von (Kommentare: 0)

Ballistol News

Ausprobiert:

Ballistol Bremsen- und Teilereiniger
Ballistol Bremsen- und Teilereiniger: Zitrusduft

Der neue Ballistol Bremsenreiniger (rund 10 € pro Liter) unterscheidet sich schon im Zitrus-Orange Geruch von anderen ähnlichen Produkten. Gemacht ist er zum Entfetten von Metallteilen, wir neuen Bremsscheiben, Maschinenteilen, Schrauben, Kupplungsbeläge oder Bremsklötzen. Dabei geht er laut Hersteller relative Hautschonend ans Werk (explizit zum Hände säubern sollte man derartige Flüssigkeiten nicht benutzen).

Gemäß dem Ballistol-Waffenöl-Konzept (ein Öl zur Waffenpflege das gleichzeitig unbedenklich im Sinne des Lebensmittelgesetzes ist) ist das Mittel auch als verträglicher Teilereiniger zu verwenden. Wechselwirkungen mit Motorradlacken, Kunststoff und Gummi haben wir nicht beobachtet. Die Zusammensetzung scheint eine allgemein hohe Verträglichkeit zu haben. Auffällig ist der extra starke Sprühstrahl der zwar die Reinigungswirkung mechanisch verbessert, aber auch für einen hohen Verbrauch sorgt.

Ballistol empfiehlt es auch zum Reinigen der Motorradkette oder als Vorbereitung von Materialien zur Lackierung, Brünierung, Abdichtung oder Verklebung.

Nach kurzer Einwirkzeit lassen sich (verharzte) Öle, Fett oder Schmutz mit einem Lappen leicht entfernen. Der Teilereiniger lüftet auf der Molekülebene vollständig ab und verfliegt damit im physikalischen Sinne rückstandsfrei.

Ballistol empfiehlt den Teilereiniger auch zur Vorbehandlung von Oberflächen zur Vorbereitungen von Lackierung, Brünierung, Abdichtung oder Verklebung zu verwenden.

files/picts/04_motorradequipment/Ballistol/Bremsenreiniger.JPG

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?
* Feld muss ausgefüllt werden