von (Kommentare: 0)

Dakar News 2014: Roma-Coma: Catalanen gewinnen die Rally

Hondas Neueinstieg mit der CRF450 Rally

Die Honda brennt: Goncalves im Pech
Die Honda brennt: Goncalves im Pech

Honda hat wenig Anstrengungen gespart, in die Dakar Rally neu einzusteigen. Doch aktuell scheint das Team von Pech verfolgt zu sein. Auf der 5. Etappe brannte die CRF 450 Rally des portugisischen HRC-Piloten Paolo Goncalves aus. Am Tag zuvor gab Team-Kollege Sunderland wegen Motorschaden auf. Am 13. Januar liegt Barreda erneut in Führung...


Marc Coma gewinnt die Dakar 2014. Auf dem Treppchen 2x KTM und einmal Yamaha. Bei den Autos wird Roma der Gewinner noch vor Stephane Peterhansel (beide Mini). Die meisten Etappensiege fuhr Joan Barreda Bort auf der CRF Rally Honda ein. Damit gelingt Honda ein sehr guter Neustart in der Geschichte der Dakar.



Während Testläufen bei der Marokko-Rally gewann Paulo Goncalves das Duell gegen KTM-Rivalen Marc Coma. Diesmal ist es Joan Barreda, der aktuell vor Marc Coma und Cyril Despres, einer französischen Enduro de Le Touquet Legende, führt. Aktuell kann man auf der Dakar-Webseite (life timing) das Classement verfolgen. 

Das Honda HRC Team verbucht damit erstmals seit den legendären Zeiten der Africa Twin (1989) einen Etappensieg.

files/picts/News/Dakar/2014/Honda_Paris_Dakar_NXR_750_(1989).jpg

Die NXR 750 von damals war die Patin der erfolgreichen Africa Twin-Serie von Honda, die wegen ihrer Zuverlässigkeit (im wahrsten Sinne von Enduro) auch heute noch oft auf der Straße zu sehen ist. Schon hört man, das Honda von der CRF450 RALLY eine Replica bauen will und auch, das es eine neue Zweizylinder Africa Twin geben könnte.


files/picts/News/Dakar/2014/barreda bort.jpg

Joan Barreda Bort (HRC Pilot): Pech auf der vorletzen Etappe

Der Held der ersten Stunde, wenn man das zu so einem frühen Zeitpunkt überhaupt sagen kann, hieß Joan Barreda Bort und in den nächsten 14 Tagen wird sich zeigen, welche Piloten und Einzylinder am Ende die Nase vorn haben. 

Auch die 2. Etappe ging an einen Honda-Piloten: Sam Sunderland. Doch auf der 4. Etappe muss Sunderland wegen Motorschaden aufgeben, Schade!

files/picts/News/Dakar/2014/Coma.jpg

Marc Coma (KTM) So sehen Gewinner aus ...

Seit der 6. Etappe setzte sich Marc Coma mit seiner KTM auf Platz 1. Auch Juan Pedrero Garcia auf einer Sherco 450 konnte schon eine Etappe für sich entscheiden. Abgerechnet wird wie gesagt erst am 18. Januar.

Auf der 7. Etappe geht es in Bolivien am Salar de Uyuni entlang. Dort hatte es zuvor stark geregnet, weswegen die Route über den Salzsee geändert wurde. Die Etappe gewinnt Joan Barreda Bort auf Honda. Marc Coma (KTM) behält aber die Führung im Gesamtclassement.

files/picts/News/Dakar/2014/Goncalvez Marokko.jpg

Paolo Goncalves machte es auf der OiLibya Rally Morocco 2013 bereits im Oktober vor und holte dort den Titel.

News & Infos

 

files/picts/News/Dakar/2014/Uyuni.jpg


Endergebnis 2014:

1. Marc Coma (KTM), 54:50:53 Stunden
2. Jordi Viladoms (KTM), + 01:52:27
3. Olivier Pain (Yamaha), + 02:00:03
4. Cyril Despres (Yamaha), + 02:05:38
5. Helder Rodrigues (Honda), + 02:11:09
6. Kuba Przygonski (KTM), + 02:31:46
7. Joan Barreda Bort (Honda), + 02:54:01
8. Daniel Gouet (Honda), + 03:10:34
9. Stefan Svitko (KTM), + 03:50:10
10. David Casteu (KTM), + 03:58:09



files/picts/News/Dakar/2014/Home - Team HRC Dakar.jpg

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.
* Feld muss ausgefüllt werden