Campingtipps für die Ardèche

Ardèche Schlucht
Ardèche Schlucht

 

Gut Schlafen: eine Recherche vor Ort für Abenteuerlustige: naturnahe Campingplätze und Hütten in der Ardèche.

Im Frühjahr 2016 haben wir uns einmal umgesehen. Einige Plätze kennt man seit Jahrzehnten (Camp du Gorges), einige sind brandneu (Huttopia) andere haben ihr Konzept total verändert (Domaine de Briange). Die südliche Ardèche mit ihren Zuläufen vom Chassezac oder der Baume ist bei Kanuten genauso beliebt wie bei Motorradreisenden. Dabei wird oft verkannt, dass die Region noch viel größer ist und weitere Natur-Highlights beherbergt: Das Eyrieux-Tal, die Nord Ardèche mit ihren Kastanienwäldern um den Col de Meyrand (1371 m) und natürlich die 32 Kilometer lange Gorges d’Ardèche.

 

Diesmal haben wir uns in der südlichen Ardèche umgeschaut und einige für Motorradfahrer geeignete Plätze gefunden.

Das Camp du Gorges in der Nähe des Pont d’Arc hat zwar einen Besitzerwechsel hinter sich, ist aber ein zuverlässiger Campingplatz mit einem schönen Stück Strand. Der Platz wird von Kanugruppen frequentiert und bietet eine Menge Freiheiten was Feuer oder Platzwahl angeht. Er liegt an einem Ardèche Mäander, den man nach durchqueren des Flusses besteigen und überqueren kann. Einen Kanuverleih (les trois eaux) gibt es natürlich auch.

 

Huttopia ist eine Kette von 8 naturnahen Plätzen die es schon an anderen Stellen in Frankreich gibt. Zielgruppe sind Familien. Man übernachtet in Holzhäusern oder Baumhütten und hat meist auch einen Pool am Platz. Zelten ist natürlich auch möglich. Der Platz ist geeignet für Motorradfahrer, die mit Familienanschluss reisen. Der 2016 neu eröffnete Platz in der Süd-Ardèche hat neben Hütten und Häuschen auch Zigeunerwagen, Blockhäuser auf den natürlichen Terrassen und zwei Pools zu bieten.

(Huttopia Sud Ardèche, RD 217 - 07150 Vagnas, Tel.: 0033(0)4 75 38 77 27 - www.huttopia.com )

 

Ein Stück weiter gelangt man auf einer Stichstraße an den abgelegenen Platz namens Mille Étoiles. Von hier aus ist es nicht weit zu einem Punkt mit grandioser Aussicht auf die Ardèche Schlucht. Mille Étoiles Konzept sind außergewöhnliche Häuser und Hütten und ein Camping im Wald. Jurten, Safari Lodge oder Zelte auf Pfahlwerk sind hier die Spezialität. Es gibt insgesamt 33 Plätze für Zelte oder Caravans. Preise ab 15 €/2 Personen.

Die Ardèche ist ein Eldorado für Naturliebhaber und Kanuten

Besonders beeindruckt hat uns der Campingplatz Domaine de Briange auf der Hochebene von Saint Remèze. Hier gibt es 12 Hektar Fläche und großzügige 80 Stellplätze oder Hütten. Auch ein Baumhaus ist dabei. Die Inhaber Agnès und Frédéric haben große Investitionen in neue Bauten und Häuser getroffen, die zum einen für jeden einzelnen viel Platz bieten, zum anderen aber auch die Gemeinschaft stärken können. Z. B. gibt es 2 kleine Hüttendörfer jeweils mit Schlafräumen und einem Gemeinschaftshaus für Aufenthalt und Kochen. Dieses Konzept ist in Frankreich bisher einzigartig. Die Ferienhäuser sind geschmackvoll und teils luxuriös eingerichtet. In der Nebensaison finden besonders Camper und Motorradfahrer ein weites und preisgünstiges Areal für klassisches Camping vor. In der Saison hat das Campingplatz Restaurant geöffnet, dann wird es allerdings auch etwas teurer.

Wein, soweit das Auge reicht: Valvignères Hochebene

Auf der Hochebene schließt sich das Weinanbaugebiet von Valvignères an. Durch die den kalkigen Weinhügel, auf denen die Rotweine Grenache, Merlot, Cabernet-Sauvignon und Carignan gedeihen führen auch sehr interessante, teils geschotterte Singel-Tracks.

 

Der Campingplatz Actinidias liegt direkt am Chassezac nicht weit vor dem Zusammenfluss mit der Ardèche. Direkt vom Campingplatz aus kann man also in See stechen und die Klippen und Höhlen des gegenüberliegenden Ufers bewundern. Überwiegend traditionell aufgebaut gibt es neben Hütten, Mobil-Homes auch Zelt-Areale. Im hinteren Teil des Campingplatzes kann an den Felswänden geklettert werden.

 

Wer schon in der Nord-Ardèche noch einen motorradfreundlichen Platz sucht, sollte in Privas halten. Dort bietet das Ardèche Camping alles, was benötigt wird. Die Stellplätze sind dort mindestens 100 m² groß und es gibt Stromanschlüsse an allen Plätzen. Für 2 Personen kostet der Spaß ab 21 €.

 

Touristische Informationen

Das Department beginnt bereits 20 km südlich von Vienne (Lyon) im Rhonetal und reicht im Westen bis nach Langogne und im Süden fast bis Orange.

  • Tipp: detaillierte IGN Karte online (in Frankreich auf 'IGN Topo' schalten)
  • oranisierte Ardèche Motorrad- und Endurotouren mit Jochen Ehlers: Endurofuntours

 

 Campingplätze in der Ardèche

 

Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • Biologische Winzerei Mas d’Intras von Denis Robert (spricht deutsch) bei Valvignéres
  • Bois de Païolive: Verwunschener Wald mit von der Natur geschaffenen Steinfiguren bei Les Vans (Chassezac).
  • Die Grotte, die die Menschheitsgeschichte veränderte: Caverne du Pont d'Arc wurde als Grotte de Chauvet 1994 entdeckt und schnell wieder geschlossen. Im Juni 1994 wurde sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und daraufhin wurde in der Nähe auf einem großen Gelände mit einem originalgetreuen Nachbau der Grotte begonnen. Die Caverne Pont d’Arc wurde im Sommer 2015 eröffnet und ist seit dem der neue Besuchermagnet in der Ardèche: 36 000 Jahre alt sind die Zeichnungen, die man darin fand. Sie beweisen, dass der Mensch weit früher als man glaubte zu solch künstlerischen Fähigkeiten in der Lage war. Die originale Grotte firmiert auch unter den Namen Chauvet oder Ornée.
  • Motorradmuseum und Ölmühle Albert Forment bei Les Vans: Sammlung von meist französischen Oldtimer Motorrädern. In der Ölmühle nachfragen.

 

Weitere Unterkünfte:

 

Essen und Trinken

  • Bistrot de Pays (le Bec Figue) in Labeaume. Dort bekommt man viele regionale Speisen „Goutez l’Ardèche“ 
 
 
[Bildnachweis: eigene, 1 Bild Endurofuntours]
Letzte Änderung: 13.03.2018