Vio – smartes Navi für den Spiegel

Vio App und GPS
Vio App und GPS

 

Power für 5 Stunden, ein einfaches Handling, Rechenpower vom Smartphone, das verspricht TomTom hauptsächlich den Rollerfahrern, die ein Vio benutzen sollen. MR findet, das Vio taugt auch für größere Unternehmungen, sofern alle 5 Stunden eine Steckdose in der Nähe ist. Äußerem kann man sich mit Powerbank und Netzanschluss behelfen.

Die Idee ist genial, die Software ist auf dem ausgereiften TomTom Standard. Per Vio App wird via Bluetooth eine Verbindung zum Vio aufgebaut. Der zeigt dann das an, was man zuvor auf der Handy App geplant hat. Erlaubt man Vio auf die Kontakte zuzugreifen, dann kann sogar schnell eine Route zu einem Telefonbucheintrag geroutet werden. Die Kontakte werden auch in der Karte angezeigt, zumindest auf der kostenlos auf das Smartphone heruntergeladenen Offline-Karte (Norddeutschland < 200 MB Speicherplatz, DACH Karte ~ 700 MB).

 

Am Vio selbst lässt sich nicht viel einstellen; aber, entgegen der ersten Annahme enthält das Gerät auch einen GPS Empfänger, dient also nicht nur als Monitor für die Smartphone App. Navigations-Infos und Dienste werden per Bluetooth auf das Gerät gestreamt. Daher kann die Ortung am Handy ausgestellt werden, sobald die Planung abgeschlossen und der Ausgangsort gefunden ist. Das schont den (oft warm werdenden) Handy Akku sehr. Funktionieren tut die App allerdings nur, wenn mindestens eine Offline-Karte heruntergeladen ist. Die Sprachanweisungen kommen vom Handy und können per Bt an ein Intercom weitergeleitet werden.

Infos und Dienste werden auf Navi gestreamt

Das Bluetooth Pairing erklärt sich überwiegend selbst, man folge den Bildschirm-Anweisungen. Lediglich ein Code muss eingegeben werden, dann kann es losgehen.

 

Eine einfache Halterung wird mitgeliefert. Die taugt dazu, den Vio am Lenker, am Spiegel oder am Griffgummi zu befestigen.

 

Akkuverbrauch: TomTom gibt bis zu 5 Stunden an, interne Tests bei TomTom haben aber auch ergeben, dass die Leistung teilweise auch vom verwendeten Smartphone abhängt. Dazu TomTom: „Wir haben bei durchgehender Nutzung Betriebszeiten von 3,5 Stunden bis 12 Stunden festgestellt.je nachdem welches Telefon verwendet wird.“

 

Anzeigen Vio: Letzte Ziele, Routenübersicht

 

Fazit:

Innovatives Roller-Navi, das auch Gelegenheitsfahrer gut verwenden können. Auch im Auto zu gebrauchen. Ein Update bei den angesprochenen Mängeln wäre super.

 

Minus:

  • VIO inkompatibel zu Routenplanung MyDrive (TomTom) 
  • Keine genordete Karte zur Navigation möglich
  • Datenfelder (z. B. Ankunftszeit) kann nicht zu verbleibende Kilometer geändert werden
  • Keine Anzeige des gefahrenen Tracks
  • Keine Topo Karten erhältlich
  • Akku nicht austauschbar
  • Kein pinch to zoom auf dem Vio
  • Auf dem Vio können keinen Routen geändert werden
  • Kein Regionalkarten-übergreifendes Routing; ggf. muss die 1 GB große Länderkarte oder Europakarte (5 GB) heruntergeladen werden
  • Mitgelieferte Halterung: wenig vertrauenserweckend bei hohen Geschwindigkeiten

 

Plus:

  • Schnelles unkompliziertes Routing, auch mit Zwischenzielen
  • Optisch ansprechende Programmierung
  • Alternative Routen über TomTom Traffic (bei Internetverbindung)
  • Bei hohem Verkehrsaufkommen werden alternative Routen angeboten
  • Ansage von Richtungsänderungen (über BT)
  • Warnungen vor Radarkameras auf der Route
  • Anruferanzeige auf dem Vio-Display
  • Handschuhbedienbares, wasserdichtes Design
  • Fahrzeughalterung / Seitenspiegelhalterung – passt auf rohrförmige Spiegelstangen mit einem maximalen Durchmesser von 16 mm
  • Wasserdicht (IPX7) – Schutz gegen Nässe bei allen Wetterbedingungen (30 Minuten unter Wasser bei einer Tiefe von 1 Meter
  • Akkulaufzeit: Bis zu 5 Stunden Betriebsdauer
  • Gummi-geschütztes Gehäuse

 

 

Inkludierte und umfassende Karten-Abdeckung:
Albanien 71%, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina 77%, Bulgarien 75%, Deutschland, Dänemark ,Estland, Finnland , Frankreich , Gibraltar , Griechenland , Irland , Island , Italien , Kosovo , Kroatien , Lettland , Liechtenstein , Litauen , Luxemburg , Malta , Moldawien 43%, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Republik Mazedonien 77%, Rumänien 98%, Russische Föderation 75% , San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien (Einzelheiten nicht geprüft!)

 

Infos

  • Display: kapazitiv, 320 x 320 Pixel, | 2,4 Zoll, rund
  • Bluetooth und Micro USB Anschluss
  • 1 MB interner Speicher, kein Speichersteckplatz (nicht erforderlich)
  • Preis: ab 159 EUR (FC-Moto)

Geben Sie einen Kommentar ein!

Kommentar von Staufener | 06.10.2019

Ich finde Österreich nicht in der länderliste? Ein fehler?

Antwort von Markus Golletz

Hallo,

hier häufen sich gerade die Fehlermeldungen nach TomTom Updates, vielleicht würde da intern was falsch gemacht. ich würde den Support fragen oder ein weiteres Update abwarten. Viel Erfolg, ich weiß, das der Support bei TomTom bisweilen schwierig ist....

Mit der AppMyDrive Connect müsste da eigentlich was angezeigt werden, hier steht, das man auch Deutschland, Österreich und Schweiz zusammen als 900 MB Datei herunterladen kann. Hilft dir das?

Markus

Letzte Änderung: 17.10.2017
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

15.11.2019 10:24

Variolube Schmiermittel

Perfluorierte Polyether Schmiermittel deLuxe?

Weiterlesen …

02.11.2019 08:50

EICMA News 2019

Sollte man nicht verpassen: die weltgrößte Motorradmesse in Mailand!

Weiterlesen …

31.10.2019 11:17

Gastbeitrag: Nach dem Crash im Krankenhaus

Welche Vorurteile gegen Biker gibt es noch, eine Fallstudie.

Weiterlesen …

29.10.2019 03:03

Neue Smartphone Halter und Faltgaragen

CNC Mobilehalterung X-Guard und DS-Covers Faltgaragen.

Weiterlesen …