NEWS, Tests & Werksbesuche in Italien

Tour zu den Motorradwerken Italiens 2016, 2013 und 2009



In Norditalien liegen fast alle Produktionsstätten des italienischen Motoradbaus. Im 'Land der Motoren' (oder 'Silicon Valley') kommt man in Kontakt mit viel Leidenschaft, Herzblut und unkonventionellen Lösungen. Stolz und Lokalkolorit führen zu einer hohen Fertigungstiefe; die meisten Zulieferer kommen aus Italien. 2016 gibt es ein paar Änderungen, denn auch der Anteil von Zulieferern aus China steigt. Trotzdem werden die Motorräder in Italien gebaut.
Die Landkarte ist gepflastert davon, zwischendrin immer wieder auch noch eine Automobile Traumfabrik wie Ferrari oder Lamborghini und Maserati. 2009 machten wir uns das erste Mal auf, diesen Herstellungsorten einen Besuch abzustatten, 2013 war die Zeit reif, ein Update einzuholen. Dabei besuchten wir u.a. TM-Racing in Pesaro, Fantic, Umberto Borile und die legendären Vertemati Brüder. Im Juli 2016 fahren wir mit einer 650er SWM Enduro und einer 1200 Ducati Monster von Zupin (Chiemsee) zur heutigen SWM Produktionsstätte in Biandronno bei Varese und ziehen einen historischen Vergleich. Auf dem Weg besuchen wir weitere Zuliefer- und Motorrad-Zubehör Betriebe.

 

Hier zum Blog, bzw. der englischen Version von 2009:

[BLOG: Achtung, ggf. von unten nach oben lesen!]

 

Die vorherigen Werksbesuche von Markus Golletz und Jörg Jeske führten im Juli 2013 und zu Ostern 2009 (siehe Blog weiter unten) zu den Werken von Moto Guzzi, Husqvarna, Cagiva, Gilera, Vertemati, MV Agusta, Moto Morini, Ducati, NCR, Aprilia, Bimota, TM-Racing, Umberto Borile, Yamaha Italia und Benelli. Viel Spaß beim aktuellen Blog! 


Der »Italienische-Motorradwerke-Blog« als RSS-Feed  tl_files/templatepicts/feed.gif

 

Italienische Motorradnews, Blog seit 2009



27.03.2009 23:28 von Markus Golletz

Im Autozug

Wir sind angekommen! Nach 380 km vorfrühlinghaften Autobahnschrupperei in Köln und Düsseldorf nun am Terminal. In Köln konnten wir eine 800 km alte Hypermotard S übernehmen. Die ist eine schlanke sportive Erscheinung mit Radial-Monoblock Bremse, die für den Oldtimerfahrer Josh zuerst etwas gewöhnungsbedürftig ist. Die Husky wollte ein paar Mal nicht anspringen, besonders nicht, wenn die Luftfeuchtigkeit etwas humide war. Dann ließ sie sich 10 Minuten lang bitten anzuspringen, weil die Leerlaufleuchte nicht leuchtete.
Nun ist alles gut, wir waren die letzten am Autozug und deswegen trieb man uns etwas zur Eile an. Der Termin bei Husqvarna wird sich noch einmal verschieben. Aber dafür werden wir wahrscheinlich die Möglichkeit bekommen, mit dem neuen Geschäftsführer Reiner Thoma zu sprechen.
Morgen aber kommen wir erst mal in Bozen an. Im Zug sind meistens Leute, die in den Skiurlaub fahren. Das macht uns ein wenig stutzig. Wenn wir den Tonale Pass mit seinen 1900 Metern erst einmal geschafft haben, geht es abwärts in das Bergell und nach Sondrio, wo wir uns allmähliche Wetterbesserung erhoffen.



26.03.2009 10:11 von Markus Golletz

Pimp your Bike

Noch einen Tag ... | Hannover

Die Husqvarna ist nun fast tourenfertig! Eine neue Sitzbank macht sie komfortabler und ein aus Fahrradteilen gebauter Gepäckträger ermöglicht nun die Befestigung von Ortlieb-Packtaschen. Die 'italienische Designlinie' wurde dabei weitgehend erhalten. Heute ist noch mal Probepacken und ein Gepäcktest angesagt. Hält der kleine Seitenständer das aus? Wenn nicht, müssen wir wohl immer etwas zum Anlehnen suchen unterwegs.
tl_files/picts/News/Motorradwerke/Pimp_Husky (5).jpg
Sitzbank: nun sehr bequem!

tl_files/picts/News/Motorradwerke/Pimp_Husky (6).jpg
Hitzeschutz für Packtaschen: aus Fahrradrahmen!


24.03.2009 20:28 von Markus Golletz

Es wird ...

Hannover

Die Husqvarna bekommt gerade eine neue Sitzbank. Die ist dann hoffentlich bequem. Heute kamen auch die Soziusfußrasten, an der morgen der Gepäckträger befestigt werden soll. Netterweise haben auch Benelli und Bimota ihre Besichtigungstermine bestätigt. Bei Husqvarna sieht es noch immer schlecht aus, weil das Werk bis Juni neu gebaut wird und Entwicklungsingenieur und Geschäftsleiter Rainer Thoma nicht da ist wenn wir kommen. Sehr gespannt sind wir nun auf die Hypermotard. Hoffentlich klappt alles mit der Gepäckbefestigung. Für die mickrigen Seitenständer (die können unterwegs schon ein Ärgernis sein) kaufe ich gleich noch mal ein paar 'Park-Sets'.

tl_files/picts/News/Motorradwerke/Huski_Schluessel.JPG Interessant, wieviele Schlüssel man so mit sich herumschleppt. So leicht wie die Husky auch ist, der Schlüsselbund kommt mir schon jetzt vor, wie der eines gut beschäftigten Hausmeisters. Dann sehen auch noch fast alles Schlüssel gleich aus. Es gibt eien für das Zündschloss, einen für das Lenkschloss, einen für das Helmschloss (Extra), einen für den Tankdeckel. Einen für ein richtiges Schloss habe ich noch dran gemacht. Echt lustig in Zeiten, wo anderen nur einen Schlüssel für alles haben. Aber ich denke, die Qualitäten der Husky liegen woanders. Wo, das werde wir wohl in den neuerdings wieder verschneiten Alpen wohl entdecken ...


22.03.2009 20:52 von Markus Golletz

Sonntag, 22.3.2009

Hannover

Nur noch 4 Tage, bevor es losgeht! An der Husqvarna gibt es noch reichlich zu tun. Besonders die Gepäckunterbringung und der Seitenständer bereiten noch einige Probleme. Die Ducati wird erst am Abreisetag abgeholt.

Der Besichtigungs-Zeitplan sieht bisher folgendermaßen aus:
27.03. (Fr) Abfahrt Düsseldorf 21.01 Uhr
28.03. (Sa) Ankunft Bozen; weiter zum Valle di Mello
29.03. (So) Pause; Ankommen
30.03. (Mo) Husqvarna am Lago di Varese
31.03. (Di) Cagiva, MV Agusta
01.04. (Mi) Belgarda Yamaha und ggf. Gilera
02.04. (Do) Moto Guzzi
03.04. (Fr) Fahrt nach Piemonte, ggf. Ersatztag
05.04. (So) Fahrtag nach Pontedera (Piaggio)
06.04. (Mo) Bologna: Ducati
07.04. (Di) Moto Morini, nachmittags NCR Ducati, evtl. weiter nach Florenz: Betamotor
08.04. (Mi) Pesaro: Benelli, nachmittags Rimini: Bimota
09.04. (Do) Aprilia (ggf. Fantic)
10.04. (Karfreitag) Fahrt an die Soča, später Rückfahrt nach Trieste


18.03.2009 20:50 von Markus Golletz

Mittwoch, 18.03.2009

Hannover

Die Husqvarna ist bereits eingetroffen. Wir fahren mit einer SM 610 Bj. 2008 und einer Ducati Hypermotard. Es wird anscheinend eine Caféracer-Tour. Vielleicht auch wider Willen, denn Reisemaschinen sind was anderes. Besonders angesichts der Schneeverhältnisse in den Alpen, die wir ja zumindest teilweise durchqueren müssen.

Erste Priorität hat nun, die SM tourentauglich zu machen. Erste technische Problemchen sind behoben, nur die recht spartanische Sitzbank lässt mich noch nicht in Ruhe. Da muss Abhilfe her. Auch, was die Gepäckunterbringung angeht. Campingzeug muss mit – und das soll schließlich nicht am 'Underseatauspuff' der Duc vorgegart werden ...

Wir werden sehen.

Hier können Sie ein Kommentar hinterlassen

Letzte Änderung: 09.08.2018
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

09.11.2018 21:53

Husqvarna 701 Enduro Test-Blog

Wir starten für 3 Wochen einen Husqvarna 701 Enduro Testblog!

Weiterlesen …

06.11.2018 21:55

EICMA Neuheiten 2018/2019

Die EICMA bringt es an den Tag: Neuheiten werden dieses Jahr hauptsächlich in Italien vorgestellt.

Weiterlesen …

29.10.2018 13:20

Schnittige Schweizer: Scharfmacher

Gartenmesser, Messerschärfer, Updates zum Swisstool BS und eine pfiffige Toolbox.

 

Weiterlesen …

23.10.2018 12:57

EZ-GO Helmgurt

Wohin mit dem Helm beim Gehen? Hier eine einfache Lösung.

Weiterlesen …

18.10.2018 10:12

Mash Dirt Track 650

Mash erweitert die Dirt Track Serie auf 650 ccm: Dominator lässt Grüßen?

Weiterlesen …