27.01.2020 14:36 von Markus Golletz

Via Appia und der Po

Die Mutter aller Straßen und die Reise auf dem Po

Via Appia / Paolo Rumiz
Via Appia / Paolo Rumiz

 

Die Mutter aller Straßen oder die 'Königin' wird sie in Italien gemannt, die berühmteste aller Konsularstraßen. Die gut 2300 Jahre alte Route ist in einigen Abschnitten noch begeh- oder sogar befahrbar, andernorts größtenteils unter Zvilisationsschutt begraben. Via Appia, oder Via Appia Antica ist auf den Wegweisenden Schildern dann zu lesen - oder einfach nur SS 7 - die Staatsstraße Nummer sieben. Echt antikes Pflaster findet man noch an einigen Stellen bei Ciampino und Marino, in Terracina, Mondragone, Caserta und Matera Weltkulturerbe und dem Drehort des James Bond Filmes 'keine Zeit zu Sterben' (mit Verfolgungsjagd im Aston Marten mit Ducati Scrambler).


Kalligrafie zur Appia: Alle Buchstaben in einem Siegel

 

Paolo Rumiz | Via Appia
Auf der Suche nach einer verlorenen Straße, aus dem italienischen von Karin Fleischanderl
Eine Entdeckungsreise auf der Königin der Straßen
Von Rom bis zum Herzen des Mittelmeers
In Deutschland im Folioverlag (Bozen, Wien) erschienen (Preis: 25 €)
ISBN 978-3-85256-774-7
Der Spiegel Reportage zu Paolo Rumitz Via Appia | Fotostrecke

Via Appia Antica in Rom

 


Trailer Via Appia (Film: Scillitani, Buch: Rumiz) | Mehr Appia Videos

 

Kulturhistorisch, aber auch aus der Motorrad-Perspektive ist die Via Appia eine legendäre Route. Die Römerstraße ist 1000 Jahre älter als die der Jakobsweg und führt mit über 540 km Länge vom antiken Griechenland nach Brindisi und weiter nach Rom. Der Autor dieser aktuellen Reiseerzählung ist Italiens bekanntester Reisebuchautor. Honorig, mittlerweile 73 Jahre alt, schreibt er erfahren für seriöse Tageszeitungen wie la Repubblica.
Sein Fachgebiet waren Zeitungsartikel über Afghanistan, früher den Jugoslawien Krieg, wofür er zahlreiche Journalistenpreise erhielt.
Sein journalistisches Engagement bemerkt man beim Lesen auf Schritt und Tritt. Rumiz weiß gut bescheid, worüber er schreibt.

Die Seele des Flusses: Paolo Rumiz, Folioverlag 2016
Zeitlich parallel zur Rezension haben wir hier sein zwei Jahre älteres Buch über eine Reise auf dem Po (Die Seele des Flusses) in der Mache. Schon beim Anlesen wird klar, dass der Autor ist literarische und schreiberisch guten Stoff liefert für thematisch interessante und tatsächlich abenteuerliche Motorradtouren. Via Appia Antica und der lange Wasserweg des Po's liefern eine Menge Ansatzpunkte.

 


Trailer: Die Seele des Flusses | Film von Alessandro Scillitani in voller Länge (The Hidden River)

 

Die Via Appia ist zwar in weiten Teilen nicht direkt befahrbar, doch schafft Rumiz es, uns auf die Fährte zu setzen, einen Weg zu finden und die schönen Landstriche Italien, die Kulinarik und das Abenteuer am Wegesrand zu entdecken.
Fortsetzung folgt. Eine Rezension des Deutschlandfunk bringt sehr gute Einblicke.

 

Die Seele des Flusses
Auf dem Po durch ein unbekanntes Italien
von Paolo Rumiz (Jg. 1947, Triest)
Fotos von Alessandro Scillitani
Hardcover, 135x210 mm, 354 Seiten, 24 €
Folioverlag Bozen
weitere Rezensionen (Perlentaucher) oder in der WELT
Flusskarte (My Maps) Po
Szene: Motorräder im Po-Delta

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 18.04.2019
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

04.06.2020 12:53

Eine Woche Brixton Crossfire 500

Für ein paar Tage fahren wir ein Brixton Crossfire 500.-

Weiterlesen …

28.05.2020 11:27

Lärm: Ich halte es nicht aus!

Bundesratvorstoß zum Thema Motorradlärm.

Weiterlesen …

26.05.2020 15:16

Coleman Adventure Zelte

Coleman's Adventure Zelte: Maluti 3 Personen Zelt (4 kg).

Weiterlesen …

14.05.2020 10:54

Exped Outer Space und Synmat Duo

EXPED: Ein brandneues Motorradzelt und eine kuschelige Zweiermatte: Die Campingsaison startet verspätet, aber ...

Weiterlesen …

12.05.2020 09:49

Victorinox Swiss Tool Spirit

Victorinox: Swiss Tool Spirit XC Plus Ratsche im Test.

Weiterlesen …