Zumo 660 Europa – die neue Edition

Update 9/2012

Garmin Zumo 660 LM jetzt auch mit lebenslangem Kartenupdate (LM)

Update 8/2012

Firmwareversion 4.7.: hierdurch wird die TrackBack-Routenberechnung beschleunigt.Beim *.gpx Daten-import soll es nicht mehr zu eingefrorenen Menü kommen.
 

Update 2/2011

Firmwareversion 4.2.: Immer wieder entdecken wir etwas Neues: Bei den Ansichtsvarianten gibt es die Option 'mehr Karte' (Kraftstofffüllstand Km-Zähler ist neu) und unter dem Menüpunkt 'Luftlinientracks' lassen sich zumindest geladene Tracks farbig in der Karte hinterlegen. Tackback gibt es immer noch nicht. Verbessert wurde auch die Kompatibilität zu topografischen Kartenwerken wie die Topo Deutschland 2010. Sehr gut funktionieren auch die OSM Karten. Zu bedenken ist nur, das auf der Karte geroutet wird, die oben liegt: OSM Mountainbike-Karten fürhen eienen dann über Stock und Stein ...!

Update 1/2011

Mittlerweile steht die Firmwareversion 4.1 (9.1.10) an. Mit ihr kam eine lautere Sprachausgabe, die den Zumo 660 nun auch bei Tempi um 100 km/h verständlich macht. Weitere Änderungen lassen sich hier einsehen.

Testupdate Intermot 2010

Inzwischen ist der Zumo bei Firmware Version 4.0 angekommen. Das betrifft allerdings nur Komplettgeräte, die wegen des Wechsels des Display-Lieferanten eine andere Version benötigen. Aktueller Stand für den Webupdater ist noch 3.9. Neu bei der Garmin-Navigation ist die "PhotoReal 3D Kreuzungsansicht", Abbiegehinweise an 7500 Kreuzungen in fotorealistischer Qualität.

Test-Update Januar-2010

Die Firmware der Version 3.5 bringt nun endlich die Tracback-Funktion und Konfiguration des Auto-Zooms.

Testupdate September 2009

Die Firmwareversion 3.3 ist nun verfügbar. MR hatte die Gelegenheit das Gerät noch einmal zu testen. Dabei gewinnt das Gerät langsam an Performance und nähert sich dem Status des Zumo 550 an. Auffallen tun bei Autobahnfahrt die Abbiegebild-Einblendungen, die Anzeige der Alternativrouten bei der Routenberechnung (auch 'kürzeste Zeit ohne Autobahnen) oder die verbesserte Kartenanzeige mit Ortsnamen (besser: im Verschiebemodus). Auch die Halterung hat sich beim Pistenfahren auf einer BMW XChallenge bewährt. Als das Gerät doch einmal auf der Straße landete fuhr gleich ein Auto darüber, doch außer ein paar Kratzern ist nichts passiert. Wünschenswert wäre immer noch eine Trackverwaltung und ein abschaltbarer Autozoom so wie eine bessere Kompatibilität zu verschiedenen Kartenwerken.

Test-Update 25. Juli 2009

Mittlerweile ist die Firmwareversion 3.2 online. Sie behebt Fehler in der Sprachansage. Infos über die aktuelle Firmware gibt es hier.

Test-Update 30. Juni 2009

Am 26. Juni wurde die Firmwareversion 3.1 veröffentlicht, nachdem ein Fehler der Updating-Software behoben sein soll. Was das genau bedeutet und wann es mal einen wirklichen Fortschritt beim Zumo 660 gibt, erfahren Sie hier.

