03.04.2009 01:58 von Markus Golletz

Sintflut Teil 2: Moto Guzzi und Vertemati

Wenn man auf Highways Wasserski fahren kann ...

Haben wir schon gesagt, dass es den ganzen Tag regnet? Es ist die wahre Sintflut (2. Teil). Das Wasser und der chaotische Verkehr will einfach nicht mehr ablaufen aus den Straßen, mit einer riesen Bugwelle schieben wir uns dem Lago di Como und Mandello del Lario entgegen. Vorher noch ein Abstecher zum kleinst-Motorradbauer Vertemati. Doch wir werden abgewiesen. Nicht weist im Ort auf einen berühmten Motorradfabrikanten hin. Ein Mann in der Bar weiß aber Bescheid. Einer der Vertemati-Brüder empfängt uns – unwirsch. Wir sind nicht hat angemeldet und überhaupt ist alles gerade sehr ungünstig: Top-Secret Arbeiten für Benelli und besser man spreche über fertige Produkte und der Wirtschaft gehe es ja so schlecht und jetzt auch noch das Wetter, das sich gegen Italien verschworen habe…. Wir fahren dann besser weiter. Schade, dabei werden bei Vertemati maschinenbauliche Glanzleistungen verbracht.

Rausreißen tut es an dem regnerischen Tag wenigstens die Moto Guzzi Museumsführung. Die Fabrikation darf derzeit nicht mehr ohne besondere Genehmigung besichtigt werden. Doch der ältere Herr, der uns herumführt hat anscheinend selber Jahrzehntelang die Guzzis zusammengeschraubt: Mehrere Etagen Moto Guzzi Museum erzählen die Geschichte, die ab 1919 beginnt, 1921 dann die Firmengründung und erste 4-Ventilmodelle. Liegende Einzylinder wurden übrigens immer nach Vögeln benannt, wie die Falcone, Airone oder das Galletto etc.. Bremsen am Vorderrad oder eine Federung am Hinterrad sucht man in den ersten Jahren (bis 1933) vergeblich, weil Journalisten (Kollegen) erste Versuche dieser Technik in der Presse zerrissen, weil sie das für zu gefährlich hielten: Man könne sich dann überschlagen(!). Unsere geplanten Probefahrten finden dann wegen Unpässlichkeiten der Presseabteilung doch nicht statt – Schade!

Wie man sich in Italien als Deutsche zu erkennen gibt, erzählt uns beim Abendessen eine charmante Italienerin: wenn man abends noch Cappuccino bestellt, danach ein dickes Stück Torte in sich hineinschiebt und anschließend ein großes Weizenbier bestellt – dann rollen Italiener mit den Augen…

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 20.03.2018
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …

21.05.2019 09:48

Garmin Overlander

Ein neuer Garmin, nicht nur für 4x4. Ein 'All-Terrain-Navi'

Weiterlesen …

08.05.2019 22:22

Bremskraft­verbesserer

Wie man Endurobremsen nachhaltig verbessern kann.

Weiterlesen …