07.08.2016 12:48 von Markus Golletz

SWM Gran Milano 440

Fahreindrücke & Verarbeitung

SWM Gran Milano 440: Hingucker!
SWM Gran Milano: Hingucker!

 

Der Auftritt erinnert an eine Honda XBR 500, respektive an ihre Klassik-Version, die Honda Clubman. Sie hatte auch einen Motor mit radial angeordneten Ventilen. Bei SWM wirkt das ganze Ensemble schon mal optisch gelungen. Wie in den 1980er Jahren werden auch 2016 alle Verkleidungsteile aus edlem Metall gefertigt: Bürzelverkleidung, Kotflügel und Tank sind davon nicht ausgenommen. Trotz Vintage-Look ist die große Brembo Radialbremszange am Vorderrad ein Hingucker. Die FastAce Federungselemente stammen aus einer anderen Serie, als die wenig sensitiven der Mash 400. Diese Anmerkung sei gestattet, weil die meisten Komponenten beider Motorräder aus den Regalen des chinesischen Herstellers Shineray stammen.

 


Schicke Formen und eine schlanke Silhouette: SWM Gran Milano 440

 

Wir haben nur Zeit für eine kurze Runde: Die komplett verschweißte Edelstahlauspuffanlage (Absorbtionsdämpfer) entlockt dem 440er Luft-Öl-gekühlte Single einen kernigen Sound. Die ersten Fahreindrücke ermuntern Josh zu dem Statement: „Fährt ja besser, als eine SR 400!“. Einzig die vollständigen Instrumente, mache Schalter und Kontrollleuchten machen einen wenig zuverlässigen Eindruck. Die Abstimmung des Motors scheint geglückt, bei den Reifen wurde mehr auf Optik als auf Gripp geachtet. Aber wen stört das schon, bei einem Preis um 5500 €? Eine BMW R Nine T kostet das Dreifache, bietet aber nicht zwingend dreimal so viel Fahrspaß. Da kann man nicht meckern. Mit dazu zur Gran Milano 440 gibt es noch ein zweites Fahrzeugheck (Sitzbank- / Sitzbankabdeckung).

tl_files/picts/04_motorradequipment/Motorraeder/SWM/Gran Milano/Gran_Milano (2).JPG
Silencer: in der Serie verschweißt

 

Weiter im Text: auch die gepunsten Alu Felgen, alle Metalloberflächen, nicht unbedingt alle Schweißnähte, passen in das Bild eines Motorradkonzeptes, das durch Kompensation und Qualitätskontrolle immer besser wird oder immer mehr auf die Ansprüchen des europäischen Marktes reagiert. Kurzum: wir sind bei der kurzen Testfahrt nicht schlecht überrascht, was SWM und Shineray da auf die Felgen gestellt haben. 

 

-> Test in MO 5/2016

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 20.03.2018
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …