11.01.2013 13:58 von Markus Golletz

Auf Spikes durch den Winter

Schraub-Spikes von Touratech
Schraub-Spikes von Touratech
Legal geht anders, aber wenn ein Winterfahrer nicht von der Stelle kommt oder andere im Verkehr behindert, dann könnte er zum Akkuschrauber greifen und Spikes einschrauben. Geben tut es die kleinen Maden bei Touratech in den Ausführungen 1200, 1400 und 1800.

Ihre Einschraubtiefen variieren zwischen 8,5 (hier im Bild) bis 14,5 mm. Selbstverständlich ist die Einschraubtiefe gleichbedeutend mit der Profiltiefe, die vorhanden sein sollte, wenn man mit Spikes fährt. Spikes Profis empfehlen möglichst neue Reifen, verstärkte Schläuche und auf Langstrecke sogar noch ein Inlay zwischen Schlauch und Mantel.
Wir haben es probiert, die 1200 Asphalt Spikes lassen sich bei bedarf mit dem Akkuschrauber relativ schnell eindrehen. Mit ihrer gehärteten Spitze stehen sie dann rund 5 mm aus dem Reifen hervor. Die 100er Packung ist schnell aufgebraucht, reicht aber zur Not für Vorder- und Hinterreifen. Je nach Straßenlage (Eis/Schnee) und Reifenbreite/Umfang können mehr Spikes benötigt werden. Wie lange macht so ein Reifen das mit? Man kann die Spikes (so sie noch nicht zu stark abgefahren sind) mit dem TT-Eindrehwerkzeug gut wieder herausdrehen, nur bleibt dann eine Verletzung des Reifenprofils zurück. Die muss nicht weiter schädlich sein, allerdings sollte man anschließend Hochgeschwindigkeitsfahrten vermeiden. Für kleine oder mittlere Endurohubräume geht da aber was.
Die Frage der Legalität hat MR in einem anderen Artikel erläutert. Doch wer am Nordkap oder im Winter mit dem Gespann unterwegs ist, muss selbst abwägen, wie oder ob man von der Stelle kommt und kann entsprechend vorsorgen. Tatsächlich sind Spikes in D nur deshalb verboten, weil sie bei wenig Schnee den Asphalt stark verschleißen. Bei geschlossener Schnee- und Eisdecke sind sie hingegen aus dieser Perspektive unbedenklich. Gute Spikes haben einen gehärteten Kern.
 
Gespannfahrer benutzen gelegentlich sogenannte Schleuderketten, bei dennen eine drehbar aufgehängte Scheibe, die mit Kettengliedern wie ein Kronleuchter behangen ist an an die Reifenflanke gedrückt wird. Durch die Rotation werden die Kettenenden unter den Reifen gewirbelt. Höchstgeschwindigkeit für Schneeketten (50km/h) bitte grundsätzlich beachten!
 
Der Reifenhersteller Nokian will gar bei Autoreifen ausfahrbare Spikes erfunden haben. Die Reifen hören auf den Namen Hakkapeliitta 8.
tl_files/picts/04_motorradequipment/Touratech/Spikes_TT.JPG

Bezug:

  • Die vorgestellten Spikes stammen von Touratech und sind in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich
  • Einbauanleitung (TT)
  • Hinweise zur Legalität von Spikes in Europa gibt es hier auf MR
  • Wissenswertes zur Spikes Montage (einschießen, schrauben)
  • Spikes Fachhändler Reifen Immler (Allgäu)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 18.04.2019
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

25.07.2020 17:32

POIBase

Pocketnavigation: POIBase für Navis.

Weiterlesen …

20.07.2020 13:57

Bücher Herbstvorschau 2020

Motorrad-, Rad- und Abenteuerbücher 2020.

Weiterlesen …

18.07.2020 12:52

Wechsel Tents: Forum 4 2

Qualitätszelte seit 1996. Das Forum 4 2

Weiterlesen …

08.07.2020 09:26

Wildkamera VisorTech

Eine Wildkamera mit PIR Sensor für Schnappschüsse.

Weiterlesen …

06.07.2020 12:53

Telefon & Reader:

Wir stellen vor: Xiaomi Mi Note 10 Pro und ein Motorrad-geeigneter eReader.

Weiterlesen …