02.07.2019 11:28 von Markus Golletz

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Über Nacht durch Deutschland

Tag im Juni
Autozug Lörrach: Tag im Juni

 

Der Bahntouristik Express Autoreisezug (BTE) trat an, um das Autoreisezug-Geschäft der DB wieder rentabel zu machen. DB Fernverkehr hatte 2016 die Sparte Nachtzug und Autoreisezug aufgegeben. Begründung: das Geschäft sei über Jahre hinweg unrentabel gewesen, das Wagenmaterial 'nicht zu retten'. Das es dennoch geht, beweisen seitdem mehrere Zugcharterer und die Österreichische Bundesbahn, sie alle zusammen haben viele Strecken der DB aufgegriffen und die bestehenden Terminals größtenteils übernommen. So verwundert es nicht, das überall noch der blaue Schriftzug von DB-Autozug zu lesen ist, obwohl längst ganz andere Betreiber das Netz bedienen.
 
 

 
 
Außer der ÖBB greifen die Mitbewerber auf teils aufgekauftes oder geliehenes Wagenmaterial zu rück, das zumindest funktionstüchtig ist. Die Preise, so sagt man, sind im Schnitt um 40% gestiegen, vergleichbar sind sie oft nicht, weil sich alle Anbieter den sogenannten 'dynamische Preise'-Algorithmus bedienen, die für außenstehende nur grob zu kalkulieren sind. Der Preis für eine Fahrt mit Motorrad liegt im Sommer ungefähr bei 260€.
 
 

Die Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

 
Auf der Rückreise von Sardinien, am bisher heißesten Tag im Jahr war ich froh einen Platz im Zug ergattert zu haben. Die Erwartungen waren gedämpft, den ich kannte ja meine Erfahrungen mit dem DB Autozug, dessen Komfort ich zwar schätzte, aber einige Pannen blieben mir auch gut im Gedächtnis: Zug fährt kurzfristig nicht (2x gehabt), Klimaanlage kaputt (öfters) oder sonstige Probleme mit den Abteilen, Toiletten, Waschräumen oder Einbruchdiebstahl während der Fahrt. Jedenfalls kam ich immer sicher an.
 
 
 
 
Die Fahrt ging vom althergebrachten Terminal Lörrach bei Basel nach Hamburg Altona, was mit einer Fahrtzeit von 20 Uhr bis 7 Uhr in der Früh veranschlagt wurde. Bei 38°C freut man sich dann auf eine Klimaanlage und ein kaltes Bier. Letzteres kann man im Zug und im Terminal kaufen, doch mit der Klimaanlage gab es Probleme. Hier wäre es gut gewesen, wenn jemand mit kalten Getränken einen ausgegeben hätte, was der Verlademeister mir gegenüber auch tatsächlich tat (Danke!).
 
 

 
 
Der Imbiss-Buden Besitzer am Bahnsteig sagte noch, das ab Lörrach lückenlos der Autozugtransport stattfanden habe, seitdem die DB ihr Programm eingestellt hatte. Er meinte, zuerst sei wenig los gewesen weil vermutlich wenig Werbung gemacht wurde. Mich hingegen wundert, das ich nur Fahrzeuge aus Norwegen, Tschechien, NL, Finnland der Schweiz, Schweden und Dänemark an Bord sehe. Da muss es aktuell andere Werbekanäle geben, die vornehmlich Skandinavier ansprechen. Vielleicht liegt es auch an den Preisen, denn es gibt beim BTE überwiegend nur in der Hochsaison Autoreisezug-Verbindungen. Die Strecke Lö-HH wird ausschließlich von BTE in zusammenarbeit mit Flixtrain (Loks) bedient. BTE bietet FlexService, der es ermöglicht kostenfrei und flexibel auf einen anderen Termin umzubuchen, ebenso werden günstige Stornobedinungen versprochen.
 
 
 
Aufgefallen tut mir auch, das man als Biker nicht mehr so stark reglementiert wird. Früher gab es immer Probleme mit Gepäck, das man am Motorrad lassen wollte, aber bei der DB nicht unbedingt durfte, es fehlten Transportwagen und das Personal war nicht immer freundlich dabei. Davon ist keine Spur mehr.
 
Die Liegewagenabteile sind gewohnt altbacken, aber eben auch geräumig und in meinem Fall: per Fenster gut belüftet, das Personal freundlich und größtenteils nebenberuflich hier arbeitend.
 
 

 
 
HH Altona: Der Bahnhof ist ein Sackbahnhof und soll nach Wünschen der DB demnächst einem Wohngebiet weichen. Dagegen wurde teils erfolgreich geklagt, auch weil ein Autozugterminal nicht mehr vorgesehen war. 
 
 
 
Insgesamt hat es mir sehr gefallen, gerade bei dem Wetter nicht selbst fahren zu müssen. Als Hannoveraner ist immer nur Schade, das man an seiner Haustüre vorbeifährt und dann erst 6 Stunden später nach Entladung zu Hause ist. Wäre das nicht was, den Terminal Hildesheim wieder zu beleben? Dafür müsste die Fahrt mit den Autozügen wieder populärer und dadurch auch preisgünstiger werden. Ich hoffe, dass das klappt.
 

 

Informationen

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Andreas | 07.07.2019

Danke für den Erfahrungsbericht. Als östlicher Nachbar von Hannover und Fan von Bahnreisen würde mich auch ein Terminal in Hildesheim freuen.
PS: wo bekommt man die motorradreisefuehrer.de Aufkleber her?

Antwort von Markus Golletz

Von mir, kannste gerne auch abholen. oder ein Buch kaufen, da lege ich welche bei

Letzte Änderung: 18.04.2019
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …