von (Kommentare: 1)

Benzinpreise 2016

Die Karawane zieht weiter, der Sultan hat durst

Gefahr gebannt: moderate Benzinpreise 2016?
Enger beeinander: Benzinpreise in Europa 2016

Die Spritpreise sind derzeit auf dem Niveau von vor 15 Jahren. Gerade wird ein Anstieg der Rohölpreise vermeldet, aber insgesamt liegen die Preise für Motorrad­kraftstoffe so eng zusammen, wir lange nicht mehr. Deutschland liegt über dem Durchschnitt, aber bei der Reise gen Süden lohnt nur noch der Umweg über Österreich. Frankreich, Schweiz und Italien haben fast gleich gezogen, so dass bei einem kleinen Tank ein Umweg nicht mehr lohnt. 
Angeführt wird in Europa die Preistabelle von Norwegen und den Niederlanden, am günstigsten tankt man in den osteuropäischen Staaten Bulgarien, Polen und Tschechien. Europas Mittel für Superbenzin liegt derzeit bei 1,24 € pro Liter.


An der Börse ist der Anstieg seit dem historischen Tiefpunkt (0,91 $ pro Gallone) im Februar ebenfalls gut zu erkennen. Aktuell liegt der Preis für die Gallone (3,79 Liter) bei 1,49 $.


files/picts/News/Benzinpreise/Benzin.png

In den letzten 3 Monaten haben die Kraftstoffpreise wieder leicht angezogen, wohin die Reise geht, bleibt aber unklar.


Tankstellensterben

Es gibt übrigens rund 14500 Tankstellen in Deutschland. Seit 1970, damals waren es noch 46000, sinkt ihre Zahl weiter. Das große Tankstellensterben fand Anfang der 1970er Jahre statt. Seit rund 10 Jahren hat sich die Tankstellendichte stabilisiert und liegt mehr oder minder um die 15000 Stationen.


Zurück

Kommentare

Kommentar von Thomas |

Eine sehr gute Übersicht. So kann man sich mal einen Eindruck davon machen, wie groß die Unterschiede der Benzinpreise zwischen den unterschiedlichen Ländern tatsächlich ist.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.
* Feld muss ausgefüllt werden