08.10.2021 von Markus Golletz

Olympus OM-D E-M1 Mark III Micro Four Third

Olympus OM-D E-M1 Mark III
Olympus OM-D E-M1 Mark III

 

Die Olympus Kamerasparte wurde 2020 verkauft. Geblieben sind die die hochwertigen Four Third-Sensor Kameras, die wir hier nun zum ersten Mal testen dürfen. Die E-M1 Mark III hat ein sehr handliches Gehäuse und ist mit der Four Third Sensorgröße exakt bei der Hälfte des Vollformat-Sensors. Was Olympus da herausholt ist sehenswert! Kameragröße und Funktionen prädestieren die Serie für den Motorradgebrauch.

 

Vor allem fällt die E-M1 Mark III aber durch die vielen Funktionen und ihr durchdachtes Bedienkonzept auf. Neben einem besonders schnellen OLED Sucher gibt es auch ein Dreh- und schwenkbares Display, einen treffsicheren Autofokus mit Tracking- und Composite Funktion, lange Akkulaufzeiten und ein Sensorformat, das Telebrennweiten und die hohe Schärfentiefe bei Weitwinkelaufnahmen begünstigt.

 

Beim 8 mm Fischaugenobjektiv kann die Keystone Korrektur in Echtzeit wahlweise auch ein unverzerrtes Bild berechnen und abbilden, dabei bleiben allerdings ein paar Autofocus Funktionen auf der Strecke. Ich habe selten eine Kamera mit so einer Menütiefe in den Händen gehalten, hier kann man wirklich alles konfigurieren, vom Sternenhimmel Autofokus bis zum Live Composite. Olympus bietet in dieser Klasse auch Focus Stacking und Bracketing, eine Technik, die aus mehreren Aufnahmen eine (Macro-)Aufnahme mit besonderer Tiefenschärfe zusammensetzt.

 


Parallel liefern wir noch ein Olympus Tough TG-6 Update

 

Der Micro Four Third Sensor arbeitet mit einem Auflagemaß von 19,25 mm hat viele Freunde gefunden, auch wenn das oft neu entwickelte Objektive verlangt.

Olympus geht bei Bedienungskonzepten und direkten Zugriffen an manchen Stellen andere Wege als die Mitbewerber. Die Ergonomie ist dabei durchaus gut und die Bedienung logisch. Anhand der geballten Ladung Technik und Konfigurationsmöglichkeiten rangiert die System Kamera in der Gattung 'Mirrorless' im oberen Preissegment. Rund 1600 Euro für das Gehäuse erscheinen im Bezug auf das Gebotene nahezu angemessen.

Zusammen mit der UW-Kamera Tough TG-6 planen wir einen großen Olympus Test ende November 2021.

 

Übrigens: Die OM-D Kameras (OM-D E-M1 und E-M5 Serie) sind koppelbar mit den hochwertigen Hi-Res Ton-Aufnahmegeräten (LS Audiogeräte), das dürfte für Videofilmer interessant sein. Der Test wird im November veröffentlicht!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Änderung: 18.04.2019