04.01.2018 11:37 von Markus Golletz

Die neue F 850 GS

BMW F 750 & 850

Neu: BMW F 850 GS 2018
Neu: BMW F 850 GS 2018

 

Noch haben nur wenige sie gesehen. Es gilt einen Ruf zu verteidigen und BMW hat sich deshalb an eine Neukonstruktion gemacht. Das die in der Herstellung etwas günstiger sein sollte, aber auch BMW typisch ein Innovationsträger sein soll, versteht sich von Haus aus.

 

Günstiger: Die Motorenproduktion findet in China bei Loncin statt. Loncin ist keine Frickelbude, sondern einer der größten chinesischen Motorenhersteller. Der Motor ist seinem Rotax Vorgänger zwar ähnlich, doch verzichtet BMW auf das Ausgleichspleuel. Die Produktion wird mit Blick auf die Lohnkosten nun einfach günstiger. Vielleicht kommen auch weitere Teile des neu konstruierten Motorrades aus dem Land der Mitte. Dort werden Guss-Schmiedeteile wie Schwingen, etc. preisgünstig hergestellt. Der Preis ist mit 13450€ rund 3450€ teurer als der Einstiegspreis bei der GS 800 Vorstellung 2007. Bucht man alle verfügbaren Pakete inkl. Touringausstattung, Sonderlackierung, Kettenöler und SOS Service (eCall-System), kommt man auf 18.577,97 €.
Kürzlich (Juni 2018) wurden die kalkulierten Grundpreise angehoben. Die F 750 GS kostet jetzt in ihrer günstigsten Version 9.570 € (satt 9.150 €) die F 850 GS beginnt bei 12.120 €, satt 11.700 €, jeweils plus 390 € Nebenkosten. BMW begründete den Schritt damit, das nun LED- und Tagfahrlicht in die Serienausstattung verbaut werde.

 

 

Design und Innovationen: Die Paralleltwin GS-typische Linienführung wurde beibehalten, der Schnabel bleibt, auch eine asymmetrische Scheinwerferanordnung. LED Licht wird unserer Auffassung nach serienmäßig verbaut (siehe dazu Info im Kasten). An Bremsen und ABS sind kaum eine signifikante Änderung festzustellen, wir schreiben jedoch bisher aufgrund von Unterlagen, nicht aufgrund von Praxiserfahrungen.

 

LED Scheinwerfer der F 750/850



Die Entwicklung des F 800 GS Scheinwerfer startete bereits 2013, als klar wurde, dass sich LED Technik durchsetzen würde. Beim aktuellen Scheinwerfer werden 2 Platinen mit LEDs für das Abblendlicht und eine (6 LEDs) für das Fernlicht, sowie ein Steuergerät verbaut. Bis auf die Trägerplatte sind alle Teile aus Kunststoff gefertigt, inklusive der hart beschichteten Linse. Einzelteile können (und dürfen laut Gesetzgeber) bei LED Scheinwerfern nicht ersetzt werden. Außerdem besitzt der neue Scheinwerfer eine Tagfahrlicht-Schaltung, die ihm das markante Y-förmige Aussehen (Lichtwellenleiter) gibt. Die Haltbarkeit der Lichteinheit und somit auch der LEDs wird mit 10.000 Stunden angegeben.
• BMW Infos GS

 

