Samsung S4 Active vs. Sony Z1 Compact

2 wetterfeste Outdoortelefone: Abgedichtet gegen Staub und Spritzwasser. Ein Vergleich.

Smarte Telefone sind für viele Motorradfahrer fester Teil der Ausrüstung geworden. Ob Internetverbindung, Navigation, Währungsrechner oder Voice over IP, die flachen Hochglanz-Barren sind immer mit dabei – auch im Ausland und Übersee. Dank dem Umstand, dass die Europäische Union endlich unsinnige Gebühren wie Roaming abschafft, spielen die ehemals hohen Kosten für Telefonie auch nicht mehr die entscheidende Rolle. Überhaupt werden Smartphones nur zu 15% zum klassischen Telefonieren benutzt. Wir haben also auf Reisen kleine Computer als Multifunktionsgeräte dabei. Umso erfreulicher, das diese nun unempfindlicher gegen Umwelteinflüsse (Regen, Feuchtigkeit) geworden sind. Zwei solche, 2014 noch halbwegs aktuelle Testkandidaten gingen mit uns auf Reise. Beide haben überlebt und funktionieren nach einem halben Jahr noch einwandfrei.

 

Die MR-Testkriterien für (Outdoor-) Smartphones:

OUTDOOR:
Wasserfestigkeit / Staubdichtigkeit
Robustheit (Falltest)
Durchhaltevermögen (Akku Standzeit)
Kratzfestigkeit, des Displays
Bei Bedarf: DualSIM Tauglichkeit

GEBRAUCHSWERT (Motorradreise):
Funktionalität, auch beim Motorradfahren
Navigation & GPS-Möglichkeiten
erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten (Apps: Messenger-Anwendungen, etc.)
Haptik, Bedienbarkeit, ggf. mit Handschuhen

 

Test

Das Sony Z1 Xperia ist das handlichere Smartphone (SP), wir benutzten es im Test ohne Case oder Hülle und hatten keinen Schaden. Außer dem Display sind am Xperia einige technische Daten aktueller, was sich in der Praxis aber kaum auswirkt. Gut gelungen ist der Energiesparmodus Stamina (Ausdauer). Stamina schließt nach Benutzerauswahl eine Reihe Strom Verbrauchender Apps und sorgt so dafür, das der Akku (2300 mAh) auch mal 3 Tage oder länger nicht geladen werden muss. Akkuschonmodus und Hintergrunddaten in Warteschlange oder ortsbezogenes Wifi sind dazu die Erkenntnis erweiternden Stichworte. In den Stamina Einstellungen können auch Apps hinzugefügt werden, die nicht ausgeschaltet werden sollen.

 

Das Samsung S4 Active ist vielleicht nicht ganz so robust wie das Z1 Xperia, allein schon wegen des 5 Zoll Displays (etwas kratzempfindlicher, aber sehr brillant!). Um das ganze Display zu erreichen, muss man schon einen sehr langen Daumen haben. Der Übergang zu einem kleinen Tablet ist bei vielen Telefonen beinahe fließend. Während das Sony Xperia auf die Google Android Version 4.4 (Kitkat) vertraut, ist auf dem S4 vorerst noch Android 4.2 Jelly Bean installiert, das aber in der zweiten Jahreshälfte 2014 für den Versionssprung auf Android 4.4 Kitkat freigegeben wurde. Damit wurden Akkulaufzeit verbessert es kam zu Änderungen an der Nutzeroberfläche: der TouchWiz wurde angepasst und die Benachrichtigungsleiste erscheint im neuen Design. Auch der Shortcut zur Kamera wurde, wie beim Sony Xperia, nachgebessert.

 

Fotografieren

Auch wenn das Sony Z1 Compact nominell die höhere Auflösung bietet (20,7 Megapixel-Kamera mit LED-Blitz), erscheinen die bloßen Werte aus Sicht von Photographen als reine Augenwischerei bzw. eignen sich nur als Marketing-Gag. Die optischen Möglichkeiten einer SP-Linse sind Platz- und Lichttechnisch sehr begrenzt. Meist ist es die Fototechnik und die Software, die aus den Bildern noch eine Menge herausholt. Zwischen den Foto-Ergebnissen von Samsung (8 MP) und Sony konnten wir keine signifikanten Unterschiede feststellen. Zufriedenstellend sind die Ergebnisse mittlerweile schon, besonders wenn man noch Android Apps (Panorama Funktion, etc.) zur Hilfe nimmt. Nur die Bilder sehen auf dem Full HD Display besser aus. Die Technischen Daten lesen sich recht ähnlich, Unterschiede gibt es noch bei den Sensoren (Luftdrucksensor, Gestensensor: nur S4 Active) bei der gemessenen Stand-by Zeit und beim Prozessor (Sony Z1 Compact), bei der Konnektivität (Infrarot und HDMI: nur Samsung S4 Active).

 

Von den Werten und auch dem Preis liegen beide Telefone eng beieinander (Straßenpreis: um 300-350 €). Redaktionell waren wir auf der Suche nach etwas Funktionellem, das robust genug ist für einen Regenschauer und das zudem noch lange durchhält ohne zu oft an die Steckdose zu müssen. Beide Telefone entsprechen diesen Vorgaben. Für die Dual-SIM-Fähigkeit müsste man sich in dieser Ausstattungsklasse hingegen auf dem asiatischen Markt umsehen, kürzlich kam dann doch noch das 4,5 Zoll SP Samsung Galaxy S5 Duos auf den Markt (8/2014).
Beide getesteten Handys sind hingegen vor Spritzwasser und Staub geschützt (IPX 45) – nicht so aufwändig wir echte Outdoorhandys, die meist auch einen besseren Stoßschutz bieten – dennoch sind unsere beiden Kandidaten ausreichend geschützt für die Motorrad- oder Endurotour.

Auch in der Navigation ist für beide Geräte (dank Android) die gleiche Handy-Navigationssoftware verfügbar. Die GPS Sensoren funktionieren an beiden SPs sehr gut und werden zusätzlich terristrisch unterstützt. Das Samsung S4 Active erringt leichte Vorteile bei der Navigation, weil es das größere und hoch auflösendere Display hat. Deshalb gelingt auch die Bedienung mit Handschuhen besser. Unser persönlicher Favorit ist das Programm Osmand.

 

Fazit:

Ein glattes unentschieden bzw. ein sehr individuelles Bild kann gezeichnet werden. Wer mehr Robustheit, Performance und trotzdem auch (Dank Stamina) die längere Akku-Standzeit möchte, nimmt das etwas aktuellere Sony Z1 Compact. Wer etwas mehr Chic und das größere brillante Display aus Gorillaglas 2 braucht, wer sein SP mit Gesten bedienen will und möchte, dass das Display nicht abschaltet, solange man darauf schaut, ist besser mit dem Samsung S4 Active bedient.

 

Leistungsdaten:

Sony Xperia Z1 Compact:

Schlankes Fotohandy mit abgedichteten Slots, aktueller Prozessor (Snapdragon 800 (Sony) vs. Snapdragon 600, 1.900 MHz, beide Quadcore) und ein von Sony leicht modifiziertes Android 4.4.2 Betriebssystem. Der Akku bringt es auf 2300 mAh, die STAMINA Energieoptionen scheinen sehr effektiv zu sein.

 

Samsung S4 Active:

Das größere S4 Active setzt aktuell auf dasselbe Android 4.4.2 Betriebssystem und hat ähnliche Wasserfestigkeits-Spezifikationen. Samsung verzichtet hingegen nicht auf 3 Hardware-Tasten, was die Haptik in puncto Rückmeldung etwas verbessert. Full-HD Display und ein guter Straßenpreis, runden das Bild des aktiven Allrounders ab. Mit dem 2600 mAh Akku hält es auch respektabel lange durch.


tl_files/templatepicts/bewertung/bewertung-2-klein.png
beide
Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

16.03.2019 11:46

Neue Bücher: Piemont Krimi, durch Afrika, Harald Welzer

Ein Krimi aus dem Südpiemont, als Frau durch Afrika, Harald Welzers Bestseller ...

Weiterlesen …

07.03.2019 11:33

Lichtneuheiten: Positionslichter, Blinker, Nebelscheinwerfer

Stylisches von Paaschburg & Wunderlich, Motogadget, SW-Motech & Kellermann.

Weiterlesen …

01.03.2019 17:39

Motogadget m.view: ohne Glas

Spiegel ohne Glas, wie geht das?

Weiterlesen …

01.03.2019 09:34

News von der Motorräder 2019 in Dortmund

Was gibt es auf der Dortmunder Motorräder 2019 zu sehen?

Weiterlesen …

25.02.2019 09:35

Keen Evofit One Sandale

Die Sandale, die wegen des neuartigen Gewebes mit dem OutDoor Industry Award prämiert wurde.

Weiterlesen …