12.04.2017 21:46 von Markus Golletz

Neue TomTom Rider 2017

TomTom Rider 42, 420 & 450

TomTom Rider 450 von 2017
TomTom Rider 450 von 2017

 

Am 12.4. wurde das TomTom Rider-Geheimnis gelüftet: Bei den Ridern 2017 gibt es sowohl neue Hardware, als auch neue Softwarefeatures und gleich drei neue GPS Geräte.

 

TomTom RIDER 42, RIDER 420 bzw. RIDER 450 lauten die Bezeichnungen für die Top-Produkte der Rider-Reihe mit 4,3 Zoll-Touchscreen.

Neu sind unter anderem 140 vorinstallierte Routen und eine Menge neuer Points of Interest (POI), speziell für Motorradfahrer. Verbessert soll auch der Touchscreen sein, der sich nun dem jeweiligen Lichteinfall anpassen kann. Damit soll sich die Bedienung bei starker Lichteinstrahlung und auch das Bedienen mit Handschuhen oder bei Nässe verbessern, allerdings gibt es auch Benutzer, die die feinen Änderungen gar nicht gemerkt haben wollen. 

 

 

Auf dem TomTom RIDER 450 sind 140 Routen vorinstalliert, die von MotoPlus, Adventure Bike RIDER und Tourenfahrer ausgewählt wurden. Die klassenüblichen ‚lebenslangen‘ Kartenupdates gibt es bei TomTom nun auch auf alle Weltkarten-Updates, TomTom Traffic und Radarkamera-Warnungen (außer Schweiz).

 

 

Tippt der Fahrer auf den Screen, zeigt das Navi ihm spezielle POIs für Biker an. Hierzu gehören auch Biker-Treffpunkte, Restaurants, Hotels und Motorrad-Museen.

 

 

Verschiedene Varianten verfügbar

In Deutschland und Österreich sind die aktualisierten TomTom Rider-Navigationssysteme ab Ende April 2017 im Handel erhältlich. Das TomTom RIDER 42 (23 EUR Länder-Karten) und TomTom RIDER 420 bieten Händler zu einem Preis von 349,- Euro beziehungsweise 399,- Euro an. In Fachgeschäften erhalten Kunden die Modelle TomTom RIDER 450 und RIDER 450 Premium Pack für 399,- Euro beziehungsweise 499,- Euro. Beim Premium Pack sind ein Car Mounting Kit, ein Futteral und eine Ram-Mount Diebstahlsicherung mit dabei.

 

Unser Test erscheint im Oktober. Fertig ist hingegen der TomTom Vio Test.

 

 

 

Technische Details TomTom Rider 450:

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Manfred Hagedorn | 14.09.2017

Hallo Markus,
danke für die Auskunft habe Heute TT 450bestellt.
Gruß
Manfred

Antwort von Markus Golletz

Hi Manfred,

wenn du ‚TOMTOM Mann‘ bist und noch nicht den 400er hast, dann wirst du sicher damit klarkommen. Der Umstieg vom Vorgängermodell lohnt nicht unbedingt. Der Test geht die Tage online

Lieben Gruß,
Markus

 

Kommentar von Manfred Hagedorn | 27.08.2017

Wieviel Wegepunkte kann ich maximal setzen?

Antwort von Markus Golletz

Hallo Manfred,

kann ich noch nicht genau sagen. Die Foren sagen etwas von 255. Das wäre relativ wenig. Die Garmin Zumos können (auch nur) 500.

Grüße,
Markus

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

21.09.2017 16:00

Keen Westward Hiker

Bequemes Schuhwerk aus Leder für den Herbst: Keen Westward MID Leather.

Weiterlesen …

20.09.2017 09:42

Benelli TRK 502 und 302R

Sogar Stufenführerschein tauglich ist die neue TRK 502 von Benelli. Jetzt kommt auch noch der 300er Zweizylinder 302R.

Weiterlesen …

15.09.2017 12:34

Softe Gepäcktaschen

Alles, was wir in den letzen 2 Jahren durch die Gegend gefahren haben. Softies, Erfahrungen mit Ortlieb & Co.

Weiterlesen …

11.09.2017 10:58

EICMA 2017

Keine Intermot, aber eine EICMA gibt es dieses Jahr. Der Ort: Milano.

Weiterlesen …

06.09.2017 13:48

Aktivurlaub im Aostatal

Was haben Castor, Pollux und Steinböcke gemeinsam? Sie sind im Aostatal zu finden!

Weiterlesen …