von (Kommentare: 0)

Canon & Epson Fotodrucker: Maxify- ImagePROGRAF & Epson Ecotank-Drucker

Der Canon imagePROGRAF PRO-300 ist ein echter A3+ Fotodrucker mit 9 Fototinten + Chroma Optimizer für professionelle Ausdrucke auf verschiedenen Papieren. Papierlängen sind dabei bis zu fast einem Meter möglich. Die 9 Tinten (16,25 € pro Stück) in Zusammenarbeit mit echtem Fotopapier oder Fine Art Papier erzeugen Profi-gerechte Bilder, die von Kalenderblättern bis zu Ausstellungs-Exponaten reichen. Randloser Druck bis zu 99 cm langen Papieren ist möglich.

Zum Test der Canon Drucker
⇒ Zum Test des Epson ET-8550 Fotodruckers (Ab März 2023)

Der zweite Printer im Bunde ist ein Maxify GX 6050 mit Scanner und Papiereinzug. Er fungiert gleichzeitig als Kopierer und Netzwerkdrucker. Maxify steht bei Canon im Vergleich zu PIXMA für Büroqualität, d. h. lichtechte und wasserfeste Tinten finden in großen Tanks Verwendung. Geringe Betriebskosten stehen durch die Verwendung von großen, nachfüllbaren Tintentanks im Vordergrund. Das hat alles seinen (Anschaffungs-)Preis: Der Maxify GX 6050 ist ab 500 € zu haben, der Prograf Pro-300 schlägt mit 750 € Anschaffungspreis zu Buche. Das ist der Preis der Unabhängigkeit. Dazu kommen die Verbrauchsmaterialien. Unser Test Fotodrucker hatte 100 großformatigen Farbdrucke auf dem Buckel, da meldeten sich die ersten Farbkartuschen, die am besten Original gekauft werden sollten. Bei den Fotolaboren ist mit 4-5 Euro für einen Ausdruck in dieser Größe zu rechnen, es bleibt also wieder einmal bei einer Rentabilitätsrechnung, die auf mehrere Hundert Stück ausgelegt ist.

Beim Maxify mag das schneller gehen, denn der hat dank der großen Tintentanks eine lange Ausdauer. Mehr dazu in Kürze.

Was beide Drucker im Büro, für das Foto-Hobby und für den Bilderdruck eignen, versuchen wir binnen eines Monats herauszubekommen. Dabei setzen wir die Kosten in Relation zu den Mitbewerbern und den Fotodiensten.

Canon Maxify GX 6050

Epson EcoTank ET-8550: Feines Druckbild für Fotos

In der Liga der besseren Consumer-Fotodrucker spielt der Epson EcoTank ET-8550 Drucker. Im Gegensatz um kleineren Bruder beherrscht er auch das A3+-Format. Um Fotos professionell zu drucken sind die Fähigkeit entsprechend gutes Papier einzuziehen (Dicke) und die Verfügbarkeit von mehreren Farben als CMYK essenziell. Der ET-8550 greift auf 6 Tintentanks zu. Fotodrucker zeichnen sich aus durch Extra-Tinten für (Himmel-)Blau, Grau oder Chroma Optimizer. Die professionellen Drucker haben auch mal 10 Tinten und mehr im Portfolio. Die ET-Serie kann A3+ Drucken (bis 1 Meter 30 Länge) und basiert auf einem 3-in-1 Multifunktions-Modell: Drucken, Scannen, Kopieren in einem Gerät. Damit deckt der ET-8550 fast alles ab, was in einem Solo-Selbständigen Office anliegt. CDs/DVDs können ebenso bedruckt werden wie Medien mit einer Dicke von bis zu 1,3 mm.


Epson baut auf die hauseigenen Claria Tinten, bei denen einige, je nach Anwendung, pigmentiert sind: Mit der schwarzen und der neuen grauen Fototinte können sehr vorzeigbare Schwarzweißfotos gedruckt werden, während die schwarze Pigmenttinte für Texte optimiert ist. Vor allem sind aber Tintenstrahler dieser Bauart umweltfreundlicher als Laserdrucker mit ihrem hohen Stromverbrauch. Sie eignen sich optimal für den gelegentlichen Gebrauch. Claria ist in drei verschiedenen Qualitäten zu bekommen. Über der mitgelieferten Premium Tinte steht noch die Photo-HD-Tinte, die sanfte Tonwertabstufungen und lange Haltbarkeit garantiert. Wir sind gespannt auf die Druckergebnisse für Fotos.
Erfreulich ist die Tendenz zu dem Drucker mit nachfüllbaren Tintentanks, die wie auch bei den Canon Megatank-Druckern die Verbrauchskosten senkt. Epson verspricht über 2000 Fotos mit einem Tintenflaschen-Satz.

Installation: QR-Codes und das Epson Programm helfen bei der Einrichtung. Wir installierten den Drucker problemlos im WLAN und LAN ohne Druckerkabel.

Als Erstes müssen die Tanks vorne rechts unter der grauen Abdeckung befüllt werden. Das Epson System ist verwechslungssicher, wenn man nicht farbenblind ist. Die 70 ml Inhalt der jeweiligen Flaschen passen nicht vollständig in den Tank (ungefähr 20 ml verbleiben), es bleibt ein Rest, den man später einmal nachfüllen kann. 7 bis 10 Minuten nach dem Befüllen ist der Drucker einsatzbereit. Die Treiber und Software-Installation wurde mit der beiliegenden CD durchgeführt. Updates laufen dabei automatisch und es werden auch die Scannertreiber richtig installiert. Test folgt in Kürze: ab Anfang März.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 2?
* Feld muss ausgefüllt werden