14.02.2017 06:15 von Markus Golletz

Osram Night-Breaker Laser

Mehr Licht!

Night-Breaker Laser Vorteile
Night-Breaker Laser Vorteile

 

Längst nicht alle neuen Motorräder haben Abblendscheinwerfer in LED- oder Xenon-Technik. Der leuchtende Xenon-Kelch ging fast ganz am Motorradbau vorbei, obwohl er viele Vorteile hatte. Allmählich erreichen auch LED-Scheinwerfer eine Serienreife und Zuverlässigkeit. Doch auch mit herkömmlicher Technik lassen sich verbesserte Ergebnisse erzielen. Die derzeit wohl hellste Erleuchtung in dieser Kategorie ist die Osram Night-Breaker Laser-Lampe (Verfügbar mit H7 und H4 Sockel), die gleich 130 % mehr Licht auf der Straße (im Vergleich zu älteren H4-Birnen) versprechen. Der Lichtkegel soll dadurch bis zu 40 Meter länger und auch weißer ausfallen. Die Lampe ist die derzeit leistungsstärkste Halogenlampe bei Osram. Beim Einbau fällt uns schon mal auf, dass das Abblendlicht eine eher warme Lichtfarbe hat und das Fernlicht sehr hell und leicht bläulich kalt wirkt, eine Auswirkung des teilweise eingefärbten Lampenkolbens.

 

Erreichen will Osram das durch eine Kombination aus einer hochentwickelten Wendel und mit einer Kolbenfüllung nach der ‚Edel-Füllgasformel aus reinem Xenon‘. Es entsteht ein höherer Lichtstrom, der in Lumen gemessen wird.

 

 

Dafür hat Osram gleich ein neues Wort erfunden: „Innovative Laser-Ablationstechnologie“, die für ein genauer abgegrenztes Lichtfenster und mehr Performance stehen soll. Erörterungen zur ‚Ablationstechnologie‘ finden wir bisher nirgends, aber nicht ist daher wichtiger, als simpler Praxistest in dunkler Winternacht.

 

Um das Produkt auch optisch aufzuwerten, hat man den Glaskolben mit Silberkuppe, graviertem Produktnamen und einen ‚einzigartigen Design‘ versehen. Kostenpunkt pro Lämpchen:

EVP: 21 EUR, im Doppelpack günstiger.

 

Näheres in Kürze in unserem ständig aktualisierten Licht Artikel.

 

 

Infos:

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Martin | 15.02.2017

Klingt gut! Wäre nur interessant, wie es um die Lebensdauer bestellt ist. Ich habe mal verschiedene High-End-Birnen von Philips getestet und musste leider feststellen, dass das fraglos bessere Licht damit erkauft wird, dass die Birnen allesamt keine Saison überleben. Das kann natürlich eine Ausnahme sein, wurde mir aber von anderen Motorradfahrern bestätigt. Insofern würde mich bei der Osram-Birne ein Langzeittest interessieren!

Antwort von Markus Golletz

Hi Martin,

das Birnchen wird gleich eingebaut und besonders bei H7 kann ich das nachvollziehen: Diese Lämpchen erkaufen sich das mehr an Licht durch eine geringere Haltbarkeit. Vermutlich wird das auch so bei den Nightbreakern sein. Die Philips Vision Moto hat bisher am längsten gehalten, hat aber ein orange frabenes Licht. Wir sind gespannt, kann aber dauern ;o)

Markus

Letzte Änderung: 18.04.2019
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …

21.05.2019 09:48

Garmin Overlander

Ein neuer Garmin, nicht nur für 4x4. Ein 'All-Terrain-Navi'

Weiterlesen …

08.05.2019 22:22

Bremskraft­verbesserer

Wie man Endurobremsen nachhaltig verbessern kann.

Weiterlesen …