Erster eBook-Reader Test: Sony PRS-T1

Das Buch 'aus Papier' wird so schnell aus der Motorradwelt nicht wegzudenken sein, dafür sprechen auch die bisher rar angebotenen Titel aus den Buchverlagen, die auf MR besprochen werden. Wir haben die meisten Verlage nach ihrem eBook-Angebot befragt. Sony bietet für nur 150 EUR einen Reader, der nur 168 g wiegt, aber locker 1000 Bücher in sich bergen kann. Für die Reise könnte das ein Vorteil sein.

 

Genau betrachtet ist so ein neuer eBook-Reader ein kleiner Tablet-Computer mit eingeschränkten Fähigkeiten und einem speziellen Monitor, der stromsparend mit E-Ink betrieben wird. Neu beim Sony PRS-T1 sind der über WLAN betreibbare Browser und seine Fähigkeit, normale pdf’s zu lesen.

 

Typografisch Interessierte könnten etwas enttäuscht sein: eBook-Reader können 2012 noch keine perfekten Trennungen und keinen gut lesbaren Flattersatz, der die Wortabstände ästhetisch gleichbleibend lässt. Gute Erfahrungen machten wir mit der Einstellung ‚original‘.

Handhabung Sony PRS-T1

Woran man sich gewöhnen muss ist die Reaktionszeit vom ‚ elektronischem Papier‘. E-Ink bildet zwar sehr papierähnlich und als Buchformat auch kontrastreich ab, braucht nur zum ‚Umblättern‘ – ja nach Format und Dateigröße – eine gewisse Zeit. Schluss mit dem Kontrast ist auch, wenn der Reader versucht farbige Seiten abzubilden. Beim Konvertieren in 16 Graustufen – mehr gibt es (noch) nicht – verblasst so einiges, was Programmierer gerne anders sehen würden. Doch sein Kerngeschäft versteht der kleine Sony PRS-T1 schon vortrefflich: Beim EPUB Format kann zwischen 8 Zeichensätzen und Buchstabengrößen gewählt werden. Außerdem kann das Display auf ‚Landscape‘ bzw. Hoch- oder Querformat gesellt werden. 

Im Vergleich zu den Displays der 1. Generation können Sony, Kindle & Co schon eine Menge mehr. Die beiden Konkurrenten haben übrigens das gleiche Display.

Woher eBooks nehmen und wie auf den Reader kopieren?

Mit dem Programm Calibre können allerhand Formate in ein eBook-Format (PDF, AZW oder EPUB) umgewandelt werden. Eine Umwandlung von gekauften Formaten ist wegen des ‚digitalen Rechtemanagements‘ nicht möglich, denn da gilt: ein eBook ist nur für einen Reader lizensiert.

Aber auch normale Pdf’s können auf dem kleinen Sony dargestellt werden, die Schriftgröße geändert und in einem bestimmten Rahmen unformatiert werden.

 

Weitere:

eBook-Formate

eBook-Formate sind im wesentlichen PDF, AZW (Amazon Kindle Format) und EPUB (Sony). Das PDF-Format ist nur auf einigen eBook-Readern lesbar und hat für den Nutzer den Vorteil meist ohne digitales Rechtemanagement gehandelt zu werden. Doch auch bei Adobe gibt es spätestens seit der Einführung von eBook-Readern ein digitales Rechtemanagement (DRM), das Dokumente nur auf der einmal registrierten Hardware (den eBook-Reader) öffnet.


Fazit: Durchsetzen wird sich vermutlich der Amazon Kindle (derzeit nur 49 €) und dessen Format AZW. Doch allen jenen, die selber Handanlegen wollen, an eigenen eBooks und PDF's, sei das der Sony-Reader empfohlen. Das Jahr 2012 wird sicher etwas mehr Klarheit bringen, wie sich der Markt aufteilen wird. 

Zukunft der (Motorrad) eBooks: Das sagen die Verlage

  • Sony: Der Reader Store wird voraussichtlich im Frühjahr 2012 zunächst in UK und im Anschluss in Deutschland starten.
  • Michael Müller Verlag: Das eBook-Geschäft steht noch am Anfang, wird aber 2012 ausgebaut. Partnershop soll dann bookwire.de sein. Apps und Downloads gibt es bisher für die Reihen MM Wandern und City. Weitere ‚Auskopplungen‘ sind geplant.

  • Reise Know-How Verlag: Hier kann man bereits Reiseliteratur selbst, auch Kapitelweise, zusammenstellen. Der Seitenpreis beträgt 0,09€ (pdf). Mit jedem (kostenpflichtigen) Download enthält dann immer die aktuellste Version des Führers.
  • Bruckmann Verlag: Bietet Apps zum Lesen bestimmter Reisebücher ausschlißlich für Macintosh iPhone-User und entsprechende Literatur auf den Seiten von planetoutdoor.de an. Outdoor: ja: Motorradbücher: nein
  • Rotpunkt-Verlag: noch keine eBooks geplant

  • Highlights Verlag: Kein Thema für den Verlag
  • Delius Klasing: es gibt bisher 2 eBook-Titel, weitere werden vermutlich folgen
  • Amazon: ‘Motorrad-Bücher’ im Kindle Ebook-Format
  • Paul Pietsch Verlag / Motorbuch: „Ich gehe davon aus, dass wir 2012 die ersten Motorradtitel im Epub-Format veröffentlicht werden.“ (M. Hauptvogel)
  • beam-ebooks: erste Bücher online, noch keine Motorradtitel (PDF)
  • Stefan Loose Verlag: (Asien, Fernost), bisher ca. 10 Titel
  • Randomhouse: 5500 eBooks, bisher keine Motorrad Bücher

 

  • Stadtbibliotheken ('Onleihe'): verleihen eBooks meist für nur zwei Wochen. Verlängerung ist möglich, danach ‚erlischt‘ das Buch auf dem Reader und ist nicht mehr abrufbar.
  • Freie eBooks: gibt es auch im Gutenberg Projekt

 

Plus-/Minus

  • Lange Akkustandzeit < 30 Stunden
  • Lässt sich per Mini-USB an der Motorradbatterie laden
  • PDF-fähig

 

  • Kein Flattersatz einstellbar (außer mit Calibre)
  • Graustufenbilder etwas flau
  • Lange Wartezeiten beim Umblättern von pdf’s schon ab 1-5 MB
  • Seitenränder nicht einstellbar
  • Etwas geringer Kontrast bei Webseiten

 

Technische Daten Sony PRS-T1

Betriebssystem: Android

Größe: 15 cm (6 Zoll Screen) Gerät: 17,3 x 11 cm

Auflösung: bei 800 x 600 Pixeln 

Kommentare

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

20.09.2019 10:39

#AllesfürsKlima

Klimastreik heute. Fridays for Future Termine.

Weiterlesen …

19.09.2019 09:40

Garmin GPSMAP 276Cx Test

Der Garmin GPSMAP 276C wirkt konservativ, hat aber für Offroader viele Vorzüge.

Weiterlesen …

10.09.2019 11:49

Lowa Renegade Klassiker und Böker Messer 2019

Lowa Renegade LL Mid, Böker Messer Le Duc und Tech Tool GITD.

Weiterlesen …

04.09.2019 11:44

Helinox Hard Top Table One

Camping de Luxe mit Helinox: Table One Hard Top, Savana Chair One

Weiterlesen …