Kennen Sie Cayman?

Schatzinseln

Wie Steueroasen die Demokratie untergraben

Kennen Sie die Cayman Inseln? Sie liegen in der Karibischen See bei Kuba und gehören zum britischen Überseegebiet. Ihre Hauptstadt George Town hat keine 30 000 Einwohner, ist aber mit 80 000 Firmen der fünftgrößte Finanzplatz der Welt.


Auch 40% aller Hedgefonds sollen laut Wikipedia auf der Insel angesiedelt sein. Mit 580 Banken ist die kleine Insel das fünftgrößte Finanzcentrum der Welt. Im Buch von Nicholas Shaxson geht es um Steueroasen – Schatzinseln, wie er diese Orte der ‚legalen Steuerhinterziehung‘ nennt. Seinen Thesen zur Folge ist der Weg über solche Offshore-Systeme oder Verdunklungsoasen, wie er sie nennt, nicht die Ausnahme, sondern die Regel in den täglichen Geschäften der Warenwirtschaft. 85% der Internationalen Bankgeschäfte werden an solchen Orten namens Euromarkt abgewickelt und hinterziehen oder verschleiern Geldströme, die sonst den Volkswirtschaften zu Gute kommen würden. Steueroasen bieten ihren Kunden Fluchtwege an, sich Pflichten der Gesellschaft, Steuern, verantwortungsvoller Finanzmarktregulierung oder Erbschaftsgesetzen zu entziehen, ist im Einband des sehr ausführlichen Buches zu lesen. Nutznießer dieser Offshore-Geschäfte sind nicht Kriminelle im üblichen Sinne, sondern Banken, ihre Großkunden und multinationale Konzerne. Es geht ihnen dabei nicht nur darum, Geld zu sparen, sondern sich demokratischer Kontrolle und Verantwortung zu entziehen.

 

Beim Lesen des Buches fragt man sich oft, woher der Autor sein Wissen bezieht. Doch wenn man sich innerhalb der Banken- und Finanzwelt bewegt, scheint dieses Wissen offensichtlich zu sein. Dass es dennoch so wenig Skrupel gibt, verwundert kaum, denn das System assimiliert die Beteiligten mit egoistischen, finanziellen Vorteilen.

 

Das Ergebnis sind Milliarden an Devisen, die nicht dort ankommen, wo sie eigentlich hingehören. Shaxson vertritt sogar die These, dass Großanleger und Firmen regelrecht umworben werden und immer bessere Angebote bekommen, was dazu führt das sich das Offshore Finanzsystem weiter und skrupelloser ausbreitet, während mit Reglementierungen oder Strafen kaum zu rechnen ist.

 

Eine Kapitelübersicht zeigt, worum es im Detail geht: Willkommen im Niemandsland: Eine Einführung in das Offshore System, Der Profitable Mantel der Neutralität: Die Steueroase Schweiz oder Das Abflussrohr der Entwicklung: Wie Steueroasen armen Ländern schaden.

 

Treasure Islands ist ein Buch des britischen Journalisten Nicholas Shaxson, der sich sehr intensiv mit Ökonomie, Handelsströmen und Bankenwesen beschäftigt. 1966 in Malawi geboren, lebt er heute in Zürich und schreibt unter anderem für die Financial Times, The Economist, African Energy, Reuters und BBC). Er recherchiert außerdem für das Tax Justice Network und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Royal Institute of International Affairs in London.

 

Kommentare

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …