochenende: 114/69 €

 
Edirne        

VM: 4.-11.

Motorrad 197 €,

Hin- und Rückfahrt rund 700 €

Preise, Gespann, Bemerkung

zur Buchungsseite

Motorrad ab 99€ [2018]

129 € Festpreis

zur Buchung

359-399 € (Autopreis)

Buchung über Buchungs­anfrage

Wien: PKW 99, Motorrad 59 €, Wochenende: 114/69 €

zur Buchungs­seite

(PKW 259 € pro Fahrt)

zur Buchung

HS= Hauptsaison, z. B. bedeutet 6.-9. = Juni bis September (Verkehrsmonate=VM). Buchung über bahnreiseladen.de beachten.

 

Train4you / Urlaubs-Express (UEX) | Christian Oeynhausen (Presse)

Der Urlaubs-Express gab sein Debüt in Zusammenarbeit mit dem Euro-Express bereits in der Saison 2016. Dort waren war der UEX Transporteuer und für die betriebliche Abwicklung zuständig. Es gab bereits dabei schon positives Feedback von Motorradfahrern. Auch mit der Auslastung ist man zufrieden. Daher wird über eine Ausweitung des Fahrplanes erst zu einem späteren Zeitpunkt nachgedacht. 2017 fährt der erste Zug am 12.5.2017.

 

Neue Autozüge: wesentlich schlanker aufgestellt

 

Anders als in den vergangenen Jahren bei der DB ist das UEX Konzept sehr solide und auf Rentabilitätsüberlegungen aufgebaut. Vorteil ist dabei, dass das ganze Unternehmen wesentlich schlanker aufgestellt ist.

Eine direkte Konkurrenz zu anderen Anbietern gibt es bisher kaum, so Christian Oeynhausen, denn es werden größtenteils andere Ziele (Hamburg, Verona, Villach, München, Lörrach) angefahren, wobei Lörrach eine Ausnahme ist.

Auch bei UEX sind die Fahrtzeiten so optimiert, das sie den Bedürfnissen der Reisenden entsprechen: Abends verladen, morgens, nicht zu früh, ankommen. Beim Urlaubs-Express sind übrigens auch Fahrten ohne Fahrzeug möglich. Die Waggons wurden von einen niederländischen Anbieter gekauft und sind daher etwas unterschiedlich im Vergleich zum deutschen Wagenmaterial: Im Liegewagen sind die Sitze pro Abteil versetzt angeordnet, so dass sie mehr Beinfreiheit bieten. 5er-Abteile werden nur mit maximal 4 Personen belegt. Käme es zu Zugausfällen, sind auch noch genug Ersatzwagen verfügbar…

 

Zum normalen Service de UEX gehört ein kleines Frühstück am Platz (Croissant, Marmelade, ein Heißgetränk); ein ‚Schlemmerfrühstück‘ gibt es nur im Bord-Restaurant und damit auch nur auf den internationalen Relationen. Frühstück und 3-Gänge Menüs können auch vorher gebucht werden.

 

Von der Tarifierung werden eher Frühbucher unterstützt. Auf der Webseite beginnen die Standard-Preise bei 89 pro Person und 99 EUR für das Motorrad. Wird der Zug schnell gut gebucht, steigen die Preise. Man liegt nach eigener Auskunft also mit den Preisen knapp unter oder auf dem Niveau der Mitbewerber. Im Schienennetz sind durch den Wegfall vieler DB Auto- und Nachtzüge einige Passagen frei geworden. Seit kurzem ist der UEX auch Partner des ADAC Vorteilsprogrammes. Das bedeutet für Mitglieder je Fahrt ein Rabatt von 10 €.

 

Unliebsame Erfahrungen mit Langfingern hat man noch nicht sammeln müssen. Das Personal ist aber auf größere Vorsicht hin ausgebildet und aufmerksam gemacht worden. Auch an die Fahrgäste wird man appellieren, die nötigen Vorkehrungen zu treffen. Wie alles begann? Hier in einen Portrait über Niko Maedge.

 

Bahntouristik-Express (BTE) | Matthias Wolf

Beim BTE gab es bisher keine Termin- oder Kapazitäten-Engpässe. Für 2018 eine gute Nachricht: Die Preise für Biker sollen fallen.
Motorräder werden auf dem Unterdeck der Autotransportwagen abgestellt, für das es kaum Mitnahmebeschränkungen gibt. Schon für 2017 wurden die Fahrtenzahl erhöht und Ende März beginnen die Planungen für die Saison 2018 für die eine Ausweitung des Verkehrs schon Berücksichtig wird. Um angenehme Reisezeiten zu erlangen fahren Schlaf- und Liegewagen über Nacht. 11 Stunden dauert die Passage von Hamburg und Lörrach, die sogar noch etwas verlängert wurde, um das ‚Reise-Erlebnis in den Mittelpunkt zu stellen‘. Mit von der Partie ist in jedem Zug ein Speisewagen samt Bordbistro.

 

Im Kurzfristbereich ist es denkbar, auch Lastminute-Angebot auf den Markt zu bringen, die Fahrpreise sollen stabil bleiben. Dabei spielen bei Auslandsdestinationen die relativ hohen Trassenkosten eine Rolle. 

»In Deutschland bietet die DB Netz AG bietet ihre Trassen diskriminierungsfrei zu den veröffentlichten Preisen an.«

 

Für ein zeitgemäßes Sicherheitskonzept auf den Zügen ist man mit der Bundespolizei in engem Kontakt, dazu wird ein weiteres eigenes Konzept verfolgt. Bisher seit der Betriebsaufnahme mit Erfolg.

 

Quelle: DB Autozug 2008

Euro-Express | Stefan David

Der EE-Express hatte immer schon geplant ab Düsseldorf in das Autozug Geschäft einzusteigen. Der Rückzug der DB hat es um einiges einfacher gemacht. Nach 6 Wochen war man schon Abfahrbereit. Der Autoreisezug ist aus Müller Touristik hervorgegangen, die ja schon länger in der Branche aktiv sind. Als Hotel Gruppe und auch mit unseren Sonderzügen für Fußball oder den Pilgerzügen.

 

Erste praktische Erfahrungen
Im Juli 2017 schwangen wir uns mit 2 Ducatis in einen Euro-Express Zug nach Verona. Die Fahrt verlief pünktlich und ohne Komplikationen, ähnlich wie man es aus den DB Autozug-Zeiten gewohnt war. Benutzt wurde der Autozug-Terminal in Düsseldorf, an dem inklusive der DB Beschriftungen noch alles so aussieht wie vorher. Erstaunlicherweise wurden wir von eher niederländisch und englisch sprechenden Personal empfangen. Dazu eine Erklärung: Der Euro-Express arbeitet mit niederländischen Kooperationspartnern zusammen, so dass es vorkommt, das Termine, die in Deutschland etwas schwächer gebucht sind sich in Holland besser verkaufen lassen und entsprechendes umgekehrt. In der Sommer Hauptsaison (auch preislich für Motorradfahrer nicht unbedingt zu empfehlen) gibt es stark schwankende Zahlen von Motorrad-Buchungen, außerhalb der Ferienzeiten hatten die Motorräder auch schon mal einen Anteil von fast 50%.

Niederländisch geht es auch im Zug weiter, dort wir das Catering normalerweise von Deels-Catering, einer Neugründung initiiert vom Euro Express betrieben. Eine Ausnahme ist bis dato der Zug nach Verona. Beim jetzigen Verona Zug ist der Caterer hauptsächlich mit Personal unterwegs, das niederländisch als Muttersprache hat.
Ein Tipp am Rande: Man präge sich in Verona die Terminaleinfahrt genau ein, sonst dreht man einige Ehrenrunden über den Bahnhofsvorplatz ;o).

 

Die Resonanz unter Motorradfahrern ist gut. Die Autozug-Saison 2016 war schon sehr positiv gelaufen, für 2017 sieht Stefan David Probleme im Zusammenhang mit den vielen Baustellen im Gleisnetz im In- und Ausland.

2018 wird man die Fahren nach Livorno aufstocken, so dass der EE-Express insgesamt 23-mal fahren wird, genau so oft wie nach Verona. Villach und Koper (Kroatien) sind ebenfalls für 2018 geplant.

 

Der Grund, weswegen sich der Konkurrenzkampf sich bisher in überschaubaren Grenzen hält sieht Stefan David darin, das auch das verfügbare Wagenmaterial sehr begrenzt ist. Die verfügbaren Doppelstockwagen (DDm) sind quasi ausverkauft – übrigens auch ein Grund, weswegen die DB ihren Autozug eingestellt hat. Mit einer weiteren Aufstockung für 2018 ist daher kaum zu rechnen.

 

Um Kunden-gerechte Fahrtzeiten zu erreichen fahren auch die EE-Züge fahren durchgehend über Nacht. Unterwegs muss weder zusammengestellt noch rangiert werden. Im Schienennetz laufen sie als Regelverkehr, was ebenfalls keine längeren Standzeiten zulässt.

 

Sparangebote sind Saisonabhängig und liegen meist am Anfang oder Ende der Saison. Tatsächlich gibt es schon mal eine ermäßigte Rückfahrt oder eine Gratispassage (am 29.09.2017) für das Motorrad. ADAC Kunden bekommen einen Rabatt (10 € pro Strecke). Ein umfangreiches Frühstück ist inklusive, personell betreut in der Schlafwagen-Klasse eine Person pro Wagon und je zwei Liegewagen ein Zugbegleiter die Fahrgäste. Im Speisewagen kann ein drei Gänge Menü gebucht werden.

Gespanne zahlen den Auto-Tarif

 

Gespanne zahlen den Auto-Tarif, weil man auf einen Autostellplatz sonst bis zu 3 Motorräder abstellen kann. Es besteht die Möglichkeit Im Bedarfsfalle das Check-in Personal zu fragen, ob sie beim Auffahren behilflich sein können. Dann allerdings per Haftungsausschluss für unser Personal.

 

Auf der UEX-Seite und beim EE-Express ist jeweils das Logo der MSM-Gruppe zu erkennen, die enger mit dem Euro-Express zusammenarbeitet. Sie ist aber weder organisatorisch noch unternehmerisch ein Mutterkonzern vom UEX. MSM ist ein Charterunternehmen, das seinen Sitz unter dem selben Dach hat.

 

ÖBB | Bernhard Rieder (Presse)

Über die Buchungszahlen und die neuen Nightjet Angebote war die ÖBB in den den ersten beiden Monaten nach dem Start sehr erfreut! In der Motorrad-Saison wird eine große Nachfrage auf den Strecken in den Süden erwartet. Die ÖBB fährt sogar täglich ab Hamburg Altona nach Wien, und zusätzlich von Düsseldorf aus 4x die Woche. Da alles recht neu sein, ist es derzeit noch zu früh über zusätzlichen Angebote zu reden. Damit fängt aber die ÖBB einen Großteil der durch den Rückzug der DB entstandenen Autozug-Kapazitäten auf. Grundsätzlich passen auch alle Strecken in die Struktur des ÖBB Nightjet Netzes.

Die ÖBB Züge fahren täglich ab Hamburg

Alle ÖBB Autoreisezüge sind mit dem ÖBB Nightjet gekoppelt, das heißt auch dass die Züge nur in der Nacht verkehren und Fahrzeug und Personenbuchung zwar in einem Rutsch, aber getrennt durchgeführt werden. Die Fahrtzeiten sind auf die jeweilig wichtigsten Bahnhöfe optimiert. In den Nachtzügen sind unterschiedliche Komfort-Stufen buchbar: Vom komfortablen Schlafwagen über Liegewagen bis zu Sitzwagen der 2. Klasse. Eine ADAC Mitgliedschaft vergünstigt den Fahrpreis bei der ÖBB um 10€.

 

Hereinspaziert!

Optima Express

Nur der Vollständigkeit sei der Optima-Express erwähnt. Er verkehrt von April bis November zwischen Villach und Edirne (Türkei). Die Reise mit Motorrad oder Gespann und einer Person kostet rund 700 Euro für Hin- und Rückfahrt. Der OE ist eine privat betriebene Autozugverbindung mit Sitz in Edirne. Vormals gab es auch Griechenlandverbindungen von Villach aus. Der Fahrpreis für den einzelnen Reisenden richtet sich nach der Dichte der Belegung.

 

Treinreiswinkel / Bahnreiseladen.de | Helmut Brall

Wir befragten auch noch eines der engagiertesten Verkaufsbüros für Autozugreisen. Treinreiswinkel ist über den Bahnreiseladen.de auch in Deutschland vertreten und bietet Autozugverbindungen von Euro-Express und ÖBB an.

Laut Helmut Brall besteht an dem neuen Angebot eine große Nachfrage, besonders unter Gruppenreisenden und Motorradfahrern. Die neusten Destinationen sind Villach und 2018 sieht Brall auch eine Chance für Trieste, wo es ebenfalls einen Autozug-Terminal gibt. Auch bei der ÖBB könnte sich aus seiner Sicht noch einiges tun. 2018 wird die Route Düsseldorf – Verona, (Freitags hin und Samstags zurück, Kundenwunsch) die einzige sein, die Treinreiswinkl in Zusammenarbeit mit Euro-Express anbietet. Der Fahrplan wird nur in der Zeit vom 1. Juni 2018 – 29. September bedient. Livorno und Trieste sind damit vorläufig raus.

»Die Preise liegen auf dem Niveau der Inflationskorrektur.«


Wer auf der Suche nach Sonderangeboten ist, wird sie aus seiner Sicht eher am Anfang oder Ende der Saison finden. Die Preisanpassungen hält er für auf dem Niveau Inflationskorrektur. Die Autozugpolarität ist aus seiner Sicht ungebrochen, es gibt schon Anfang 2017 Termine, die im September ausgebucht sind. Bisher sein ihm auch bei allen 27 vorhergehenden Fahrten keine Fälle von Kriminalität zu Ohren gekommen. Stattdessen gibt es „verschiedene Komplimente von Kunden, die vorher mit EETC (Euro-Express Train Charter) oder DB gefahren waren.
Der Bahnreiseladen nimmt eine geringe Buchungsgebühr, hat aber Fahrpläne und Buchungsroutinen am besten aufgearbeitet.

 

Eine gekürzte Version dieses Artikels erscheint in Motorrad-Gespanne.de (Syburger Verlag)

 

Es war einmal ...
Letzte Änderung: 07.11.2017