Mit dem Mammut Hoody unterwegs

Wir waren viel unterwegs mit dem ›Hoody‹ Ein sehr angenehmes Kleidungsstück als 2nd Layer, einfach zum Drunter ziehen unter die Motorradkluft. Wenn ›Hoody‹ dann mal einfach nur so ausgeht, ist er auch universell zu verwenden: zum Flanieren genauso wie für die Rucksacktour.
 

Das Material ist nicht so dick wie manche andere Softshell Jacken, dafür aber mit der Windstopper-Membran, die das Kleidungsstück haltbar, windfest und bedingt regenfest macht. Es kann sich zwar u. U. vollsaugen, ist aber in der Fläche dicht. Einzig an den Nähten kann auch mal Feuchtigkeit eindringen. Softshell ist einfach ein intelligenter Kompromiss zwischen Fleece- und Regenjacke.

 

Der Mammut Hoody wiegt nur 480g (kleines Packmaß), hat Daumenschlaufen an den Ärmeln und Unterarm-RV’s, die bis zur Hüfte reichen (deshalb keine Hüftkordel). Damit hat man alle erdenkliche Bewegungsfreiheit und optimale Lüftungsmöglichkeiten. In der Front wird ebenfalls ein Zweiwege-RV verwendet. Die Kapuze ist einstellbar und kann auf dem Bike auch unter der Motorradjacke getragen werden. Ein teilweise einlaminiertes Netzfutter erhöht den Tragekomfort, macht die Jacke mit knapp UVP 250€ allerdings etwas teuer. An der Verarbeitung, an den Nähten und an den YKK-Reißverschlüssen ist nichts auszusetzten, hier wurde an nichts gespart.

 

Ein weiterer Vorteil ist die Elastizität des Materials, die bei aktiveren Tätigkeiten besser mitspielt. Auch die DWR-Imprägnierung ist relativ haltbar, sollte aber nach einigen Wäschen mit Präparaten wie Fibertec GreeGuard aufgefrischt werden. Geht es mal mit Rucksack auf Tour, trägt sich der Mamut Ultimate Hoody ebenfalls sehr angenehm: An den Schultern wurden Nähte ausgespart, alle Taschen sind trotz Rucksackgurten frei zugänglich. Diese Verarbeitungsweise ist bei alpiner Bekleidung mittlerweile Standard.

Herstellerinfo & Materialien

  • Überarbeiteter Gore Windstopper-Stoff mit sehr robustem Backing: winddicht und atmungsaktiv
  • 2-Wege-Front-RV und Unterarm-Belüftungssystem
  • 2 Eingriffstaschen mit RV, 1 Innentasche mit RV
  • Vorgeformte Ellbogen, Daumenschlaufen
  • Optimal geeignet für: Klassische Hochtouren, Skitouren, Klettersteig, aber auch Trekking, Winterwandern, Schneeschuhlaufen und zum Motorradreisen, Made in Litauen

Über Mammut

Der Mammut Firmensitz liegt im Schweizerischen Seon (seit 1992), wo heute rund 230 Personen arbeiten. Zu Mammut gehören seit 2003 der Schweizer Schuhersteller Raichle, sowie Toko Wax (2002) und Ajungilak. Einen Namen machte man sich mit den Mammut Seilen, die immer noch in der Schweiz hergestellt werden. Mammut erwirtschaftet 70% des Umsatzes im Ausland, 50% entfallen auf Bekleidung.
Das Schweizer Unternehmen Mammut ist sehr um ein gutes Image in Sachen nachhaltiger Produktion bekannt. Auf der Webseite Mammut.ch findet man den jährlichen Nachhaltigkeitsreport.

FAIRWEAR.ORG

Mammut ist wie 116 andere Mitglied von fairwear.org. Fairwear verpflichtet sich im Ausland Mindeststandards einzuhalten. Hier geht es um Kinderarbeit und faire(re) Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern.

Mitglieder. Folgende auf MR getestete Brands sind ebenfalls Mitglied: Haglöfs Jack Wolfskin | Odlo |

Letzte Änderung: 20.01.2017
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …