von (Kommentare: 0)

Hanwag Ancash GTX

Hanwag Ancash GTX: leichter als Alaska

Der neue Ancash ist etwas leichter als der Hanwag Alaska GTX, der bei uns seid Jahren seinen Dienst tut. Im direktenVergleich ist beim Ancash GTX die Ferse durch den Geröllschutzrand besser geschützt und auch der Schaft wurde höher und erscheint verstärkt. Für den Gehkomfort ist eine Vibram Fuora Sohle verantwortlich, die bei Hanwag Schuhen auch komplett erneuert werden kann. Besonders wichtig ist diese Info für Biker, die ihre Sohle schnell mal innerhalb einer Saison zu Grunde richten.

Die Innenausstattung ist beim Ancash GTX wahlweise in Gore-Tex oder Leder erhältlich. Mit der Gore-Tex Ausstattung der letzten Generation haben wir bisher gute Erfahrungen gemacht: Sie ist leicht und hält den Fuß sehr gut trocken. Der Langzeittest wird zeigen, wie gut der neue Ancash GTX sich auf dem Motorrad macht. Sicherlich ist es eine Glaubensfrage, ob man Wanderschuhe oder Stiefel auf dem Motorrad fährt, doch wer aktiv auch zu Fuß unterwegs sein will und auf einen guten Halt schwört, ist unserer Meinung nach mit hohen Wanderstiefeln gut und universell bedient. Die Stiefel lassen sich bei Bedarf auch mit einem Schienbeinprotektor kombinieren. Was die Haltbarkeit des Schuhs angeht, darüber lesen Sie hier.

Um auf der Schaltseite den Stiefel vor dem dauernden Kontakt mit dem Schalthebel zu schützen, kleben wir an die betreffende Stelle ein Stück Fahrrad- oder Motorradschlauch. Der lässt sich mit SeamGrip o.ä. gut und dauerhaft fixieren. Sicher kann auch der Schuster mit einem festen Stück Nubukleder helfen. 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 3.
* Feld muss ausgefüllt werden