18.08.2014 10:31 von Markus Golletz

DB Pilotprojekt: Auto & Zug

DB Motorrad Transport per Lkw

Auslaufmodell Autozug | Neu: „Auto+Zug"
Auslaufmodell Autozug | Neu: „Auto+Zug"

Insgesamt entwickelte sich aber die Beförderung von Motorrädern beim Autozug in den letzten Jahren rückläufig: Wurden im Jahr 2012 noch rund 38.000 Motorräder auf dem Autozug befördert, waren es im Jahr 2013 nur noch rund 35.000. 2008 wurden 49 300 Motorräder transportiert und 2003 sah auch die Quote noch anders aus: In München Ost waren 40% aller Fahrzeuge Motorräder. In der Saison 2014/2015 werden im neuen Auto + Zug Transportkonzept KEINE Motorräder mehr befördert!

 

--> zum Artikel Autoreisezüge ab 2017

 

Beim neuen Angebot „Auto+Zug“ werden die Motorräder in einem geschlossenen Lkw-Fahrzeugtransportwagen befördert. Die Motorräder werden auf dem Terminalgelände von den Reisenden abgestellt und vom DB Pesonal auf dem Lkw einzeln in Stahlgestellen befestigt und untergebracht. Am Zielort werden die Motorräder auf dem endgültigen Abstellplatz zur Abholung für den Kunden bereitgestellt. Für die Durchführung wurden von DB Fernverkehr verschiedene Spediteure, darunter DB Schenker, beauftragt. Maximal sollen 30 Motorräder pro Lkw geladen werden. Für den Transport von Pkw und Motorrädern müssen unterschiedliche LKw eingesetzt werden, daher sind auch unterschiedlichen Speditionen für Auto & Zug tätig. Es kann dadurch zu unterschiedlichen Angebotstagen für Pkw und Motorrad-Transport kommen.

Schade ist es auf jeden Fall: Wenn nunmehr DB Fernverkehr den Fahrzeugtransport an andere (Speditionen) verkauft. Beim Pilotprojekt ist der Fahrplan weiter ausgedünnt und fraglich bleibt, ob Passagiere auch auf lange Distanzen gleichzeitig am Ziel ankommen. Auch könnten sich Extra-Wege zum aufgeben des Fahrzeuges mit anschließender Rückfahrt ergeben. Dann wäre ein weiterer Vorteil des guten alten DB Autozuges dahin.

 

tl_files/picts/News/Autozug/Autozug_broesel.JPG

Da alte DB #Autozug Angebot läuft priorisiert nach Nachfragevolumen bis 2017 schrittweise aus. Das Pilotprojekt „Auto+Zug“ ist zunächst als Test zu sehen, der bis Ende 2014 läuft. Erst danach wird man bei DB Fernverkehr genauere Aussagen treffen, wie sich das Angebot in Zukunft gestalten wird. Auch der Web-Auftritt würde dann schrittweise angepasst.

Buchungsstart Wintersaison: nur noch 2 Verbindungen mit Motorradtransport!

 

Ab 1. September 2014 können die Verbindungen: Berlin - München, Düsseldorf - München, Hamburg - Lörrach und Hamburg - München gebucht werden. Dabei werden ausschließlich Autos auf LKW verladen, der Reisende fährt per City Night Liner oder DB Tageszügen (IC, ICE). Wie von der DB Fernverkehr-Zentrale verlautete, werden in der kommenden Wintersaison Motorräder nur auf 2 innerdeutschen Strecken (Hamburg - München und Hamburg - Lörrach) transportiert. Auf den 4 verbleibenden Strecken, die per LKW bedient werden, wir die Beförderung des Motorrades zunächst nicht angeboten.

Infos:

  • Autozüge haben Zukunft (Inititiative) 
  • Zum Fahrplan (offline: Berlin-München, München-Düsseldorf, pdf)
  • Abgesang: Ganz so schlimm war der Autozug nicht, wie es Steve Przybilla in der Süddeutschen durchblicken lässt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Franca Kelch | 05.08.2014

Unter http://www.autoreisezuege-haben-zukunft.de/ kann man in einer Initiative von Beschäftigten und Sympathisanten lesen, dass das Konzept Autozug noch nicht tot sein müsste. Dort wird auch für eine Demonstration am 24.9. in Berlin für den Erhalt der Auto- und Nachtzügen aufgerufen. Auch die sollen eingeschränkt, abgeschafft werden, ginge es nach dem Gusto der derzeitigen Entscheider bei DB und DB Fernverkehr.
Spenden für diese Aktion sind ebenfalls willkommen:

Grüne Liga e.V.
IBAN: DE61430609678025676900
BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank
Verwendungszweck: Nachtzüge

Franca

Kommentar von MIchael | 23.07.2014

Ich bin früher regelmässig Wien - Düsseldorf im Autozug gefahren. Leider gibt es diese Verbindung schon ein paar Jahre nicht mehr. Klar, dass die Zahlen dann rückläufig sind....
Schade!

Antwort von Markus Golletz

Hallo Michael,

die Öserreichische Bundes Bahn bietet zumindest noch eine Verbindung von Wien nach Hamburg an:

Das Angebot ist gar nicht so teuer. Dort wird auch mit dem 'Nachtreisezug' gefahren. Ich vermute mal, das ist auch von Deuschland aus buchbar.

Kommentar von Svendura | 21.07.2014

Es ist unglaublich schade, dass die Ära der Autozüge nun bald zu Ende gehen soll. Auto und Zug ist keine gleichwertige Alternative, weil ich mein Motorrad vorher abgeben muss und nicht weiß, ob es schon am Zielort auf mich wartet. Sitze ich dann in Motorradsachen mit meinem ganzen Gepäck im ICE nach Irgendwo? Nein, das Angebot würde ich nicht wahrnehmen und sicher werden die Zahlen dann weiter rückläufig sein, so dass die Bahn das Angebot irgendwann ganz einstellen kann. Ich bin enttäuscht von der Bahn.

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

16.01.2019 14:53

Garmin Instinct - GPS am Handgelenk

Wichtige Daten am Handgelenk: Smartwatch und GPS.

Weiterlesen …

11.01.2019 16:37

Harald Welzer: Wir sind die Mehrheit

Harald Welzers Buch Wir sind die Mehrheit ist alarmierend: Für eine offene Gesellschaft.

Weiterlesen …

08.01.2019 12:28

Harley-Davidson wird elektrisch

Auf der wegweisenden Messe CES stellt Harley seine LiveWire Elektro-Bikes vor. 

Weiterlesen …

03.01.2019 15:54

Neue DuMont Bildatlanten und Geo Special

Italien: neue Dumont Bildatlanten & Geo Special

Weiterlesen …

29.12.2018 10:34

Das ändert sich 2019 im Straßenverkehr

News zu Vignettenpreisen, Winterreifenpflicht, Maut, Kfz Anmeldung und Online-Ausweis.

Weiterlesen …