10.11.2021 von Markus Golletz | Bilder, Interviews, Royatal, Text

November Lage Royatal 2021

Die Lage im Royatal: für Touristen

SS20 / D6204 21 bei Breil-sur-Roya
SS20 / D6204 21 bei Breil-sur-Roya

 

Wir fragten nach in Menton bei der Tourismus-Managerin Joëlle Martin:

"Was die Corona-Situation angeht, darf man derzeit wieder ohne 'zwingenden Grund aus einem als "grün" eingestuften Land (europäische Länder außer England) nach Frankreich einreisen. Darüber hinaus ist der PCR-Test nicht mehr erforderlich, wenn man vollständig geimpft ist. Ungeimpfte benötigen einen PCR-Test der weniger als 72 Stunden alt ist oder müssen einen Antigentest durchführen lassen. Seit dem 18. Juli 2021 ist die Situation für Ungeimpfte Reisende aus Spanien, Portugal, Zypern, Griechenland und den Niederlanden anders. Im öffentlichen Raum gilt die 3G-Regel.

 

Für die kommende Saison (Winter und 2022) ist in der Tat schwer abzusehen, was passieren wird, zumal sich die Corona-Situation derzeit verschlechtert. Trotzdem war die Zahl der Touristen, die in den Oktoberferien kamen, recht gut. Wir hatten Auslastungen bis zu 90 %. Die Touristen waren 70% Franzosen (meist Familien), einige Italiener und eine übliche Menge an Personen aus nördlichen Ländern und Skandinavien."

 


Breil-sur-Roya: Der kleine Lac ist wiederhergestellt (September 2021)

 

"In der Wintersaison werden wir vielleicht mehr oder weniger die gleiche Situation haben. Wir hoffen das mehr Italiener:innen zu Gast sein werden, die sind sonst in der Weihnachtszeit im Raum Menton eine feste Größe.

 

Was das Royatal betrifft, hatte nur der obere Teil dank der Lage von Castérino eine echte Wintersaison. Touristen und Einheimische genießen hier üblicherweise den Schnee und betreiben Wintersport. Leider werden wir dieses Jahr (2021) Touristen nicht dazu ermutigen, nach Castérino zu fahren, da es immer noch sehr kompliziert ist, dorthin zu gelangen. Insbesondere im Winter, da die Hauptstraße nicht repariert wurde und auch diesen Winter nicht fertiggestellt werden kann. In dem Seitental, das nach Castérino und zum "Mesches"-See führt muss man derzeit am See stoppen und nach Castérino zu Fuß laufen! Die Straße gehört zu jenen, die fast vollständig zerstört wurden und durch schwieriges Gelände führt. Es werden also nur Einheimische nach Castérino gehen und wir befürchten, dass die wenigen Menschen, die dort derzeit ausharren, definitiv ihre Tätigkeiten für Touristen nicht anbieten werden. Im Sommer gab es die Möglichkeit hier über die Spegi Piste mit 4×4 Fahrzeugen oder eben per Pedes anzureisen.

 

Der Train des Merveilles (TER) war diesen Sommer (bis 31. August) von Sospel nach Tende und La Brigue sogar für umsonst. Er fährt in der Zeit zwischen 29. Mai und 26. September täglich auch ab Nizza.

 

Last but not least haben sich die Straßenarbeiten im Roya-Tal deutlich verbessert, aber es gibt immer noch einige Schwachstellen, wie Castérino und es wird einige Zeit dauern (die Behörden sprechen von Jahren, bis 2024/25), sie zu beheben.

Immerhin ist es jetzt möglich, von Sospel bis Tende zu fahren, auf der Strecke gibt es nur wenigen Baustellen-Ampeln, die Sie für ein paar Minuten anhalten oder mit etwas Glück auch gar nicht!"

 

Lage um Castérino (Vallée des Merveilles): Saint Dalmas-de-Tende nach Lac des Mesches: Die Opentopomap zeigt aktuell den Stand der Dinge und das Maß der Zerstörung

Infos:

 

Der Konvoi im Royatal:

 

Von Montag bis Freitag die erste Durchfahrt am frühen Morgen (7:30 Uhr), ein Konvoi um 12:30 Uhr von Fontan nach Saint-Dalmas de Tende und Saint-Dalmas de Tende in Richtung Fontan um 13 Uhr, dann nach 17 Uhr. Am Wochenende sowie werktags von 17:00 bis 8:00 Uhr kann man abwechselnd nach Ampelphase alle 30 Minuten frei zirkulieren.

Zurück

Letzte Änderung: 25.11.2021