23.11.2016 20:16 von Markus Golletz

Kofferträger Wechsel

Von Touratech zu Givi Trekker und PLR5103

Givi PLR Kofferträger mit Quicklock
Givi PLR Kofferträger mit Quicklock

 

Touratechs Kofferträger für die GS 800 wiegt 4,7 kg und kostet ungefähr 220 EUR. Dafür bekommt man ein grundsolides System, das für alle Zega Boxen passig ist.


Da wir verschiedenes Zubehör testen, musste der Träger wieder runter. Das ging auch problemlos, außer den kleinen Schräubchen, die die Klemmung an den Fußrasten bewerkstelligen. Da war nix zu machen, es musste schon nach 3 Jahren der Ausdreher ran. Tatsächlich ist Givi dabei etwas teurer, bietet aber ein etwas leichteres, abnehmbares System, das auf den Namen PLR5103 hört (Preis: 263 EUR). Auch Givi scheint mit BMW zusammenzuarbeiten, denn es gibt eine Montageplatte, für die am Heckrahmen extra ein passgenauer Einschub schon vorgesehen ist. Auch für eine Steckverbindung zur Fixierung befinden sich 4 Gewindebohrungen im Heckrahmen, die für dieses Fremdzubehör quasi vorbereitet wurden. Die Erstmontage kann man selbst machen. Es dauert ungefähr eine Stunde. Die Passgenaugigkeit ist sehr gut. Mehr Fotos zum Anbau rechts in der Spalte.

Alle Quicklock Schrauben funktionieren nach einem Federscheiben belasteten Bolzen-Knebel-System, auch die, die die Koffer am Motorrad halten. 

 

tl_files/picts/04_motorradequipment/Motorraeder/F 800 GS Special/Anbau Givi PLR5103 Detail (1).jpg

Quick-Lock a la Givi

 

Vorteil der Givi Konstruktion ist, dass der Träger mit wenigen Handgriffen fast komplett abgenommen werden kann, wenn er gerade nicht benötigt wird. Das spart Gewicht. Es bleiben lediglich 6 Adapter-Kupplungen am Fahrzeug, die nicht weiter stören. Insgesamt ist die Touratech Konstruktion vielleicht die stabilere, Givi punktet aber vom Gewicht und mit mehr Flexibilität. Mit einem Spezialschlüssel (Dreikant-Ansatz) wird der Givi Träger per Quicklock (Givi: Rapid Seitenkofferträger abnehmbar) vom Fahrzeug getrennt. Den Givi- PLR Kofferträger für die Trekker Dolomiti Boxen an die GS zu montieren, dauert circa eine Stunde. Die Koffer sitzen dann jeweils mit dem Schloss nach hinten am Motorrad. Leider können die Schlösser nicht offen gelassen werden (damit man z. B. im Sitzen noch einmal etwas aus dem Koffer holen kann. Man benötigt jedes Mal den Schlüssel. Die Position der Koffer am Motorrad ist sehr ausgewogen, sie sind weit genug hinten angebracht, damit der Sozius nicht eingeengt ist und ausreichend weit unten, damit der Schwerpunkt stimmt. Einzig beim Anbringen des Dolomiti Koffer-Adapters sollte man den Koffer parat haben um vor dem Festziehen der Schrauben die richtige Position der Befestigungslöcher zu fixieren.

 

Alle Quicklock Schrauben funktionieren nach einem Federscheiben belasteten Bolzen-Knebel-System, auch die, die die Koffer am Motorrad halten. Beim Fahren schwingen die Koffer ein wenig mehr als bei der Touratech Konstruktion, was für Auswirkungen das bei einem Sturz oder Umfaller hat, werden wir wohl oder übel noch testen müssen. Genauso wie die Möglichkeiten der Innenausstattung der Koffer. Von Givi gibt es noch eine Innentasche (Storm Bag) und eine spezielle Deckel-Gepäcknetz, denn der On Top Deckel ist weit gewölbt, hat, anders als viele Mitbewerber einen Tragegriff und bietet im Inneren noch einmal einige Liter Platz für weitere Ausrüstungs­gegenstände.

 

Weiterführende Links

 

Zurück

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

11.10.2017 14:17

Sound Recorder oder Diktiergerät?

Podcast, Mitschnitt oder Diktat, sind Recorder besser als ein Handy?

Weiterlesen …

05.10.2017 12:06

Mondial Geschichte und neue 125er Motorräder

FB Mondial, eine traditionsreiche italienische Marke wurde wiederbelebt.

Weiterlesen …

28.09.2017 11:16

Tucano Termoscud & Valvoline Öle

Zudecke für schlechtes Wetter: Tucano Termoscud.

 

Weiterlesen …

21.09.2017 16:00

Keen Westward Hiker

Bequemes Schuhwerk aus Leder für den Herbst: Keen Westward MID Leather.

Weiterlesen …

20.09.2017 09:42

Benelli TRK 502 und 302R

Sogar Stufenführerschein tauglich ist die neue TRK 502 von Benelli. Jetzt kommt auch noch der 300er Zweizylinder 302R.

Weiterlesen …