01.09.2021 von Markus Golletz | Bilder, Royatal, Text

Juni News aus La Brigue und Ligurien

Arbeiten im Royatal 2021

Baustellen, unterbrochene Straßen: Der Alltag im Royatal
Baustellen, Umleitungen, 4x4 Pisten: Der Alltag im Royatal

 

Buchenwald auf der Roa Marenca
Buchenwald auf der Roa Marenca

 

Ohne Kontrollen durch Südeuropa, mit vier 690er, (701er) Motoren? Ja das geht. Im Juni 2021 gibt es zwar in Italien noch das dPLF-Einreiseformular, doch Schweiz und Frankreich wollten trotz 10-maligen Grenzübertritt aktiv keine Dokumente von uns sehen. Impf-, Test- und Einreisebescheinigungen hatten wir selbstverständlich dabei. Wir waren unterwegs in Piemont, Ligurien und den Alpes Maritimes, in denen es im Oktober 2020 die verehrenden Unwetter gegeben hatte.

Freies Enduroreisen Juni 2021

Hier soll es primär um die 690er gehen, doch die Reisesituation ist ebenfalls von Bedeutung, denn sonst könnten wir ja nicht so schön Endurofahren, wie in den Seealpen. Zweimal sind wir der Polizia Municipal und den Carabinieri direkt in die Arme gefahren, einmal an der 'Spegi Piste', dem einzigen Weg der derzeit in nördlicher Richtung aus Tende und dem Royatal nach Italien herausführt und einmal in Fanghetto, auf dem Weg nach Italien in südlicher Richtung.

Der französische Polizist ließ uns nur wissen, das wir von oben kommende Baufahrzeuge erst passieren lassen sollten, die Carabinieri waren primär an unseren Enduros interessiert, und was mit denen so alles geht...

 


Polizia Municipal: bon voyage!
 

Die verheerendsten Verwüstungen sind im oberen Royatal. Die Straße in das Tal der Wunder, nach Casterino ist quasi nicht mehr existent, oberhalb von Vievola bei Tende eine weitere Spur der Verwüstung, nur ein Haus ist stehengeblieben. Autowracks, voll mit Schlamm und Steinen säumen auch 8 Monate nach der Katastrophe noch den Wegesrand. Die Speggi-Piste gewährt atemberaubende Ausblicke auf das abgeschnittene Tal der Wunder (Vallée des Merveilles) und die Militärforts am Tendepass. Auch der Ligurische Grenzkamm ist nun wieder eröffnet (19.6. bis 17.10.2021 im nördlichen, kostenpflichtigen Teil).

 

Ab August 2021 gibt es hier wieder eine MR EXCLUSIV Reportage im Download!

Informationen


Topografische OSM-Karten und Garmin CNNT bilden es ab: die Zerstörung der Straße, hier ins Vallon de la Minière bei Casterino

 

Zurück

Letzte Änderung: 25.11.2021