von (Kommentare: 0)

Icebreaker: Wolle mit Funktion

Icebreaker Underwear: Merinowolle als Funktionsbekleidung
Velocity von Icebreaker

Anders als beispielsweise die hier getestete Funktionsbekleidung setzt der Neuseeländische Hersteller auf einen völig anderen Rohstoff: Merinowolle, bekannt dafür die feinste auf der ganzen Welt zu sein ist ein Naturprodukt, aus dem sich eine ganze Reihe von Funktionsbekleidung machen lässt. Sie kann ein drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Ihre Webart ist mittlerweile alles andere als 'kratzig' und sie lässt sich mit relativ wenig Elastan sehr körpernah schneidern. Icebreaker verwendet verschiedene Materialdicken (100, 150, 200 und 300), die für verschiedene Einsatzzwecke (und Jahreszeiten) gemacht sind.

MR testet Unterwäsche wenn die Temperaturen fallen: das Mondo Zip aus einer mittleren Materialdicke (200) mit langen Ärmeln, das Velocity Zip (150, T-Shirt), das sich auch im Sommer tragen lässt und zum Unterziehen eine Merinowolle Leggings sowie ein Paar Socken mit dem Namen ‚Bike Lite Mini‘. Die Merinowolle fühlt sich wegen der feinen Webart sehr gut auf der Haut an und ist gegen Gerüche wesentlich unempfindlicher als Kunstfasern. Unser erster Eindruck: Die Untewäsche reguliert den Wärmehaushalt des Körpers auf natürliche Art und hält ungemein warm.

Info: www.icebreaker.com

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 1?
* Feld muss ausgefüllt werden