19.11.2009 13:15 von Markus Golletz

Reise-News von der EICMA '09

Offensive der Designstudien in Milano

Moto Live Action auf dem Freigelände der EICMA 2009
Moto Live Action auf der EICMA 2009
Die meisten Neuigkeiten kommen aus Italien, wie sollte das auch anders sein in Europas motorradverrücktestem Land, das einen Zweiradbestand von 10 Millionen Stück hat! Zwei der großen Japaner mussten absagen: Honda und Yamaha zogen es vor, ausschließlich auf der Tokio Motor Show vertreten zu sein, wo auch eine Konzept-Studie der neuen Yamaha Super Ténéré 1200 vorgestellt wurde.

Neues gab es trotzdem reichlich, MR gibt einen Überblick über die wesentlichen Highlights mit den Schwerpunkten Offroad, Reisetauglichkeit und Design-Studien, von denen es diesmal viel zu sehen gab.

Straße:

Kawasaki trumpft gleich mit einer Menge neuen Gefährten auf: ZX-10R, Versys und GTR 1400 und ein weiteres Modell der legendären Z 1000 stehen zum Verkauf bereit. Dazu kommt noch eine kleine Enduro mit luftgekühltem Motor, die auf die Namen KLX 125 hört.

Honda bringt die mit einem neuen V4-Motor ausgestattete VFR 1200, die mit ihrem polarisierenden Design und ausgesprochenen Toureneigenschaften (allerdings im 14 000 Euro-Segment) glänzen soll. Folgerichtig wird Honda daraus auch noch eine Reiseenduro stricken. Doch sowohl die Fans der Africa Twin, als auch die der Ténérés würden sich über eine weniger luxuriöse, leichte kettengetriebene Maschine freuen. Wird es bei der BMW F 800 GS bleiben oder gibt es Konkurrenz?

Ducati brilliert auf der Messe mit der neuen ‚kleinen‘ Hypermotard 796 und einer mutig designten neuen Multistrada 1200. Auch die Hypermotard wurde gründlich überarbeitet (7 kg leichter! und 5 PS mehr Leistung). Damit hat Ducati sein Feuerwerk aus drei neuen Modellen (Multistrada, Streetfighter und Hypermotard) vorerst und scheinbar erfolgreich abgefeuert. Während der Messe kursierten noch die Gerüche, dass Moto GP-Gott Valentino Rossi möglicherweise für die Saison 2011 zu Ducati wechseln könnte, wenn Casey Stoner Ducati verlässt – das wäre für Italiens Biker das absolute Maximum.

BMW bringt die R 1200 GS nun mit dem HP2 Motor und das Concept 6, was ein sportives 6-Zylinder-Motorrad zeigt.

Benelli bringt für die Straße die stylische 2ue mit 97 PS, mit einem eigens und einzigartig von Benelli entwickelten 2-Zylindermotor mit 754 ccm, der in Kürze auch noch preisgünstig angeboten werden soll.

Von sich reden machte auch Piaggio Markenchef Leo Mercanti mit der Vorstellung von drei neuen Studien zum Thema Moto Guzzi V12 von den Topdesignern Pierre Terblanche und Miguel Galluzzi. Moto Guzzi-Pressesprecher Daniele Torresan erklärt hingegen, dass bis zur Serienreife der extravaganten Bikes noch 2 Jahre ins Land gehen werden: Es handelt sich um die Modelle mit dem Arbeitstitel V12 LM, X und Strada.
Die V12 LM entstand in Anlehnung an die puristischen Le Mans-Modelle, die V12 Strada trägt Elemente der V7 und Mille GT in sich, die sportlichste Variante ist die V12 X, die sehr nach Supermoto aussieht.

Enduro:

Für eine Firma mit kaum 100 Mitarbeitern feuert Moto Morini aus Bologna ein wahres Feuerwerk ab: Auf Basis des Corsaro 1200-Motors stellte der alte Franco Lamberini die GranFerro auf die Räder: Mit Schnabeldesign ist sie ein Mix aus Supermoto mit Enduro-Elementen, die sie wohl von der Granpasso mit auf dem Weg bekommen hat. Ein wahrer Donnervogel, ein ‚großes Eisen‘ wie der Name Granferro andeuten soll. Rodolfo Frascoli von Marabese Design hat hier die richtungsweisenden Stilelemente für Morini treffsicher umgesetzt: Die Granferro sieht absolut klasse aus mit Glubschaugen-DE-Scheinwerfern, gelbem Rahmen und schwarz mattierten Underseat-Endtöpfen. Auch upgedatet: die Granpasso-Reiseenduro.

Die Toskanische Firma Beta präsentierte erstmals drei neue Enduro-Modelle mit einem Hubraumspektrum von 400-525. Am Kürzel RR erkennbar, hat Beta erstmals einen eigenen 4-Takt-Einzylindermotor mit Vergaser entwickelt und verzichtet damit auf Einbaumotoren von KTM, wie es bisher in dieser Klasse der Fall war.

KTM zeigt neben einer Adventure 990 Studie (mit Spikes-Reifen!) den neuen Crosser KTM 350 SX-F Factory, der für KTM andere Wege beschreite: Erstmals seit langem verzichtet KTM auf ein hebelloses PDS Federbein und zeigt in der neuen Studie ein Fahrwerk mit Umlenkhebeln und einen Motor mit Einspritzung. Wenige Meter daneben ist die neue KTM 690 Duke R zu sehen.

Husqvarna aus dem norditalienischen Varese geht gestärkt in die neue Saison: Der neue Werkskomplex in Biandronno wurde unter BMW-Führung fertiggestellt Lieferengpässe und Qualitätskontrolle sollen nun erfolgreich verbessert worden sein. Das Ergebnis sind neben neuen Offroadern auch die konsequente Erneuerung der SM und Enduromodelle über 600 ccm: Unter den Namen SM und TE 630 firmieren nun die facegelifteten Dampfhämmer mit neuem 2-Nockenwellen-Motor und Doppelauspuff.

Suzuki ist gelb! Mit einer galaktischen Armada an Enduros präsentierte Suzuki unter anderem die RM-X 450 E (und den Cruiser Intruder M 800). Die Enduro hat neben Aluminiumrahmen viele Bauteile der Cross-Serie komplett übernommen.

Aprilia, macht den Eindruck, leicht im Modellstress zu stehen: Die Präsentation der RSV, der (auch preislich) abgespeckten Version der Factory, hatte in den ersten Tests schwer mit kapitalen Motorschäden zu kämpfen. Am Rande der Modelle steht dann doch tatsächlich eine Rallye-Replica namens RXV 450 Africa. Sie ließ auf der Pharao Rallye eine Menge hubraumstärkere Enduros hinter sich. Vielleicht wird eine Kleinserie dieses exklusiven Motorrades käuflich zu erwerben sein. Auch neu: die MXV 450, ein bildschöner, roter Crosser für die Saison 2010.
Die Benelli BX 450 soll nun endlich in Produktion sein. Schon seit längerer Zeit werden auf Messen immer wieder die gleichen Prototypen präsentiert, doch nach Auskunft von Benelli ist die Produktion nun angelaufen. Extravagant ist der von den Vertemati-Brüdern in Triuggio entwickelte 450 4-Taktmotor. Vertemati (alias VOR) fehlte selber auf der Messe.

Yamaha: Furore machte zuvor die Ankündigung einer neuen Super Ténéré 1200. Doch von der war nur in Tokio etwas zu sehen. Ein Exemplar des neuen Yamaha Crossers YZ 450 F fanden wir dann trotzdem, der an eine Canondale Studie von vor einigen Jahren erinnert: ein nach hinten gekippter Motor und ein um 180° gedrehter Zylinderkopf lassen die Auspuffgase nach hinten ausströmen und erlauben dem Ansaugtrakt über die Einspritzanlage nach vorne zu atmen. Kurios: der Auspuff dreht unter der Sitzbank eine Pirouette, weil die Abgaswege sonst zu kurz wären? Die Vertemati-Brüder bauen übrigens gerade ein ähnliches Bike.

Die Schweizer Elektrobike-Hersteller von Quantya jagen ihre Track 48 Volt Motoren mit 20 PS über das MotoLive-Freigelände. Eine kleine Testfahrt in der Halle ist ebenfalls überzeugend: lautloses und drehmomentstarkes Dahingleiten. Kein schlechter Anfang für das Cross-Fahren der Zukunft. Bisher geht das mit bis zu 80 Sachen und bis zu 2 Stunden mit einer Batterieladung.

Facts zur 67ten EICMA in Milano vom 10.-15.11.09
1.341 vertretene Marken, Austeller aus 31 Ländern, 1631 Journalisten und 450 000 Besucher

Bilder und Impressionen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 18.04.2019
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.10.2019 10:11

Alpina Brillen mit Kontrast

Alpina Tri-Scray 2.0 mit und ohne Rahmen.

Weiterlesen …

11.10.2019 21:17

Yeti Desire Daune

Leichte Daune für den Herbst: Yeti Desire.

Weiterlesen …

11.10.2019 20:49

Buff DryFLX+ Neckwarmer & feuerfestes

DryFLX+ Neckwarmer sind die neuen konturierten Neckwarmer fürs Motorrad.

Weiterlesen …

11.10.2019 09:31

Solarpanel und Solarkonverter für unterwegs

Revolt Solarinverter und verschiedene Solarpanels.

Weiterlesen …

04.10.2019 09:32

Vollformat Mirrorless: Canon EOS RP vs. Nikon Z6

'Bezahlbare' Vollformatkameras ohne Spiegel im Vergleich.

Weiterlesen …