01.07.2016 13:03 von Markus Golletz

Neuer Michelin Reifen für die GS: Anakee Wild

MICHELIn Anakee Wild für große Enduros
MICHELIn Anakee Wild für große Enduros

Moderner Nachfolger des T63?

Endlich gibt es auch einen groben und modernen Reifen für Großenduros von Michelin: Der MICHELIN Anakee Wild. Der Reifen ist für Großenduros und die 50/50-Nutzung auf- und abseits der Straße ausgelegt. Bis 170* km/h ist der Reifen legal auch mit schnelleren Enduros zu fahren. Die Radialreifenbauweise ist allerdings eine Besonderheit, mit der Michelin Überhitzung vermeiden und die Widerstandsfähigkeit gegen Steine und Schotter verbessern will. Allerdings sind bei Radialreifen die Traktionseigenschaften nicht mehr so gut mit dem Luftdruck steuerbar.

 

Das hier ein Enduroreifen anrollt, der seinen Namen verdient, wird auch mit der Stollentiefe dokumentiert. Der Anakee Wild liegt da mit 8,5/11 mm (V/h) ganz im Reigen der Grobstoller von Conti TKC 80 (10/11mm) oder Heidenau oder Pirelli Scorpion Rally. Die Reifen sind bisher in den 17 Zoll Dimensionen 150/70 uind 170/ 60 zu haben, 21 Zoll Vorderreifen lassen noch auf sich warten (19 Zoll: 110/80 und 120/70). 

 

Weitere Neue Reifen: MICHELIN Pilot Road 4 Scooter und MICHELIN Pilot Power 3 Scooter für Großroller zwei vielseitige Reifen mit Radial-Technologie.

 

* Die Möglichkeit einen Winterreifen, der nicht dem eingetragenen Geschwindigkeitsindex entspricht zu fahren geht auf einen Sonderweg Deutschlands in der StVZO zurück. Die Bundesrepublik ist das einzige Land, in dem es kein allgemeines Tempolimit gibt. Daher gebietet § 36 der StVZO in Satz 1, dass die für M+S Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Blickfeld des Fahrzeugführers ‚sinnfällig angegeben‘ ist und eingehalten werden muss. Der Paragraf unterscheidet aber nicht – wie bspw. in Italien – zwischen Sommer und Winterbetrieb.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von FN | 11.06.2018

Der Reifen ist ein guter Kompromiss für Straße und Gelände. Die Laufleitung beim Hinterrad 140/80-18 waren unglaublich geringe 2000 Kilometer, alle Reifenfabrikate zuvor hielten 4000 - 6000 Kilometer. Der Kundenservice von MICHELIN ist unterste Kategorie.

Antwort von Markus Golletz

Hallo FN,

danke für Deine Ergänzung. Bei mir hat er länger gehalten, aber auf einer F 800 GS. Mit welchem Motorrad bist du unterwegs?

Danke,

Markus

Letzte Änderung: 18.04.2019
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …