ConStands Hubständer Power von BS Motoparts

Wer eine enge Werkstatt hat, oder endlich mal das komplette Motorrad aufbocken und um beide Räder frei zu haben, ist bei ConStands Power richtig. Unsere Test-Erfahrungen beziehen sich auf BMW F 800 GS und KTM 690 Enduro, für die es jeweils passende Adapterplatten gibt. ConStands Power Ständer sind also individuell für den Motorradtyp angepasst.

 

Zusammenbau des Ständers: Besser die Anweisung lesen, dann bekommt man den einmaligen Zusammenbau schnell hin. Die Materialien erscheinen solide, rostfrei und die bewegten Teile sind vorgefettet. Das zeugt schon mal von Qualität.

 

Schwerpunktnahe Adapterpunkte: Ziel ist es, das Motorrad mit beiden Rädern sicher über den Grund auf eine halbwegs angenehme Arbeitshöhe zu bringen. Dafür bedienen sich ConStands und BS Motoparts pro Ständer jeweils einer Adapterplatte, die sozusagen Motorrad Schwerpunknah mit dem Motorrad verankert wird. Zum Teil werden dazu Rahmenrohr-Öffnungen benutzt, zum Teil müssen Achsmuttern des Bikes gegen welche von ConStands ausgetauscht werden, damit Motorrad und Ständer sicher formschlüssig zusammenstehen. Im Falle der BMW ist es eine Schwingenachs-Schraube. Der zweite Haltepunkt greift abgepolstert in Kunststoff unter ein zentrales Rahmenrohr.


Ratschen System: Das Motorrad wird nun per Hebel so hochgelenzt, wie es notwendig ist. 2 der jeweils 4 Räderpaare können gebremst werden, so dass das Motorrad auch da bleibt, wo es stehen soll. Der Wendekreis liegt nun quasi bei null, das Bike kann auf der Stelle gedreht werden.

 

Etwas tricky kann das adaptieren des Motorrades mit dem Ständer sein. Je schwerer das Motorrad desto mehr hat man einen kleinen Schreckmoment beim Einschieben des Ständers in die Ständeraufnahme am Motorrad. Mit der Übung verschwindet dieser Schreck und man bekommt das Motorrad routiniert aufgebockt, abgebockt und gewendet.

 

 

Wer einen Ständer für mehrere Motorräder benutzen möchte, sollte weitere Adapterplatte(n) dazu bestellen. Jede weitere Adapterplatte kosten 80 EUR. Sie lässt sich relativ leicht tauschen.

Fazit: Ein pfiffiges Prinzip, auch tauglich auf für die Rennstrecke. Für die Benutzung an der Crosspiste ist der Ständer wegen der kleinen Räder und des relativ hohen Gewichts eher ungeeignet. In der heimischen Werkstatt ist er genau das richtige.

Letzte Änderung: 09.02.2017
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …