[9/12] Interview mit Zumo Produktmanager Olaf Meng ­

!Aktuell! Test siehe weiter unten

 

Welchen Zweck erfüllt das neue Garmin NTU Format?

Das neue NTU Format ändert diesmal nichts an den Karten, sondern am Zeichensatzformat. U steht für Unicode und ermöglicht in Zukunft zum Beispiel eine deutlichere Text-to-speech Ausgabe. Wir können in Zukunft einen umfangreicheren Zeichensatz darstellen, was besonders international wichtig ist. Der Kundenvorteil wird sein, dass wir bald mehr Karten anbieten können, d.h. auch Karten, die eigentlich nur für andere Märkte gedacht waren. Beim Updateprozess - auch von älteren Geräten mit Garmin Map Instal -l merkt der User keinen Unterschied zwischen den Kartenformaten. Map Install ist mittlerweile die einzige  Möglichkeit Karten auf das Garmin GPS Gerät zu downloaden.


Wie steht es bei den neuen Zumos 340/350 mit der Kompatibilität zu Mapsource?

Wir verwenden auch hier noch MS, auch wenn es ein von Garmin nicht mehr weiterentwickeltes Produkt ist. Um eine Erkennbarkeit des neuen Zumos in Windows herzustellen, muss man manche Geräte über den (versteckten) Diagnosebildschirm in den Massenspeichermodus umschalten (siehe Tipp).

Basecamp, in den neuen Versionen (ab 4.0), ist deutlich intuitiver in der Handhabung geworden. Es ist transparenter geworden, was in den Fenstern abgebildet wird und ob Sie auf dem Gerät oder auf dem PC navigieren. Ein Vorteil von Basecamp ist, dass Sie sich auch die Karte auf dem Gerät anzeigen lassen können, das umgeht und erspart Kosten für neue Lizenzen, die wegen NAVTEQ (Nokia) nötig gewesen wären, um das Kartenprodukt auf dem PC zu installieren.

 

Inwieweit wurde das Betriebssystem der neuen Zumos 340/350 LM verändert?

In der Vergangenheit haben User immer wieder auf der Suche nach mehr Speicherplatz auf dem Gerät wichtige Betriebssystem-Dateien oder Karten versehentlich gelöscht. Beim den neuen Zumos ist das OS nicht mehr sichtbar, aber trotzdem an den wichtigen Stellen offener gestaltet. POI’s können einfach, im GPI Format vorliegend, in den POI-Ordner kopiert werden. Der POI-Loader funktioniert aber immer noch. Trotzdem ist die Handhabung ungefährlicher und für den Benutzer einfacher geworden.

 

Warum haben die neuen Zumos kein implementiertes TMC wie z. B. das Becker Crocodile?

TMC-Empfänger funktionieren auf dem Motorrad grundsätzlich schlechter als im Auto. Die Funktion ist im Bereich Motorrad auch nicht so stark nachgefragt. Wir benötigen eine Antenne oder einen Adapter, der sich nicht einfach ins Gerät verbauen lässt (?). Außerdem ist TMC eine alte Technik, die gerade durch Internetdienste (Stichwort: Smartphone Link, Android, für 25 € monatlich), abgelöst wird. Bei TMC wäre für künftige Anwendungen vor allem die Bandbreite und das Datenvolumen zu sehr beschränkt.

 

Werden so wichtige Funktionen wie die verbesserte Suche (POI/Favoriten auf Route) per Firmwareupdate auch für den teureren Zumo 660 upgedatet?

Das wird nicht der Fall sein. Das Zusammenspiel von interner Software und Leistungsfähigkeit des Zumo 660-Prozessors verhindern das auch.

 

Funktioniert das Garmin Map Install auch auf alten Geräten und dem GPS-Map CSx? Wo ist der Bildbetrachter geblieben?

Der Bildbetrachter ist vermutlich aus Lizenzkosten-Gründen auf der Strecke geblieben. Bei POI funktioniert die Bilderanzeige noch, der Betrachter ist aber derzeit nicht exklusiv aufrufbar. Der MP3-Player ist ebenfalls auf der Strecke geblieben, auch um eine Abstufung zum teureren Zumo 660 zu begründen.

 

Map Install ist der einzige Weg, Karten auf das Gerät zu laden. In der Vergangenheit wurde dabei immer ein Kartensample in einer Datei namens gmapsupp.img zusammengestellt, das bei jedem erneuten Uploadvorgang überschrieben wurde. Deshalb kann man bei bestimmten Geräten (diejenigen, die Rasterkartenfähig sind?) diese Datei umbenennen (Name wird später als Kartensatzname angezeigt) und eben noch anderer Kartenwerke, die sich dann per Menü ab- und anschalten lassen, hochladen. Das ist wahlweise auf der SD-Karte oder im internen Speicher möglich.

 

MR-Tipp: Anleitung auf Navigation-Professionell.de oder CustomMap Import (MR).

 

Welche bei Bikern beliebten Navis scheiden demnächst aus dem Verkauf aus?

Wir haben Mitte 2011 die letzten Zumo 550 und im September 2010 die letzten GPSMap 60 CSx verkauft. Für andere Märkte (Asien) sind diese Produkte möglicherweise noch verfügbar, weil Garmin in eigenen Fabriken produziert und Geräte bei Bedarf neu auflegen kann.

 

Vielen Dank für das Gespräch!


Neue Ideen für die Zumos

Seit Juli 2012 sind sie auf dem Markt, die Zumos der Reihe 340 und 350 LM. Ende 2013 kam der 390er Zumo dazu. Hardwareseitig gibt es keine Unterschiede, bei ersteren begründen einzig die Kartenausstattung und der Speicher den Preisunterschied. Beide Versionen haben nun die Garmin Livetime Karten Updates inklusive, was die Versorgung mit aktuellen Garmin City Navigator NT-Karten deutlich erleichtert.


Beim Zumo 390LM gibt es ein paar Zugaben, vergleicht man ihn mit den 340/350er-Navis: Er bietet bei den Apps eine Verbindung zu der Garmin Virb Elite und den Reifendruck­sensoren an. Bei der Routenplanung kann nun wie bei TomTom die Option „kurvenreiche Strecke“ aktiviert werden und nicht mehr benötigte Zwischenziele können im Routing per Knopfdruck übersprungen werden. Das ist alles sehr praktisch und rechtfertigt sicherlich den Mehrpreis (449€, Louis). Richtig klotzen tut Garmin derzeit mit dem neuen Garmin 590LM, der ab Ende April im Handel sein soll. 



Neu 2014: Garmin Zumo 590 LM

tl_files/picts/03_karten_gps/G A R M I N/Zumo590LM/zumo590LM.pngHier kommt erstmals ein 5 Zöller auf den Markt, dessen Display sich endlich auch auf Hochformat stellen läßt! Mittels Smartphone Link besteht die Möglichkeit (kostenpflichige) Online-Dienste (Verkehrs- und Wetter-Infos) direkt auf das Navi zu bekommen. Fast alle Funktionen bisheriger Zumos sind ebenfalls an Bord: Wechselakku, TracBack, 3D-Kreuzungsansicht oder auch der MP3-Player des Zumo 660 fehlen nicht. Der Preis liegt bei 649€, mit dem Car Set sind es noch einmal 100€ mehr. Von Touratech gibt es nun auch eine zusätzlich abschließbare GPS-Halterung--> zum Test

Vor- & Nachteile, Abgrenzung zu anderen Zumos

Die Zumo 340/350LM Serie zeichnet sich durch ein neues Gehäuse und ein softwareseitig geändertes Erscheinungsbild aus. Die Schnittstelle zur Motorradhalterung besteht aus nur zwei Kontakten (andere wären wichtig für Kabel-Helmkommunikation), der Lithium-Ionen Akku liegt nun im Gehäuse und ist nicht mehr ohne weiteres durch den Benutzer zu erneuern. Ein MP3-Player wie beim Zumo 660  gibt es bei den Zumo's 3x0LM nicht, dafür aber einen Bildbetrachter (Speziell für POI's).

 

Auf der Habenseite verzeichnen die neuen Zumos eine Info-Layer-Ansicht (Verkehr, POI entlang der Straße, Reiseaufzeichnung/Track) und eine Suchfunktion, die nur POI's an der Route findet. Das ist praktisch, denn so finden sich schnell Sehenswürdigkeiten,Tankstellen oder andere POI's die auf der Route vor einem liegen. Umleitungen müssen beim Zumo 340/350 LM erst im Einstellungsmenü aktiviert werden, dann kann man aber sogar den Radius der Umfahrung festlegen.

 

Bei Doppeltipp auf den Karten-Screen erscheint ein weiteres Suchmenü mit dem sich gezielt nach POI's suchen lässt. Eine Anzeige des Schwierigkeitsgrad oder des Höhenprofils, wie in der Ankündigung veröffentlicht, funktioniert nur mit Basecamp, nicht auf dem Gerät. Schön auch der Menüpunkt "Wo war ich?", der alle aufgezeichneten Tracks tageweise anzeigt.

Nach Installation von Cyclemap-OpenStreetmaps tauchen im Geräte Menü MyMaps alle OSM Karten auf und bieten zusätzliche Informationen. Gerade bei OSM-Karten kann es gelegentlich zu Abstürzen kommen, weil Karten von Drittanbietern nicht immer 100%tig der Garmin Programmierung entsprechen, doch das lässt sich bei der hohen Detaildichte der kostenlosen Vektorkarten in Kauf nehmen.


Tipp: OSM Karten sollten besser nicht im Gerätespeicher sonder auf der MicroSD-Karte gespeichert werden (ggf. vorhandenes GMAPSUPP.IMG umbenennen!). Achten sie darauf, das Karten im Kartenauswahlmenü (Gerät) nicht doppelt erscheinen. Im Notfall hilft das Zurücksetzen der Einstellungen (Reset), bei dem weder POI's, Favoriten, aber die die Einstellungen verloren gehen. Das hilft auch mal gegen die Meldung "Speicher voll". Anschließend müssen alle Geräteeinstellungen neu getroffen werden.

 

Bessere Erfahrungen machen wir gerade mit den für automobile Zwecke optimierten OSM Karten aus den Niederlanden. Bisher gab es noch keine Abstürze damit: Downloads unter  http://garmin.openstreetmap.nl/ 

 

Plus

  • TrafficTrends Routenberechnung
  • Suchen auf Route-Funktion
  • Karten Livetime-Updates
  • Kartenebenen einblendbar
  • einfache Installation von POI's
  • TMC mit TMC-Verkehrsfunk (mit optionaler Autohalterung des Zumo 350LM)
  • helleres Display als Zumo 660
  • einfache Installation von POI's
  • Speicherung der letzten „Parkposition“
  • überarbeitete Software der Nüvi-Baureihe
  • 3,8 GB interner Speicher, zusätzlicher Slot für microSD-Kart (Leserzuschrift: der 350er LM hat 8 GB RAM)

 


Minus

  • USB-Anschluss für 12V-Anschluss in der Motorradhalterung nicht verwendbar weil abgedeckt
  • Akku nicht tauschbar
  • TMC nicht ohne weiteres Zubehör
  • keine MP3 Funktion,
  • eingeschränkte Helmkommunikation mit Kabel
  • keine Garmin Custom Maps-Kompatibilität (hat kein Zumo)
  • Probleme mit manchen OSM Karten
  • Zumo 3X0 löscht selbsttätig alte Tracks, kein Trackverzeichnis im Menü vorhanden
  • Button für Neuberechnung wünschenswert

 

Vorläufiges Fazit:

Der Zumo 340/350 LM schließen eine Lücke zwischen den Zumo 220 CE und Zumo 660, die Tage des Zumo 550 hingegen sind gezählt. Genau wie die bewährte Kartensoftware Mapsource, werden beide in allmählich auf Rente geschickt. Die neuen Zumos haben aufgrund veränderter Formate nicht mehr die volle Kompatibilität zu Mapsource, sie sind nun für Basecamp konzipiert.

 

Positiv auffallend an den Zumo 340/350 LM-Geräten ist das Lifetime Kartenupdate (verfällt nach 24 Monaten Nichtbenutzung) und erleichternde Funktionen und Schnelligkeit der Routenplanung, wie die Suche entlang der Route. Auch die serienmäßige Halterung zeigte bei ersten Tests kaum Schwächen,  von Touratech gibt es nun aber eine Halterung in bewährter Qualität. TMC-Verkehrsmeldungen sind bei Garmin für Motorradfahrer noch nicht üblich, es sei denn, man verwendet die dem Zumo 350 LM beigelegte Autohalterung.

Tipp: Die Software Garmin Mapupdater (V 3.3.3) hat gegenüber Garmin Express oder Mapinstall den Vorteil, dass Updates auch in Mapsource (und damit auf dem PC) installiert werden konnten (unter: erweiterte Optionen). Für den Zumo 590 LM scheint das nur noch mit veralteten Kartenmaterial möglich, hier hat jemand die Software-/Firmware-Bremse gezogen.

 

Update Firmware 3.7:

Unter Apps taucht nun der Menüpunkt 'Tracks' auf. Verschwunden ist hingegen bei unserer Installation der Punkt Skip Waypoint, der kam erst bei der Firmware mit der Nummer 3.5 dazu. Laut der Garmin Firmware-Update Seite soll hingegen auch ein 'Memory Card Data Sharing App' dazugekommen sein, das Trackaufzeichnungen auch auf der MicroSD-Card erlaubt. Ob nun bei allen Zumo's 3x0 die Navigationsvariante 'kurvenreiche Strecke', wie beim Zumo 390 LM zur Verfügung steht können wir gerade nur annehmen: Die Firmware für alle Zumo 3x0 Geräte ist zumindest Identisch. Warten wir also auf das nächte Update, dass die Fehler (Skip Waypoint) des aktuellen behebt ;o)

 

Update Mai 2013:

Mit dem Firmwaeupdate 2.6 bekam der Zumo eine Uhr (ausschaltbar) in der Navigationsansicht spendiert. Unser Dauertester braucht ab und an einen Reset, wenn der Speicher voll zu sein scheint (Meldung: Speicher voll) oder der Bildschirm einfriert. Neuerdings gibt es Probleme mit der Stromversorgung über die Motorradhalterung: Die beiden Kontakte und das Netzkabel scheinen nicht unengeschränkt wetterfest zu sein. In Foren liest man, dass Garmin diese Kabel auf Anfrage austauscht. [gelöst]: Die Lösung ist ganz einfach: Ein paar Spritzer Kriechöl auf die Kontakte und sie funktionieren wieder. Wer die Abdeckkappe nicht drüberstülpt, wird mit korrodierten Kontakten bestraft....

Das neue NTU Kartenformat von Garmin

Die neuen Zumos bedienen sich eines neuen Kartenformates, das nicht mehr NT sondern NTU = New Technology Unicode heißt. Es unterstützt also den Unicode Zeichensatz. Beim Download erkennen entsprechende Garmin-Programme welche Karte notwendig ist (NT oder NTU) und installieren dann automatisch die richtige Version. Auf SD-Karte stellt Garmin weiterhin die Karten im NT Format zur Verfügung. Die neuen Geräte unterstützen das alte und neue Format, alte Geräte das neue Format allerdings nicht ...
Zubehör: Die passende Touratech Halterung ist bereits fertiggestellt. Sie bedient sich wie beim Montana der von Garmin mitgelieferten Original-Cradle, der sie mit Touratech-Vibrationsentkoppelung umschließt, schützt und hält den Zumo sicher in einem CNC-gebogenen Edelstahl- und Aluminiumteil.
tl_files/picts/03_karten_gps/G A R M I N/Zumo_340_350/Halter Zumo 340_350 neu.jpgDie TT-Lenkerhalterung ist außerdem abschließbar, lässt sich schnell ver- und entriegeln und kann mit andern Touratech-Anbauadaptern oder dem RAM-Mount Kugelgelenk-System kombiniert werden.
Preis: 109,90€  online auf shop.touratech.de

Kommentare

Kommentar von Rudolf Profunser | 03.09.2016

Ich hätte eine Frage.
Was ist der Fehler bei meinem Zumo 340 wenn ich in Garmin Base Camp meine Route plane und ich angenommen auf 300 km komme, dann die Route auf das Navi übertrage und auf einmal das 3-4 fache an km und natürlich auch an Zeit angezeigt wird?
LG Profunser

Kommentar von Michael Jankowski | 10.07.2014

Zum Thema Zümo 340, welches ich seit einiger Zeit benutze, möchte ich folgendes anmerken!
Ich finde es ein Witz, das nicht alle Zümo 340 die Möglichkeit der kurvenreichen Routen hat?
Ich fahre Motorrad und kaufe mir eine Navi um nicht wie im Auto von A nach B möglichst schnell komme, sondern weil ich kurven fahren möchte.
Und deshalb bin ich sehr unzufrieden mit dem Zümo 340 . Es ist für Garmin überhaupt kein Problem die Software dahingehend zur Verfügung zu stellen, von mir aus auch Kostenpflichtig.
Sonst ein gutes Gerät , aber ein Motorrad Navi ohne Kurven reiche Strecke ist ein Now Go,
Lag Michael

Antwort von Markus Golletz

Hallo Michael,

Du würdest uns ein Gefallen tun, wenn Du mal ein Firmwareupdate (mit Garmin Express) machen würdest. Ich vermute, dann wird diese Möglichkeit nachgerüstet. Der Zumo 390 hat die Kurvenreiche Strecke mit dabei und ich glaube (oder besser vermute) das alle Zumo 3x0 die gleiche Firmware haben.

Grüße,

die Red.

Kommentar von Jens | 01.06.2014

Ich finde es sehr bedauerlich, dass das Zumo 350 trotz des horrenden Preises keinen Verkersfunk integriert hat. Da ich es geschenkt bekam, kann ich es kaum zurückgeben. Meine Maschine hat eine große Scheibe, da hätte ich lieber ein Autonavi von der Konkurrenz genommen. Super ist das lebenslange Updaterecht, schlecht finde ich das jeweilige komplette Austauschen der 4,4
GB-Karte.

Antwort von Markus Golletz

Hallo Jens!

Wir haben das im Test nun ergänzt. Es ist möglich mit den Zumos 3x0 TMC zu empfangen, nur eben mit weiteren zubehör. Das Becker Crocodile konnte das vor Jahren auch schon so, nur sind dort die Meldungen oft noch da, wenn die Strecke längst frei ist... 

Kommentar von Christian | 17.06.2013

Auch ich bin vom 550 auf das 340er umgestiegen und bin etwas unzufrieden. So oft wie das 340er in den letzten 2 Wochen abgestürzt/eingefroren ist, ist das 550er in 4 Jahren nicht hängengebliben !
Gibt's da irgendeinen Tip? Version ist immer aktuellst, update regelmäßig.
Es ist einfach nervig wenn das Ding einfeirert, man es minutenlang nicht merkt, und dadurch weder die Tageskilometer noch die Tankanzeige stimmt.

Antwort:  Hatten wir leider auch - beim rumprobieren! Um die Probleme loszuwerden: mache einen normalen Rest (POI/Wegepunkte bleiben erhalten) und schau mal nach, ob bei den installierten Karten bestimmte Kartenblätter doppelt erscheinen. Die müssen gelöscht und am besten auf der MicroSD Karte installiert werden. Die kannst Du sonst auch mal rausnehmen und schauen, ob das Problem immer noch auftritt.

Sag Bescheid, wenn's geholfen hat,

Die Red.

Kommentar von Hans | 10.12.2012

wie sieht es mit der Sprachsoftware beim 350 aus. Ich habe das Zumo und finde die Ansagen nur als horror.
Aus Schillerstrasse wird Hillerstr aus der Autobahn CV-535 in Teschien wird 5minus535 und soweiter . Das können andere NAvis besser. Ausserdem finde ich es sch... das an der Motorradhalterung des 350 kein Klinkenanschluss für externe Geräte wie zb kabelgebundene gegensprechanlagen . das hat zumindest das 550.

Kommentar von Micha1963 | 04.12.2012

Hallo
Ich spiele mit dem gedanken von meinen rider 2 auf nüvi 340/50 um zusteigen.es ist in meinen augen ein tolles gerät.Ich habe mich in diversen foren schlau gemacht,die leute sind ja größtenteils sehr begeistert aber bei sehr vielen ist ein manko das es beim nüvi keine "Kurvenreiche Strecke" wie beim rider 2 gibt und dazu keine Autobahnen und landstrassen meiden option gibt.
ich denke wenn das nachgebessert wird werde ich umsteigen.Ihr müsst euch darüber im klaren sein das Biker kurven und landschaftlich schoene strecken wollen und keine AB oder LS.Es mag sein das es da planungssoftware für gibt aber ich muss als biker doch so flexibel sein das ich auch spontan unterwegs mal vom navi eine wunderschoene strecken planung erwarten kann.
Also wie gesagt wenn ihr das auch hinbekommt als marktführer der navis,werde ich meinen rider 2 in rente schicken!!! DLZG Micha

Kommentar von DieterJ | 18.11.2012

Ich vermisse eine Vernünftige Aktivhalterung für das Motorrad, wo kann für das 350er, diese Halterung kaufen?
Mit freundlichem Gruß
DieterJ

Antwort: da gibt es derzeit anscheinend nur die hier.

Kommentar von uelbich | 25.09.2012

habe den Zumo 350 jetzt 3000 km in Betrieb -> Orginalhalterung ist stabil !
340er hat 4 GB RAM
350er hat 8 GB RAM

Die Zusammenstellung der Menüs ist gut geworden, alles da wo es hingehört, wo es gesucht wird.

Sonne von hinten bedeutet nach wie vor - es ist nix erkennbar - auch wenn die Hintergrundbeleuchtung stärker wurde. Warum nimmt Garmin nicht das Display vom Montana ????

Handschuhbedingung = schwach !!!
Selbst ohne Handschuhe braucht man/frau manchmal mehrere Versuche insbesondere die am häufigsten verwendete Funktion -> "zurück" ist mit Handschuhen ein reines Glücksspiel.
Die Werbeaussage gehört verboten.

Kommentar von Ralf | 23.08.2012

Kommentar von Ralf | 23-08-2012

Hallo Redaktion,
ein bisschen Kritik muss schon erlaubt sein. Im übrigen habe ich mein neues 340 mit dem alten 550 verglichen, nicht mit dem 660. Und beim 550 sieht man, wie eine Motorradhalterung aussehen muss. Und auch die Klappe mit Gummidichtung unten am 550, hinter der z.B. der USB-Anschluss sitzt, war einfach eine perfekte und durchdachte Lösung. Das 660er habe ich nie in Erwägung gezogen. Zum Preis: Das 550 kostete damals 500 bis 550 Euro. Das 340 liegt bei 450 Euro. Wenn ich jetzt noch die nötige Touratech-Halterung mit 100 Euro veranschlage, auch eine Autohalterung möchte (eine gute aktive Autohalterung war beim 550er inklusive), dann liegt der Preis des 340ers schon deutlich über dem 550er. Ein Pluspunkt ist sicher das Lifetime Karten Update. So sollte das auch sein. Es gibt ja auch kostenlose Open Source Maps. Klar gefällt mir das 340er insgesamt besser als das 550er. Sonst hätte ich es nicht gekauft. Nur perfekt ist das 340er wirklich nicht. Und das ist schade. Denn viele Unzulänglichkeiten fallen einem beim 340er (wie übrigens auch beim 550er) schon innerhalb der ersten Stunden auf. Für den Kaufpreis und von der Firma Garmin erwarte ich einfach mehr. Mit nur positiven Testberichten werden sich die Hersteller nie bemühen ihre Geräte zu verbessern.

Antwort der Redaktion:
Bravo! Und überhaupt vielen Dank für so einen dezidierten Beitrag. Der 550er Zumo war auch lange unser Favorit, nur ist der ja ein absolutes Auslaufmodell. Innovationen gibt es bei den 340/350 Geräten schon, so das sie unserer Meinung nach den 660er Zumo toppen. Was sind denn Deine Kritikpunkte, bzw. wo ist der 340er nicht perfekt? Die Autohalterung ist übrigens beim 350 LM (für 50€ Aufpreis) inklusive.

 

Kommentar von Ralf | 22-08-2012

- Die Motorradhalterung ist ein windiges Plastikteil. Hier hilft nur auf eine Halterung aus dem Zubehörmarkt zu warten.
- In der Stromversorgungsleitung sitzt neben einer Sicherung auch ein Spannungswandler und eine Drossel. Das muss man erst mal unterbringen (z.B. unter der Sitzbank).
- Anschlüsse (USB, Headset, Kartenslot) sitzen hinter Gummiklappen, die zur Seite gebogen werden müssen. Macht keinen haltbaren Eindruck.
- Touchscreen funktioniert wie beim Smartphone. Man streicht über die Karte und sie wabert dann irgendwo hin.
- Display spiegelt etwas im Sonnenlicht.
- Keine Parkplätze auf Landstraßen als POIs.
- Überflüssige Gimmicks wie Sprachübersetzer, Taschenrechner unter den sog. Apps.
- Die Bedienung ist größtenteils deutlich angenehmer als beim Zumo 550, teilweise aber leider nicht zu Ende gedacht.
Die Mechanik (Halter, Klappen) ist definitiv schlechter als beim alten Zumo 550. Ob sich in der Routenführung etwas verbessert hat muss ich erst noch testen.

Antwort der Redaktion:
Vielen Dank Ralf. Wir testen auch gerade und finden, dass das Gehäuse vereinfacht wurde, die Software aber deutlich verbessert. Das Display ist auch heller als das vom Zumo 660, ebenfalls die Halterung. Die, die von Touratech kommen wird, ist sicherlich besser. Bei deiner Kritik sollte man aber auch an den niedrigeren Preis denken. Der gute alte 550er und auch das GPSMap 60 CSx wurden bei MR auch immer gut bewertet ...

 

Kommentar von Ulf | 06-06-2012

Laut Garmin-Webseite ist eine Motorradhalterung dabei. Wie groß der interne Speicher ist, scheint aber ein Geheimnis von Garmin zu sein.

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

18.04.2018 11:16

Edelstahl Kochgeschirr für vier

Edelstahl ist unverwüstlich und unempfindlich: Ein GSI-Kochset für 4.

Weiterlesen …

13.04.2018 11:19

ADFC Regionalkarten von BVA BikeMedia

Die ADFC Regionalkarten taugen auch zum Motorrad- und Endurofahren. Ein Blick ins Kartenbild.

Weiterlesen …

11.04.2018 15:18

Neuer Garmin Zumo 2018:

4,3 Zoll, lebenslange Kartenupdates und auch preislich interessant: Zumo 396 LMT-S EU

Weiterlesen …

09.04.2018 10:14

Neue Curves Bände von Stefan Bogner

Neuerscheinungen Curves von Stefan Bogner.

Weiterlesen …

02.04.2018 13:40

LifeStraw Wasserfilter: Play, Univeral, Flex

Wasser zapfen aus Flüssen, stark oder wenig verschmutz, risikolos.

Weiterlesen …