Rukka SRO Edison

Premium Bekleidung mit kleinen Fehlern

Der Anspruch an 2000 EUR teure Motorradbekleidung ist zugegebenermaßen hoch. Im Premium-Segment der Motorradbekleidung erwartet man schlichtweg Perfektion, einen guten Service und innovative Ideen, die das Preis-Leistungs-Verhältnis am Ende rechtfertigen. Die Rukka Edison Kombination gehört zweifellos zu dieser Kategorie.

Edison Jacke und Hose haben erfreulich große Taschen, wärmen und sind aus feinsten Materialien wie die Gore-Tex Pro Shell Membran als Dreila­gen­laminat und Stretch-Cordura gefertigt. An den Sturzzonen, so­wie im Nackenbereich findet das atmungsak­tive und flexible La­mi­nat „Gore-Tex SuperFabric“ aus Nylon und Epoxidharz Verwendung. Neu sind ebenfalls die stabilen, aber luftdurchlässigen Silikon APS Air Protektoren. Die Ärmelkonstruktion ist mit einer Innenliegenden Stulpe ausgestattet, so dass alle, die die Stulpe über die Handschuhe ziehen, damit glücklich werden. Nur das einhändige Öffnen des Ärmelreißverschlusses bereitet etwas Probleme. Ein angezippter Windschutzkragen in der Signalfarbe 940 Neongelb tut bei Wind und Wetter beste Dienste. Wie ein Verkäufer treffsicher anmerkte: „Der SRO Edison spielt seine Stärken erst richtig bei schlechtem Wetter aus!“ Dann allerdings bewegt man sich in einer dem Körper sehr gut angepassten, aber mehr als 5 Kilogramm schweren Rüstung über den Asphalt. Protektoren an Ellbogen, Schultern, Knie, Hüfte und Rücken und Outlastfutter tragen einiges zum Gewicht aber auch zur passiven Sicherheit bei.

 

Rukka hat in diesem Segment einen Allwetter-Anzug kreiert, der mit allem was gut und teuer erscheint ausgestattet ist. Im stattlichen Kaufpreis inbegriffen sind auch kleine Änderungen, die auf Anfrage das Rukka Service Center durchführen kann. Für MR wurde beispielsweise der Magnet-Kragen in einen mit Klettverschluss umgeändert.

 

Lockout Closure: Kältebrücken und schwierige Handhabung

 

Mit der Verwendung des ‚Gore Lockout Closure‘-Reißverschlusses in seiner derzeitigen Entwicklungsstufe haben sich sicherlich auch andere Hersteller keinen Gefallen getan. Wenn schon Chefredakteure (Motorradfahrer) unter der Überschrift „Dinge, die die Welt nicht braucht“ zu diesem Produkt titeln, sollte man aufmerksam werden. Der im Edison schräg eingebaute Frontreißverschluss bescherte den Testern arge Probleme. Zum einen bilden die Doppelkanal-Polymerstreifen des RV‘s eine Kältebrücke, weil sie nicht hinterlegt sind. Außerdem sind sie unter Last schwer einzufädeln und werfen wegen der Materialsteifigkeit am Bauch leicht Wellen. Wenn es bei kaltem Wetter ganz dicke kommt, klemmt der Lockout Closure (LC) oder geht einfach mittendrin auf. Rukka kompensierte das Problem durch einen guten Service und Austausch-Läufer für den zahnlosen Reißverschluss und Silikonstift. Wir haben auch mit (häufig) angewendeten Silikonspray gute Erfahrungen gemacht. Silikon macht den LC leichtgängig und geschmeidig. Wir vermuten: In Zukunft wird der Lockout Closure von Gore in seiner jetzigen Bauform nicht mehr verarbeitet werden.

Voraussichtlich wird auch Rukka kulant reagieren. Dafür spricht Rukka’s Umgang mit dem ‚Kragen-Problem‘ beim Edison. Es ist nicht die Rede von dem hervorragenden Sturmkragen, der beim Edison mit zur Jacke gehört. Rukka hat der Jacke für den Halsabschluss einen Magnetriegel spendiert, der aber bei Verwendung eines Halstuchs schnell nicht mehr passt oder sich einfach von selbst öffnet, weil die Magnetplättchen auf seitlichen Zug nicht gut genug halten. Rukka bietet hier auch einen (kostenlosen) Änderungsservice an. 2012 finden wir die Edison Jacke bei Rukka Finnland gar nicht mehr offiziell im Programm.

 

Fazit

Dass die Ärmel-Zipper ungünstig liegen und kaum mit einer Hand geöffnet werden können, ist nur ein kleines Problem am Rande, der Edison Fahranzug bleibt zweifelsfrei eine große Leistung, nur ist Rukka mit einigen Innovationen in der schon 2010 vorstellten Edition über das Ziel hinausgeschossen. Etwas mehr konservative, aber bewährte Materialauswahl hätte dem Kundendienst garantiert weniger Arbeit beschert. Der Anzug spielt seinen Komfort und seine Vorteile bei schlechtem Wetter aus, dann machen sich das elastische Material und die üppigen Polster mit wohliger Wärme und Komfort verdient. Flopps sind praktisch alle Reißverschlüsse, vom steifen Lockout Closure an der Front angefangen, bis hin zu den abgedichteten, aber nicht überpappten Reißverschlüssen an allen Fronttaschen: Wer möchte schon ein Portemonnaie zum Schutz gegen Regen ständig in der Innentasche tragen müssen? Zu Zeiten von abgedeckten Reißverschlüssen war das auch nicht zwingend nötig, doch auch Rukka verwendet zwar moderne, aber lediglich Spritzwasser geschütze RV’s an der Frontseite, so dass Wasser durch den Druck des Fahrtwindes eindringen kann. Es kommt zur berühmt-berüchtigten ‚Klammheit‘ von allem, was in diesen Taschen steckt.

Für den Anzug sprechen seine Passform, die einzigartigen Materialien und dass es ihn in allen möglichen Sondergrößen gibt. Er eignet sich besonders für den Winterfahrer, sieht man über das Ärgernis mit dem Lockout Closure hinweg.

 

Maße | Gewichte | Preise

  • Jacke: 2,8 kg (Straßenpreis: 900-1000 EUR ehemals 1200 EUR)
  • Hose: 2,45 kg (Werksangaben)
  • Größen: 46 bis 62 (ca. 700 EUR)

 

  •  Weiterer Test der Rukka Armas Kombi mit Lockout Closure im BMA Magazin
Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

20.09.2019 10:39

#AllesfürsKlima

Klimastreik heute. Fridays for Future Termine.

Weiterlesen …

19.09.2019 09:40

Garmin GPSMAP 276Cx Test

Der Garmin GPSMAP 276C wirkt konservativ, hat aber für Offroader viele Vorzüge.

Weiterlesen …

10.09.2019 11:49

Lowa Renegade Klassiker und Böker Messer 2019

Lowa Renegade LL Mid, Böker Messer Le Duc und Tech Tool GITD.

Weiterlesen …

04.09.2019 11:44

Helinox Hard Top Table One

Camping de Luxe mit Helinox: Table One Hard Top, Savana Chair One

Weiterlesen …