von (Kommentare: 0)

Aktivurlaub im Aostatal

4000er des Aostatals | Vallée d'Aoste
4000er des Aostatals | Vallée d'Aoste

Ibex ist der internationale Name des Alpenstinbocks. Besonders international geht es in Zermatt, am Fuße des Matterhorns zu. Doch jeder Berg hat mehr als nur eine Seite, Matterhorn, Grand Combin, Castor, Pollux oder Breithorn strahlen auf der Grenze zwischen dem Wallis und dem Aostatal, einer Region, die fürs Trekking und Motorrad-) Wandern gemacht zu sein scheint.

Wenn hier die Saison zu ende geht, wenn am Fuße der Berge noch Sommer vorherrscht, dann wird es im Aostatal für anders Reisende besonders spannend. Der Sommertourismus ist schlagartig auf dem Rückzug, aber es gibt noch stabile Wetterlagen, die zu einer Tour oder einer Wanderung einladen. 
Indian Summer gibt es besonders in den 14 (!) Seitentälern des Aostatals, das an der Baumgrenze oft von gigantischen Lärchen bestanden ist.

Die Tour der Giganten findet sogleich im September statt. Italien hat eine große Tradition an Geländeläufen, aber müssen es den gleich 330 km (24.000 Höhenmeter) sein, bei Tag und bei Nacht? Die Tor des Géants (Tour der Giganten) ist ein hartes Endurance-Race (zu Fuß), das keinen Maultierpfad unterhalb der 4000er Kette auslässt. Ein Marathon scheint eine Spaziergang dagegen zu sein, bedenkt man die ständigen Höhenunterschiede.

In Kürze auf dieser Seite: Eine weitere Reportage über das Aostatal, mit Tipps für Wanderungen (Gressoney, Ayas, Gran Pardiso), Motorradtouren und Aktivurlaub.


Route der Tor des Geants

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 8?
* Feld muss ausgefüllt werden