Für den Kabelbaum

Richtig Crimpen mit der Gedore Crimpzange S 8140 A

Die Gedore Einhandzange funktioniert gut und glänzt dazu noch durch ein stylisches Produktdesign. Sie ist eine Mehrfachzange, das heißt, die Crimpeinsätze können ausgewechselt werden.

 

An Motorrädern kommen mittlerweile viele verschiedene Kabelverbinder vor. An Japanischen Motorrädern werden und wurden die viel zitierten Japanstecker, unisolierte Rundstecker mit Kunststoffhüllen verbaut, die, wenn sie richtig zusammengesteckt waren, sogar annähernd wasserdicht waren. Dazu spezielle Mehrfachstecker. Heute findet man immer öfter abgedichtete AMP Superseal-Steckverbindungen, die etwas komplizierter zu handhaben sind, aber eine lange Lebensdauer haben. Im normalen Kfz-Handel bekommt man hingegen die teilweise isolierten, hierzulande gängigen Kabelschuhe in den Farbkodierungen rot, blau oder gelb, wahlweise auch mit Schrumpfschlauch. Die Japanstecker gibt es derzeit meist bei Louis oder Polo, allerdings in zweifelhafter Qualität.

 

Hat man die richtigen Stecker zur Hand, ist das Arbeiten mit der Gedore S 8150 A wesentlich angenehmer, als mit den billigen Blech-Crimpzangen, die es zu manchen Kabelschuh-Sets gleich dazu gibt.

Beim Arbeiten mit diesem professionellen Werkzeug ist auf ein paar Dinge zu achten:

 

  • Kabel nicht zu lang abisolieren und vorne leicht zusammendrehen.
  • passenden Kabelschuh aufstecken

Oder

  • Kabelschuh in den passenden Einsatz der Crimpzange stecken.
  • dabei ist darauf zu achten, dass der Kabelschuh richtig herum sitzt: Die Crimpeinsätze sind von innen zweistufig. Das höhere Ende muss in Richtung Isolierung des Kabels zeigen, das niedrigere zum abisolierten Kabel. Nur dann fixiert die Crimpung einmal den Schuh an der Isolierung und schafft an der abisolierten Stelle eine sicher leitende Verbindung zum Kabelschuh.

 

Die Gedore Crimpzange muss immer voll durchgedrückt werden, damit sie sich wieder öffnet. Dadurch wird der Anwender gezwungen, immer den ausreichenden Druck für die Crimpung aufzubringen. Der Druck ist für die Beständigkeit der Verbindung nicht unerheblich. Die Crimp-Einsätze können nur bei geöffneter Zange gewechselt werden. Für Ungeübte erscheint das zuerst etwas hakelig. Die Einsätze sollten bei Lagerung gepflegt, sauber gehalten und geölt werden.
Dann wird man auch in Zukunft viel Spaß mit der Zange haben.

 

Preise: 177 bis 279 € für das Automotive-Set

 

Gedore (Gedore Werkzeugfabrik Otto Dowidat KG) ist ein Akronym für ‚Gebrüder Dowidat Remscheid‘. Einige kennen vielleicht noch Schraubenschlüssel mit dem Namen Dowidat. Ebenfalls zu Gedore gehören die Marken Carolus, Lösomat, Torqueleader und Klann. Auf alten Schraubenschlüsseln ist manchmal Gedore India zu lesen. Dann stammen sie aus einem der indischen Gedore Produktionsstätten, die es zwischen den Jahren 1961 bis 1989 gegeben hat. Heute ist normal, dass Gedore jeweils nur in dem Land für den entsprechenden inländischen Markt produziert und vertreibt. Eine Ausnahme bildet die Zangenproduktion, die nur in Österreich stattfindet.

 

Kommentare zum Test

Letzte Änderung: 04.02.2017
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

20.07.2019 15:45

GPSMap 276 CX von Garmin

Das GPSMap 276 CX von Garmin kommt mit Motorradhalterung, der Overlander leider nicht.

Weiterlesen …

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …