Neue Batterie-Technologien für das Motorrad

Neue Starterbatterie für das Bike gefällig? Der Batterietod kommt meist plötzlich und unerwartet. Beim schnellen Handeln hat man dann die Qual der Wahl, welcher Batterietyp soll es sein?
Die jüngste Generation der leistungsfähigen Akkuzellen trägt den Namen AGM (absorbed glass mat-Technologie) und hat genaugenommen mit Gel-Batterien nicht viel zu tun. Umgangssprachlich sprechen MotorradfahrerInnen gerne von Gelbatterien, wenn sie die neue, leistungsfähigere Batteriegattung meinen.

 

Oktober 2016: Dieser Artikel wird im November 2016 überbeitet! Neu dazukommen sind Spezial-Batterien in Reinblei- und Lithium-Eisenphosphat-Technik (LiFePo4-Starterbatterien) der beiden Anbieter Eurobatterietechnik und Lithiumpowerbloc, sowie 2016 Shido und Panther Lithium Ionen Batterien. Ihnen gemeinsam ist eine Haltbarkeit von bis zu 10 Jahren, Wartungfreiheit, hoher Energiedichte und kurzen Ladezeiten.
Eurobatterietechnik.de
(Odyssey Reinblei-Batterien)
Lithiumpowerbloc.de
(Lithium-Eisenphosphat-Akkumulatoren)

Übrigens: von den unten getesteten Batterien hat als erstes die von Varta/Johnson Controls schlapp gemacht. Panther, Motorbatt und Yuasa erfreuen sich noch bester Gesundheit, Panther sogar ohne Pflege (Ladegerät).

 

Gelbatterien vertreibt z.B. die Firma Panther Batterien in Holdorf und hat dabei ein paar Nischenprodukte für Enduristen im Programm. Denn nur die echte Gelbatterie kann in jeder Einbaulage im Motorrad platziert oder offroad durchgeschüttelt werden, ohne dass Nebenwirkungen zu befürchten sind. Ein ganz großer Vorteil ist weiterhin, dass dieser Batterietyp bis auf 20 % der Leistung tiefentladen werden kann, ohne dass die Batterie davon großen Schaden nimmt. Deswegen entwickelte auch Varta (Johnson Controls) eine Gelbatterie, die bei BMW das Problem mit dem ABS bei einem K-Modell mit ihren ‚Notlaufeigenschaften‘ lösen sollte. Dort kam es durch ‚Leerpumpen‘ der herkömmlichen Batterie zu Problemen bei der ABS Steuerung.

Von den ‚echten‘ Gelbatterien hat Varta derzeit nur eine einzige (mehr Auswahl: Panther Batterien) im Programm, denn die neuer Technik der wartungsfreien AGM-Batterien (auch MF = Maintenance Free, im Kfz-Bereich seit 1983 auf dem Markt!), ist jener der Gelbatterien in vielen Disziplinen überlegen. Sie kann ebenfalls kaum auslaufen (Einbaulage bis 45°), ist langlebiger und sehr zyklenfest, d.h. sie hält mehreren Startversuchen und widrigen Bedingungen (Kälte, Hitze) besser stand.

Eine Batterie sollte relativ frisch gekauft werden, denn die Blei-Säure-Standardbatterie kann zwar ungefüllt bis zu 5 Jahren gelagert werden, doch im betriebsfertigen Zustand sind es nur noch bis zu 3 Monate (ohne Wartung). Bei der AGM-Batterie bis zu 7 Monate und bei dem Gel-Akku bis zu einem Jahr, während dessen man die entsprechende Batterie gefüllt sorglos stehen lassen kann. Nach dieser Zeitspanne beginnt der schlecht reversible Prozess der Sulfatierung, dem mit Ladegeräten wie denen von CTEK entgegengewirkt werden kann. Bleibt die Spannung allerdings unter 11,9 V, kann man die Batterie getrost entsorgen.

Nachtrag 2016: Motobatt AGM Batterien werden in Deutschland von Paaschburg und Wunderlich vertrieben. Die gelben Batterien können liegend verbaut werden und haben laut brands4bikes.de eine geringere Beanstandungsquote als die Referenz Yuasa. Alle größeren Motobatt-Batterien werden mit 4 Batteriepolen ausgeliefert. Das hat für Händler den Vorteil, dass sie nur noch 8 Modelle (anstatt gut 150) benötigen, um das Spektrum der japanischen Motorräder abzudecken. Der Endkunde freut sich, dass er bei Motorradumbauten (Custom, Bobber, Retro) mehr Möglichkeiten hat, was die Einbaulage der Batterie angeht. Auch Bordsteckdose, Navi, etc. können in einen extra Kabelstrang an der Batterie angeschlossen werden, ohne dass Bordcomputer und Netzversorgung abgeklemmt werden muss.

Bei Varta (JC) werden seit dieser Saison alle Batterietypen für Motorräder (Funstart-Reihe) komplett mit Säurepack geliefert. Nur die Gelbatterie ist komplett fertig befüllt (F.A. = Factory activated). Das erspart den Kauf der Literflasche Säure und deren Entsorgung, es muss auch nicht mehr abgemessen werden. Insgesamt ein Plus für die Umwelt. Florian Frantz (JC) macht auch Schluss mit dem Märchen, das AGM-Batterien oder Gelbatterien leichter sein, als die alten offenen. Die Unterschiede liegen in dünneren Platten, einer anderen Bleilegierung, einem Gitteraufbau im Inneren der Batterie, anderen Separatoren und in der Form des Elektrolyten: Der liegt bei der Gelbatterie wirklich als zähes Gel vor, bei der AGM Batterie wird er von Glasfasermatten aufgenommen und nur die herkömmliche Blei-Säure-Batterie hat dicke Metallplatten, die in ‚kleine Papiertüten‘ gesteckt sind. Ein Platzvorteil bei gleicher Leistung ergibt sich daraus nicht. Allerdings kann in manchen Fällen eine Batterie mit geringerer Kapazität nachgerüstet werden (wegen der Zyklenfestigkeit und höheren Zuverlässigkeit), was ein Minus an Gewicht mit sich bringt.

Nachrüstung einer neueren Batterie-Technologie

Aus der geschlossenen Bauweise der AGM Batterien resultiert eine besondere Anforderung an den Spannungsregler des Motorrades: Im Ladebetrieb sollte eine Spannung von maximal 14 - 14,8 V anliegen. Das kann man mit der alten Batterie und einem Multimeter leicht bei laufendem Motor testen: Messspitzen an die Pole anlegen und verschiedene Drehzahlen ausprobieren, normalerweise reguliert ein Regler bei höheren Drehzahlen die Spannung herunter. Die maximale Spannung von 14,8 oder gar mehr Volt sollte nicht überschritten werden – andernfalls sollte man besser bei der Standard-Batterie bleiben. Wird mit einer höheren Spannung geladen, entstehen in der geschlossenen Gel- oder AGM-Batterie Gase, die in der geschlossenen Batterie rekondensieren müssen. Dafür haben die neuen Batterien aber nur ein Ventil und keinen offenen Schlauch mehr. Deshalb dieser Wert aus reinen Sicherheitsüberlegungen.

Yuasa macht seit kurzem in den USA mit einer verbesserten AGM Batterie-Serie - entwickelt für langhubige Harleys und Goldwings - von sich reden. Die Yuasa GYZ 20 H- oder GY 20 L-Batterien leisten durch eine kompaktere Bauweise im Inneren 30% mehr Kaltstartstrom, wie er für die Beschleunigung der schweren Kurbelwellen der genannten Motorräder notwendig sein kann.

Batteriepflege

Dass ‚MF‘ oder ‚wartungsfrei‘ bedeutet, man müsse sich nicht um die Batterie kümmern, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Zwar muss außer bei den offenen Blei-Säure-Batterien kein Flüssigkeitsstand mehr kontrolliert werden, wer sich aber ganz und gar nicht um das Batterieleben kümmert, wird öfter eine neue kaufen müssen. Zwar kann man bei kurzen Standzeiten und neuer Batterie das Thema vernachlässigen, doch gerade länger geparkte Motorräder mit Standard- oder AGM-Batterien können dann ein gutes Batterieladegerät mit Erhaltungsladung gebrauchen. Varta empfiehlt sogar den Minuspol beim Einmotten abzuklemmen (sofern der Bordcomputer das erlaubt). Bei entsprechender Pflege und normalem Gebrauch halten Standard-Batterien 4 Jahre, AGM Batterien 6-7 Jahre, Gelbatterien liegen dazwischen. Beim Batterieladegerät ist bei AGM-und Gel-Batterien darauf zu achten, dass die Ladespannung von 14,4 V bis max. 14,7 V nicht überschritten wird.

Die getesten Batterien mögen auf Dauer keine sehr niedrigen Temperaturen (Spannungsabfall) aber auch keine sehr hohen Temperaturen. Auch die regen den inneren Zerfall durch Sulfatierung (Spannung < 12,4V) stark an. Bisher werden weit mehr AGM- als Gel- oder Blei-Säure-Akkus verkauft. AGM ist ein Standard, der sich in der Breite durchsetzt. Gel-Batterien haben einen schmalen, aber sehr speziellen Einsatzzweck. Auch die offene Blei-Säure-Batterie hat noch nicht gänzlich ausgedient, sie spielt aber bei Neufahrzeugen keine Rolle mehr. Der größte Hersteller ist Yuasa, gefolgt von Varta (48 Typen) und Optima (Optima hat keinerlei Produkte auf dem Motorradbatterienmarkt, gehört aber zu Johnson Controls). Die Fertigung von Motorradbatterien erfolgt zu fast 100 % in Fernost. Weitere Marken neben Varta, Yuasa und Panther sind FB, Exide, DeLo und Saito.
Yuasa ist weltweit die Nummer 1 bei den Automotive-Batterien. Arne Tenner von Yuasa bestätigt, dass man bei Yuasa in Japan die AGM-Batterien sogar schon vor den Gel-Batterien ‚erfunden‘ hat.

 

Fazit

AGM Batterien sind in den meisten Fällen die beste Wahl. Crosser werden auch mal zur Gel- oder Lithiumbatterie greifen. Auch jene, die ihr Motorrad mal lange unbenutz stehen lassen müssen. Unserer Erfahrung nach macht man mit den Batterien von Yuasa, Delo oder Panther nichts verkehrt. Ein Test von 2012 lässt auch den Hersteller Intact Batterien in einem guten Licht dastehen. Für lange Standzeiten empfielt sich auf jeden Fall eine Erhaltungsladung oder ein Tiefentladungsschutz bzw. Batteriewächter. Abklemmen des Minuspols ist auch sinnvoll, wenn mehrere Aktiv-Halterungen verbaut sind oder der Bordcomputer ständig an der Batterie saugt.

Nach einem Jahr Betrieb sieht unsere Wertung folgendermaßen aus: Bester Batterienhersteller ist Yuasa, gefolgt von Panther und (neu auf dem Markt) Motobatt. Platz 3: Die Bleiakkus von Varta (vielleicht hatten wir nur Pech?)

 

 

Pflege und Haltbarkeit von Batterietypen
Typ Säure-Blei Gel AGM (MF)
Haltbarkeit gefüllt 3 Monate 12 Monate 6-7 Monate
Tiefentladbar auf ca. 65% 20% 40-45%
Lebensdauer 3-4 Jahre 5-6 Jahre 6-7 Jahre

Anregungen, Kommentare, Kritik?

Kommentar von Lars Klauer | 17.05.2016

Ich habe auf Deiner Seite, auch bei den Batterietests, ein Bild von einer Varta AGM Batterie gesehen. Auf dieser ist vermerkt: Varta Funsport AGM - 8Ah Kaltstart CCA 80A.
Das ist definitiv keine echte AGM sondern wahrscheinlich eine Gelbatterie. Zumindest entsprechen die 80A keiner AGM bei einer 8Ah Batterie. Das passt nicht zueinander. Bei eBay habe ich diese Varta AGM gefunden:

Diese 115A Kaltstartstrom entsprechen einer echten AGM und stimmen auch mit der Werten der 8Ah Hawker überein, diese ist etwas leichter und hat dafür nur 100A Startstrom.
Auch von Motobatt gibt es eine AGM bei eBay, wiegt 120g mehr wie die Varta (3,52kg) und bringt auch 115A Kaltstartstrom.

Wenn ich alle 3 Datenblätter vergleiche komme ich zu dem Entschluss das die Motobatt die beste ist, hat sie doch auch noch den besten Preis für die Ténéré (2016):

 

  • Varta 142€
  • Motobatt 53€
  • Hawker 127€


Die Motobatt funktioniert beim Entladen von -40 bis + 60 Grad UND ist auch auslaufsicherer wie die Varta.

Die Hawker und die Motobatt werden ja im Herstellungsprozess verschlossen, sind also komplett versiegelt und haben als "Schwachstelle" nur das Überdruckventil.

Die Varta hingegen hat zwar gute Werte ABER wird zu Hause selbst befüllt und dieser Eingeklickte Verschlussmechanismus ist eben nicht dasselbe wie bei den anderen beiden die das Werk als massiver Block verlassen. Daher ist die Varta wohl auch nur bis 45Grad auslaufsicher. Vielleicht öffnet ihr Ventil, bedingt durch den selbst aufgesetzten Verschluss auch früher, das konnte ich aus dem Datenblatt nicht ersehen. Die Varta läuft zwar nicht gigantisch aus bei 45 Grad, aber das Ventil öffnet und es tritt dann Flüssigkeit aus (sie gast) Und das verringert ja deutlich Lebensdauer.

Drauf gestoßen bin ich nur weil mir die lächerlichen 80A Startstrom der Varta auf Euerm Bild im Test auffielen. Und ihr ja auch behauptet habt die Varta sei die schlechteste im Test gewesen, was auch alles weitere erklären würde. Sie war/ist keine "echte" AGM, auch wenn das draufsteht.

Kommentar von Lars | 24.05.2016

Ich habe auf Deiner Seite, auch bei den Batterietests, ein Bild von einer Varta AGM Batterie gesehen. Auf dieser ist vermerkt: Varta Funsport AGM - 8Ah Kaltstart CCA 80A.
Das ist definitiv keine echte AGM sondern wahrscheinlich eine Gelbatterie. Zumindest entsprechen die 80A keiner AGM bei einer 8Ah Batterie. Das passt nicht zueinander. Bei eBay habe ich diese Varta AGM gefunden:

image2.PNG

Hallo!
Diese 115 A Kaltstartstrom entsprechen einer echten AGM und stimmen auch mit der Werten der 8Ah Hawker überein, diese ist etwas leichter und hat dafür nur 100A Startstrom.
Auch von Motobatt gibt es eine AGM bei eBay, wiegt 120g mehr wie die Varta (3,52kg) und bringt auch 115A Kaltstartstrom.

Wenn ich alle 3 Datenblätter vergleiche komme ich zu dem Entschluss das die Motobatt die beste ist, hat sie doch auch noch den besten Preis.
Varta 142€
Motobatt 53€
Hawker 127€

Die Motobatt funktioniert beim Entladen von -40 bis + 60 Grad UND ist auch auslaufsicherer wie die Varta.
Die Hawker und die Motobatt werden ja im Herstellungsprozess verschlossen, sind also komplett versiegelt und haben als "Schwachstelle" nur das Überdruckventil.

Die Varta hingegen hat zwar gute Werte ABER wird zu Hause selbst befüllt und dieser Eingeklickte Verschlussmechanismus ist eben nicht dasselbe wie bei den anderen beiden die das Werk als massiver Block verlassen. Daher ist die Varta wohl auch nur bis 45 Grad auslaufsicher. Vielleicht öffnet ihr Ventil, bedingt durch den selbst aufgesetzten Verschluss auch früher, das konnte ich aus dem Datenblatt nicht ersehen. Die Varta läuft zwar nicht gigantisch aus bei 46 Grad aber das Ventil öffnet und es tritt dann Flüssigkeit aus (sie gast) Und das verringert ja deutlich Lebensdauer.

Kommentar von Andreas | 06.06.2016

Hallo,
ein Mitarbeiter von Panther hat mir am Freitag gesagt, dass die Säurebatterien für Motorräder eine Haltbarkeit von 1-2 Jahren haben. Alles, was länger ist, hat schon mit Glück zu tun. Meine beiden letzen Akkus haben auch nur zwei Jahre gehalten, obwohl regelmäßig am Ctec-Ladegerät. Sehr entäuschend, nächstes Mal dann wohl doch ein anderer Hersteller.......

Antwort von Markus Golletz

Hallo Andreas,

das kann ich mir schlecht vorstellen, das wäre auch eine ganz schöne Negativ-Werbung. Es sind viele Verkäufer und Hersteller auf dem Markt tätig und die Qualität einiger hier beschriebener Batterien hat sich auch schon verbessert (z. B. Varta). 
Dass Du enttäuscht bist, kann ich allerdings gut verstehen. Wir haben bei den meisten Blei Säure Akkus eine Lebensdauer von ca. 5 Jahren festgestellt. Dabei ist nicht einmal gesagt, dass man da andauernd mit einem Ladegerät ran muss. Das beste ist eigentlich immer, das Bike regelmäßig zu bewegen. Ich drücke Dir die Daumen, probier mal Motobatt!

Markus 

Letzte Änderung: 04.02.2017
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

16.01.2019 14:53

Garmin Instinct - GPS am Handgelenk

Wichtige Daten am Handgelenk: Smartwatch und GPS.

Weiterlesen …

11.01.2019 16:37

Harald Welzer: Wir sind die Mehrheit

Harald Welzers Buch Wir sind die Mehrheit ist alarmierend: Für eine offene Gesellschaft.

Weiterlesen …

08.01.2019 12:28

Harley-Davidson wird elektrisch

Auf der wegweisenden Messe CES stellt Harley seine LiveWire Elektro-Bikes vor. 

Weiterlesen …

03.01.2019 15:54

Neue DuMont Bildatlanten und Geo Special

Italien: neue Dumont Bildatlanten & Geo Special

Weiterlesen …

29.12.2018 10:34

Das ändert sich 2019 im Straßenverkehr

News zu Vignettenpreisen, Winterreifenpflicht, Maut, Kfz Anmeldung und Online-Ausweis.

Weiterlesen …