Test-Update 5. Juni 2009

Die aktuelle Geräte interne Software ist in die Version 2.83 (Betaversion sind alle mit zwei Stellen hinter dem Komma, Stand Mai 2009). In den folgenden Firmwareupdates sollder Zumo 660 durch mehrere Funktionen ergänzt werden: Autozoom wird auch abschaltbar, Trackback wird aktiviert und im Verschiebemodus (jetzt schon) werden mehr Ortsnamen sichtbar sein. Auch die Offroad-Navigation soll verbessert werden, ist von den Produktentwicklern in den USA zu hören.
Derzeit ist die Karte Topo Deutschland v3 noch nicht für den Zumo 660 freigegeben. Sie ist zwar installierbar, doch gibt es in der Praxis noch Darstellungsprobleme oder die im Test beschriebenen Geräteabstürze. Die Firmwareversion 2.9 soll einige dieser Bugs beheben.


Zumo 660 Europa - erster Test


Den Zumo den Nüvis ähnlicher machen, war das erklärte Ziel der Produktdesigner des seit Mitte Mai verfügbaren Zumo 660. Der hier auf motorradreisefuehrer.de stattfindende Test ist als ein kontinuierlicher angelegt, das heißt, wenn es Änderungen gibt, werden diese hier auf dieser Seite erscheinen. Das ist deswegen sinnvoll, weil die derzeit ausgelieferten Zumo 660’s mit einer Betasoftware (2.83) laufen, die noch keine endgültigen Rückschlüsse und Bewertungen auf die vorläufig endgültigen Fähigkeiten der Hardware zulässt.

Festzustellen ist, dass der (Beta-) Zumo 660 noch nicht in allen Features die Reife des parallel angebotenen Zumo 550 erreicht hat. Zwar wuchs die Bildschirmgröße auf 9,7 x 5,7 cm (4,3 Zoll Widescreen) bei einer Pixelauflösung von 480 x 272, doch wurden dem Zumo auch die parallelen Bedienknöpfe auf der linken Seiten genommen. Das ist erst mal schade, weil sie den in Handschuhen gehüllten Fingern immer einen Druckpunkt vermittelt hatten und letztlich auch ein zusätzliches Navigationsinstrument waren: Man konnte schneller zwischen den einzelnen Bildschirmseiten hin und her zappen. Der neue, mit dem Zumo 660 (fast?) baugleiche Navigator IV von BMW hat diese Knöpfe per Adapter implantiert bekommen.
Beim 660er muss nun eine ‚zurück‘ Taste bemüht werden und jede(r) weiß, dass die Sozia zu Recht nervös wird, wenn vorne ständig am Gerät herumgefummelt wird. (Nachtrag: längeres Drücken der 'Zurück-'Schaltfläche führt zum Startbildschirm).

Was Zumo 660 mehr kann

Auf dem hellen 4,3 Zoll Widescreen ist nun mehr Platz für die Landkarte und die Datenfelder sind programmierbar, sprich austauschbar geworden, leider aber noch nicht halbtransparent, wie bei den Oregons. In der Navigationsansicht kann nun der Sonnenuntergang oder die Meereshöhe als Datenfeld angezeigt werden, ebenso wie die Restkilometer zum Ziel. Beim Zumo 550 war hier u.a. ein Tacho wie in Stein gemeißelt einprogrammiert – ein verschenktes Datenfeld.
Sprechen kann der Zumo jetzt auch und das nun auch alles in Bluetooth-Stereo (noch nicht getestet). Programmierbar sind auch Einstellungsprofile für Motorrad, Auto oder Wandern. Ein Höhenprofil ist – etwas versteckt – unter ‚aktuelle Reiseaufzeichnung‘ abrufbar.
Neu ist auch der Menüpunkt ‚Aktuelle Position‘, der einem die nächstgelegenen Adresse, Tankstellen, Polizei, Krankenhaus und Servicestellen verrät. Ein Fahrspurassistent gibt nun wie bei den Nüvis Hinweise, wo man sich einzuordnen hat. Ausgeliefert wird der Zumo 660 zusätzlich mit einer Micro SD Karte, die 800 Motorradtouren enthält (D).

