18.09.2014 15:09 von Markus Golletz

Conti TrailAttac 2: Testeindrücke

Nach 2000 km:

Ein Verschleiß ist nur marginal festzustellen, trotzdem haftet der TrailAttac2 bei trockner und nasser Fahrbahn gleichermaßen gut. Wegen seines geringen Negativprofils bietet der Reifen im Alltag eine hohe Lenkpräzision. Erstaunlich ist die fortentwicklung der Nasshaftung: Bei Vollbremsungen bei Regen begann das ABS bei Regen wesentlich später zu arbeiten, als es die Tester erwarteten. Besonders im Vergleich zu Stollenreifen ist das Sicherheitsplus des TrailAttac2 hervorzuheben. Conti scheint für Touren Ambitionierte das richtige Gummi erfunden zu haben, bzw., den alten TrailAttac in wesentlichen Punkten verbessert zu haben. Der Schwerpunkt des Reifens liegt aber auch schon wegen der Profilgestaltung eindeutig auf der Straße. Um so mehr Vorsicht ist bei Abstecher auf nasse Feldwege mit Fahrspuren oder nassen Wiesen geboten. Das wird eher das Terrain des neuen TKC 70 sein, der als nächstes auf der GS montiert wird.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 18.04.2019
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …