Zurück

Kommentare

Kommentar von Peter M. |

Ein Motorrad-Reise-Buch heraus zu geben, bei dem man weder die Fotos gemacht hat, noch selbst die Strecken gefahren... ist "Karl May"-Journalismus.
Alles völlig frei erfunden!
Leider ist das heute wohl üblich...
- Tatsachen aufblasen und übertreiben.
- Peinliches oder strafbares weglassen/verheimlichen
- Wenn alles nichts hilft, nicht nachprüfbare Geschichten dazu erfinden...

Wer sich so was kauft, ins Reisegepäck packt und da dann hin reist wird feststellen, das die Realität mit den Hochglanzfotos nicht viel zu tun hat... wird un-fassbar enttäuscht.
Mieses Wetter, Stau, abzock-Preise...von Touristenhorden in Reisebussen völlig überlaufen... vielleicht besser gleich zu Hause bleiben und nochmal "durchs wilde Kurdistan" lesen...

Antwort von Markus Golletz

Hallo Peter,

Danke für Deine Meinung. Ich habe mir die Bücher gründlich angeschaut und es ist nicht so schlimm, wie du befürchtest. Da haben tatsächlich seriöse Profis geschrieben (die ich teilweise kenne). Nur macht man es sich einfach mit der Bildauswahl und der Authentizität der Reise. Es ist eher ein Reiseführer, als eine Reportage, die ja von 'reportare' überbringen von persönlichen Erlebnissen lebt. Das ist in der Tat etwas Schade, aber die Bücher sind trotzdem zu gebrauchen. Sei es drum, vielen Dank,

Markus

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.
* Feld muss ausgefüllt werden