Was Zumo 660 (noch) nicht kann

Beim Anzeigen von mehreren geladenen Karten gibt es in der bisher vorliegenden Betasoftware noch Darstellungsprobleme. Im Routingmodus werden anstatt Orts- und Städtenamen nur Straßennamen oder in größeren Zoomstufen einfach nur mehr oder weniger beschriftete Straßen angezeigt. Erst im Verschiebemodus (Bildschirm berühren) kommen ab dem Maßstab 1,2 km ein paar Ortsnamen zum Vorschein. Für die Orientierung ist das Problem mit den fehlenden Ortsnamen sehr kontraproduktiv und sollte schnellstmöglich gelöst werden. Von Garmin ist zu hören, dass man daran arbeitet. Sicher ist nur, dass das Mängel der ersten Geräte mit der Firmware zu tun haben. Doch deren Entwicklung ist ein Prozess, der noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Seid Juni 2009 ist auf dem Zumo 660 nun auch der neue CNNT 2010 vorinstalliert.

Bisweilen vermisst man auch eine Maßstabsanzeige: Die wird nur beim Verschieben der Karte eingeblendet. Beim Suchen eines Campingplatzes (seit CNNT 2009 in den Karten verzeichnet), fehlt bisher das Kategorie-Untermenü 'Camping', weswegen Campingplatze mit dem Zumo 660 noch nicht gezielt gesucht werden können.

Auch die Trackverwaltung ist bisher noch nicht auf dem Standard wie beim Zumo 550 oder GPSMap- Geräten. Die Tracback-Funktion fehlt noch völlig, soll aber laut Garmin (s.o., Update) nachgebessert werden. Gefahrene  Routen werden bisher nicht vollständig als hellblauer Strich, (als Track) angezeigt, sondern verschwinden nach einiger Zeit. Aus dem Speicher des Gerätes (Current und Archive) sind sie jedoch abrufbar.
Kommen weitere geladene Karten ins Spiel, hat Zumo 660 z. B. bei der neuen Topo Deutschland V3 noch Darstellungsprobleme: Einzelne Kartenkacheln werden manchmal nicht vollständig oder mit fehlerhafter Signatur geladen, so das es zu Fehldarstellungen kommt. Die Topo D V3 ist deswegen derzeit von Garmin noch nicht für das Gerät freigegeben. Mit dem Garmin Landnavigator Italia funktioniert das Zusammenspiel schon besser, kommen noch die freien OSM-Maps oder andere freie Karten hinzu, kann es gelegentlich zu einem eingefrorenen Bildschirm kommen.

In der Praxis

Die neue Motorrad Halterung mit Ram Mount Kugelkopfadapter wirkt etwas labiler als die alte. Die Verriegelung geschieht nun über einen federbelasteten Kunststoff-Schnapper. Was die Halterung wirklich aushält, kann nur ein langer Praxistest beweisen. Am Kabelsatz befindet sich nun außer den offenen Kabelenden mit Sicherung für den Anschluss an die Batterie auch ein Abzweig mit Anschlüssen für Audio und USB.

Das mitgelieferte Zubehör ist reichhaltig: Mapsource CD, alle erdenklichen Kabel, Auto-Saugnapfhalterung, Ram Mount Motorrad-Adapter.

Insgesamt kann der neue Zumo seine Abstammung nicht verleugnen, auch wenn er nun den Nüvis ähnlicher erscheint. Man findet sich schnell auf ihm zurecht. Gewöhnungsbedürftig ist der Menüaufbau nur in Details, denn es gibt keine gleichberechtigten Menüseiten mehr, sondern eher Untermenüs, die sich an unerwarteter Stelle (wie bei der Datenfeld-Auswahl) befinden. Der Wegfall der echten Knöpfe des alten Zumos ist nicht unbedingt ein Fortschritt.

