15.06.2021 von Markus Golletz

Test Nikon Z6II DSLM

Z6 Vergleich zur EOS RP
Z6 Vergleich zur EOS RP

 

Sie ist das Update der spiegellosen Z6 Kamera von Nikon, das sich recht gut verkaufte. Änderungen betreffen in erster Linie die Video-Eigenschaften, aber auch anderen Wünschen der Fangemeinde wurde stattgegeben:

 

Sie bekam einen zweiten Speicherkartenslot (SD UHSII), der Akku bringt es nun laut Normtest auf 410 statt 330 Bilder und kann per USB-C geladen werden. Preislich rückte das nackte Gehäuse auch mehr Richtung 2000er Marke, es werden jetzt 1979 Euro fällig.

 

Erste Eindrücke: Die Bilder werden gut, die Fotoausrüstung ist für die gebotene Qualität leichter geworden und die Performance gut. Den systembedingten Vorteil / Nachteil des digitalen Suchers meistert die Z6II sehr gut, wenn auch nicht so brillant wie die zuvor getestete und ultra-teure EOS R5.

Nikon Eigenheiten sind, daneben das die Objektive rechtsherum aus dem Z-Bajonett gedreht werden, der nur klappbare Monitor, das man bei allen Einstellungen über den Monitor noch einen Knopf zum bestätigen drücken muss und der günstig gelegene Schalter am Auslöser.

Warten wir es ab!

 

 

Teststellung

 

Z 6II inkl. FTZ-Adapter & XQD-Karte
NIKKOR Z 24-70 mm f/4 S
NIKKOR Z 14-30 mm f/4 S
AF-P NIKKOR 70-300 mm f/4,5-5,6 E ED VR (zu verwenden mit dem raren FTZ Adapter)
SB-500-Blitz
Ersatzakku

 

 

Erste Testergebnisse zur Motorradeignung mit beispielfotos Ende Juni 2021.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 18.04.2019