Neuer Bordcomputer, optional auch mit eingebauter Navigation, Kreuzspeichenfelgen (auch goldfarben) und ein Seitenwechsel von Kette und Auspuff sind ebenfalls signifikante Änderungen. Auch eine Antihopping Kupplung ist jetzt lieferbar. Die Funktion (beim Runterschalten) des optionalen Schaltassistenten Pro stieß bei der Redaktion von MO auf wenig Gegenliebe, die Motorabstimmung der 750er konnte hingegen mehr begeistern, als die der 850er GS.
Nicht ganz so erfreulich scheint, das der neue 15l-Tank nun wieder weit oben unter der Tankabdeckung thront. An das bequeme seitliche Tanken ohne Gepäck abzuschnallen, hatte man sich gewöhnt. Der tiefer liegende Hecktank wurde auch zugunsten einer 'Optimierung der Radlastschwankungen' geopfert. Tatsächlich fährt die Neue 750er etwas Fahrdynamischer als die F 800 GS, doch merkt man besonders beim Rangieren die zusätzlichen Pfunde. Auch die Federwege schrumpften teils gewaltig (GS 750) oder geringfügig (GS 850: 204/219 mm). Die Soziusfußrasten sind nun endlich am Rahmenheck verschraubt, nicht mehr angeschweißt.

Der Rahmen ist nun ein Stahlbrückenrahmen in Schalenbauweise (vorher: Stahl-Gitterrohrrahmen), der Motor bleibt mittragend. Das Fahrzeuggewicht stieg im Vergleich zur GS 800 (nicht zur GS 800 Adventure) um mehr als 10 kg. 224 kg getankt (Werksangabe) stehen dann 217 kg bei der 800 GS Adventure bzw 214 bei der normalen GS 800 entgegen. Modelle bis 2012 wogen nur 207 kg fahrfertig.

 


Der (elektronische) Zubehörkatalog verspricht neben 6,5-Zoll-TFT-Display, der LED-Scheinwerfer auch ein Dynamic ESA inklusive einem per Knopfdruck einstellbaren Federbein. Das alles ist bei BMW selbstredend aufpreispflichig. Mit im Lieferumfang sind jedoch ein einfacher Motorschutz, LED Rücklicht, 12V Steckdose, 2 Fahrmodi, die BMW Stabilitätskontrolle ASC (abschaltbar) und der Bordcomputer Pro. Beim Zubehör bzw. bei der 'Individualisierung' sind im BMW Programm kaum Grenzen gesetzt.

 

BMW Connectivity
Unter Connectivity vermarktet BMW die Möglichkeiten des Zusammenspiels der BMW Motorrad Connected Smartphone App und dem TFT-Display der neuen BMW Motorräder. Im Zentrum steht eine Garmin basierte Navigationsmöglichkeit und die Vernetzung von Smartphone Apps mit dem neuen Cockpit Screen (Aufpreis 600€). Zur Navigation mit Zwischenzielen (mit der App derzeit nicht möglich) verweist BMW jedoch immer noch auf den hauseigenen Navigator. Mit BMW Connected können Touren aufgezeichnet und über Rever weitergegeben werden.

BMW möchte bei der Auswahl der Apps und bei den Screen-Anzeigen flexibel bleiben und in jedern Situation für Übersichtlichkeit und Hilfestellung sorgen. BMW Connectivity Motorrad und TFT-Display werden sehr wahrscheinlich auch auf kleinere Hubräume sukzessive ausgerollt. Die Technologie stammt dabei von mySPIN Bosch Smartphone Integration ab.

Informationen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

20.07.2018 05:06

Relags: Outwell und Ferrino Camping Artikel

Ferrino Zelt Phantom III | Faltstuhl Duncan | Outwell Topf Collaps 

Weiterlesen …

16.07.2018 11:24

Ortlieb Gear-Pack

Packsack oder Rucksack? Das Ortlieb Gear-Pack ist beides.

Weiterlesen …

11.07.2018 17:30

Scottoiler xSystem

Der Dritte Scott: elektronisch, aber ohne Display.

Weiterlesen …

07.07.2018 14:22

Was fliegt denn da? | Kosmos Verlag

33. Auflage, 1,2 Millionen verkaufte Exemplare: Dieses Buch verleiht Flügel.

Weiterlesen …

06.07.2018 10:58

Benelli Loncino Test im Juli 2018

Es ist soweit, wir fühlen dem 500 ccm Benelli Leoncino auf den (Löwen-)Zahn!

Weiterlesen …