08.11.2019 09:36 von Markus Golletz

Return of Moto Morini?

Moto Morini Milano Ltd Edition
Moto Morini Milano Ltd Edition

 

Moto Morinistartet mit neuem Inhaber durch: Völlig neu ist die X-CAPE 649, eine moderate eigenständige Reiseenduro. Sie sieht auf der Messe noch etwas unfertig aus (Dashboard fehlte). Der Tank soll angeblich 25 Liter fassen (?). Der R2 Motor mit 48 PS stammt sicherlich nicht wie alles andere '100% handmade in Italy' - aus Italien. Es wäre eine schnelle Entwicklungszeit und neue Motoren aus der Feder vom Moto Morini Gott Fanco Lambertini wird es so schnell nicht mehr geben. Der Markenname Moto Morini wurde 2017 vom chinesischen Motorradhersteller Zhongneng gekauft (s.u.).

Allmählich sickern weitere Details durch. Es gibt auch noch das 6 1/2 Model Seiemmezza, das vom selben Motor angefeuert wird: einem Kawasaki Z 650 Lizensbau, einem gedrosselten Twinmotor, der früher auch in den Modellen KLE, ER5 und LTD zu finden war.

  • weitere Infos hier (Heise Autos)

 


Markant und Unbekannt: Was bauen die Chinesen da und was für ein Motor hat es?

 

Doch die X-Cape ist nicht das einzige neue Modell, das auf der EICMA zu finden ist. Auf Franco Lambertinis Erbe gewachsen sind die Modelle SCRABMLER 1200 und das wunderschön gezeichnetete Retrobike MILANO LIMITED EDITION (30 Stück), die trotz ihres großen Corsaro Motors an die 31⁄2 Moto Moroin Modelle der 1973er Jahre erinnern sollen. Wunderschöner Auspuff und Tank-Deko, einfache Linienführung zu einem vermutlich astronomischen Preis.

 

  • Auch interessant: Kawasaki hat sich mit 49,9 Prozent bei der italienischen Edelschmiede Bimota eingekauft. Daher präsentiert der vormals angeschlagene Edel-Motorradbauer aus Rimini auf der EICMA eine Kompressor aufgeladenen Kawasaki H2 mit Achsschenkel-Lenkung im Stil der Bimota Tesi. Der Motor: Ein 998 Kubikzentimeter großer Kawasaki-Reihenvierzylinder, der es in der H2 mit Straßenzulassung auf 231 PS bringt.

 


Ein Original: Moto Morini vom Konstrukteuer Franco Lambertini ab 1973

 

Jüngere Moto Morini Geschichte

  • 1937 von Alfonso Morini gegründet
  • Besitz der Castiglioni-Brüdern ab 1986 (Cagiva-Gruppe) bis 1991
  • In der Zeit des Nicht bestehen werden Einflüsse aus dem Berlusconi-Clan. Silvios Bruder Paolo steht auf der langen Eigentümerliste des ehemaligen Traditionskonzerns
  • Verkauf an Motori Franco Morini 1999
  • 2004: Produktion in Casalecchio di Reno der von Franco Lambertini neu entworfenen 9 ½ und später auch Corsaro 1200
  • Pleite unter Eagle Bike in die Pleite
  • Fonds Autjann S.R.L. versucht eine Wiederbelebung
  • Das chinesische Großunternehmen Zhongneng Vehicle Group kauft Moto Morini (ZNEN) 2017
  • 2019: Internetauftritt mit neuen Modellen in Mailand

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 20.03.2018
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

30.09.2020 20:46

Tipp: Zumo Akku im Eigenbau

Neuen Akku löten für 10€.

Weiterlesen …

24.09.2020 10:24

Camping: Zelte Vergleich: Exped, Coleman, Wechsel

Zelttest der anspruchsvollen Motorradzelte: Exped, Coleman, Wechsel.

Weiterlesen …

15.09.2020 23:01

Das Grüne Band, Buchtipp und Reiseblog

Ein Buch und eine abenteuerliche Reise durch 9 Bundesländer.

Weiterlesen …

04.09.2020 20:02

S 100 Reiniger: Spezialfälle

S 100 Produkte im Test: Reiniger, Farbauffrischer, Felgenreiniger, Reifenglanz, Korrosionsschutz, Kettenreiniger, Weißes Kettenspray

Weiterlesen …

25.08.2020 19:19

Ortlieb Bike-Rucksack Atrack 35l & CR Urban 25l

Wasserdichter Daypack mit Top Produktdesign. Funktionell & robust.

Weiterlesen …