Nachtrag: Ein Bug gibt es derzeit noch in der Routingfunktion, wenn die neue Topo D V3-Karte geladen wird. Dann greift Zumo 660 auf die Routingdaten der neuerdings routingfähigen topografischen Karte zu, die aber speziell für Fahrradrouting entwickelt wurde. Biker sollten beim Übertragen der topografischen Daten die Routingdaten einfach ausknipsen (Mapsource), damit es nicht zu Fehlfunktionen beim Routing kommt.

Wünschenswert

Eine Sprachsteuerung, wie sie andere Geräte auf dem Markt besitzen, wäre gerade für Biker sinnvoll. Damit könnte man dem Gerät an der Ampel Ort und Adresse zurufen und würde sich das lästige und langwierige Tippen mit Handschuhen ersparen.
Der Anschaltknopf ist, wenn Zumo in der Halterung steckt, weitgehend unsichtbar und haptisch schlecht zu ertasten. Er hätte eine prominentere Position verdient.

Fazit

Der Zumo 660 ist eine modernisierte Alternative des älteren Zumo 550. Außer dem größeren Bildschirm hätte man dem ‚Alten‘ per Firmware sicherlich auch einige Features des Neuen implantieren können (und umgekehrt), doch das war nicht gewollt. Von der Preisstellung liegt der 550er derzeit noch über den 660er. Aus unserer Sicht bedeutet das, dass die Firmware und der Funktionsumfang noch nicht ganz auf dem Stand des 550ers ist. Beweisen muss nun die neue Hardware, ob sie auch so hart im Nehmen ist. Denn der Zumo 550 mit seinem gummierten Gehäuse und der robusten Halterung hat echte Nehmerqualitäten. Einen kapitalen Sturz samt drüberfahren eines Autos hat der 660er ohne Ausfälle hinter sich gebracht. Derzeit reift der Zumo 660 also noch.

Markus Golletz

Neuerungen beim Zumo 660

  • größeres, helles Display mit höherer Auflösung (ohne echte 3D Ansicht, jedoch räumlichere Darstellung)
  • Höhenprofil vom Track abrufbar
  • Programmierbare Datenfelder und Uhr
  • Lautsprecher, Sprachausgabe
  • Realview bei Autobahnabfahrten
  • Fahrspurassistent (nicht überall in Europa)
  • Alternativen bei der Routenplanung
  • 3D-Gebäudeansicht
  • BT mit A2DP (= Stereo)
  • Anzeige der zul. Geschwindigkeit und Warnung
  • verschiedene Modi/Einstellungsprofile (Auto, Wandern usw.)
  • Foto-Navigation
  • 800 Motorradtouren auf Micro SD Karte
  • Vorbereitung für TMC Verkehrsmeldungen (über USB, nicht im Lieferumfang)


Preis: 599 €

 

In den USA hat Garmin dem Zumo 660 einen Zumo 665 zur Seite gestellt. Er kann gegen Gebühr Satellitenradio und Wetternachrichten empfangen und so auch ein Niederschlagsradar in die Karte einblenden.

Der im Frühling 2010 präsentierte neue Zumo 220 und das 210 CE, das für 299 € mit einem Kartensatz von Mitteleuropa angeboten wird.

Kommentare

Kommentar von Ralf | 22.01.2014

Ich für meinen Teil nutze ja nur noch das Navi im Handy. Hab mir da mal verschiedene zugelegt und benutze aktuell vornehmlich das Navigon. Ist auch wesentlich zeitgemäßer heutzutage, obwohl ein eigenständiges Navi natürlich nicht unter dem schwachen Akku zu leiden hat. Ich bleib aber beim Handy und hab mir einen externen Akku dazu besorgt.

Kommentar von Armand | 27.03.2010

Noch einen Nachtrag.

Wenn ich bei meinem 60csx neues Kartenmaterial via MapSource lade, werden die Karten die auf dem Gerät sind gelöscht.
Beim Zümo 660 ist dies anscheinend nicht so.
Ich habe Kartenmaterial von Island geladen, aber die CN NT 2010 ist noch immer drauf (auch eine 3Dimensionale Version)

ist das normal?

Gruss Armand

 

 

Hallo Armand,

das liegt vermutlich an der unterschiedlichen Speicherverwaltung der Geräte. Der Zumo hat einen internen Speicher, auf den man keinen Zugriff hat und deswegen auch den CNNT nicht löschen kann.

Hoffe Dir geholfen zu haben, Also: alles normal Zwinkernd!

Markus

Kommentar von Armand | 27.03.2010

hallo zusammen

Ich habe mir das Zümo 660 angeschafft, hatte bisher das 60csx. Da ich 1-2x pro jahr ins Ausland in die Ferien gehe, dort einen Mietwagen habe und die Touren daheim plane, habe ich mich für was "moderneres" entschieden. Den Zümo kenne ich nur theoretisch, werde ihn erst anfangs Juni praktisch kennen lernen wenn wir nach Island gehen.
Mein IPhone werde ich über Bluetooth mit dem zümo verbinden und bin etwas enttäuscht, dass ich keine Funktion fand, wo ankommende SMS via Bluetooth auf dem Display angezeigt werden. Da gibt es günstigere Geräte die das können.
Meint ihr dass diese Funktion noch aufgeschaltet wird?

Gruss Armand

 

Hallo Armand!

Die Funktion haben wir bei MR natürlich nicht überprüft. Ich würde an Deiner Stelle die Firmware 'Change-History' auf der Garmin Herstellerseite beobachten oder ab und an ins Naviboard schauen.

 

Kommentar von Markus | 21.09.2009

Hallo wieder einmal ich. Habe in der zwischenzeit über 12000km gemacht. und muss nun sagen, dass das zumo660 ein super gerät ist. War in Rom, Pisa, usw und hat uns nie fehlgeleitet. Heute bin ich der Meinung den Zümo ist sein Geld wert. Ich kann das Gerät nur empfehlen. Mfg. Markus

Kommentar von Francs | 14.09.2009

hallo zusammen, sind ja viele details über das 660er zusammengekommen. ich habe heute ein update der firmware gemacht, und seitdem schaltet es sich nach 10sekündiger anzeige, oder nach berührung des bildschirms einfach ab. ein erneutes aufspielen der firmware brachte keine änderung. weis jemand dazu rat, weil ich bin im moment im urlaub, und sollte das 660er unbedingt wiedr funktionsfähig haben, wegen den ganzen touren. mfg + Danke

Kommentar von FordPrefect | 29.07.2009

Der 1000m- Fehler für die Höhenanzeige ist mit der Version 3.1 behoben, wie ersichtlich.
Lesen und Schreiben vom / zum Gerät funktioniert jetzt wieder, aber der merkwürdige "AutoPlay" spielt irgendwie merkwürdig automatisch rum, sobald das Garmin am PC eingesteckt ist.
Die Wegweisung kennt immer noch keine Städte und Gemeinden, sondern zeigt Straßen der kommenden Städte und Gemeinden an, sehr hilfreich ...... :-(
Bei der Blauzahnverbindung klingelt das Garmin bei Anrufen ordentlich zusammen mit dem Handtelefon, aber eine Anzeige von SMS auf dem Garmin ist nicht möglich. SMS werden auch weder akustisch noch optisch vom Garmin gemeldet.
Mit Map-Source kann man seine Fahrweise und seine Geschwindigkeiten auf den verschiedenen Straßentypen definieren. Man erhält dann unterschiedliche Zeiten bis zur Zielankunft. Am Garmin geht das nicht. Der Bildschirm von oben ist aus dem Track einer Schwarzwaldtour, fast nur Nebenstraßen. Wenn ich den Track als Route rechnen lasse am Garmin, gibt er mir eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 75 km/h aus, total hypothetisch.

Kommentar von Webmaster | 29.07.2009

Das mit den Kurven ginge schon, ist aber wenn man schnell ist ganz schön Risiko behaftet! Was nur, wenn die Karte zu alt, oder falsch ist und man mit 120 in eine 90° Kurve donnert? Man sollte nur das Autozoom ausstellen (Wenn das bei der bisherigen Firmwareversion schon geht). Die Bluetooth Übertragung müsste mit so ziemlich jedem Headset funktionieren, wenn das pairing positiv verlaufen ist.

Kommentar von Rogera | 29.07.2009

bei unbekannten Strecken orientiere ich mit gerne am Navi über den Kurvenverlauf (uijuijui-Kurven), geht das hier auch oder ist die Anzeige zu grob ?
Mit welchen Headsets funkt das Bluetooth ?

Kommentar von Daniel | 13.07.2009

Habe gleiches erlebt wie Ford. War grad in Italien mit dem Zumo660. Völlig absurde Routenempfehlungen durchs Band. Enttäuschend. Keine Funktion "Ortszentrum" .... superunpraktisch, nervig. Wirklich unausgreiftes Teil. Mein Nokia E51 ist da wesentlich komfortabler.

Kommentar von Webmaster | 20.06.2009

Hallo Ford,
Ich hoffe mal, dass das ein Einzelfall ist.
Schicke das Gerät doch zurück wenn der Lieferumfang nicht mit dem normalen übereinstimmt. Garmin wird es sicherlich tauschen. Dir sind wirklich seltsame Dinge passiert. Hast du mal den Garmin Webupdater probiert? Der spielt dir zumindest die aktuelle Firmware drauf und das könnte schon was bringen. Das ist sicher wenig tröstlich, aber der Zumo 660 ist anscheinend von der Produktentwicklung noch ganz am Anfang.
Salü, MR-Webmaster

Kommentar von Ford Prefect | 20.06.2009

Habe das Zumo 660 neu erworben. Keine SD- Karte dabei. Mehrmals abgestürzt bei Bildschirmberührungen. Neubootung nur nach Batterie raus möglich, Tracks gingen verloren. Keine Funktion - Ortszentrum - , immer eine Straße mit Hausnummer erforderlich. Keine Unterstützung von Passnamen und das bei einem Motorradprodukt. Map-Source nicht freischaltbar, da 25-stelliger Code nicht vorhanden. Die Höhenangabe springt von 999 m auf 1 km. Angaben wie 1378 m sind nicht darstellbar. Ortsnamen sind immer noch nicht richtig unterstützt, jedoch Straßennamen in unbenannten Orten, das nutzt einem nichts. Die Frageunterstützung bei der Fa. Garmin ist "sehr merkwürdig". man muß sich durch diverse Menüs tanken und laufend igendwelche Nummern und Antworten angeben, obwohl man eine Garmin-Konto eröffnet hat. Die Detailliertheit der Karten im Navi ist zwei Stufen schlechter als bei meinem serienmäßigen Nokia N95, welches Waldwege und Notabfahrten Autobahn anzeigt, was das Garmin nicht leistet. Für den Preis hätte ich mir deutlich mehr erwartet. Würde es mir wahrscheinlich nicht mehr kaufen. Motto: Dann war das halt eine Fehlinvestition.

Kommentar von Markus | 15.06.2009

Das Gerät ist nicht schlecht. Display ist nicht so gut lesbar bei super Wetter. Das 660 hat auch sehr viele abstürze, besonders wenn man Musik hört und Navigiert. Es passiert auch öfters, dass die Sprachansagen abgehackt werden. Routen berechnung ist schnell. Fazit, mit der Firm und Software muss noch viel getan werden, dass der Zümo 660 an den 550 ran kommt.

Kommentar von Webmaster | 14.06.2009

Hallo Ole,
da das ein Beta-Test ist kann ich nur schreiben, was mein deutsches Gerät gemacht hat. CNNT 2010 habe ich noch nicht selbst auf dem Zumo getestet, das ist eine offizielle Aussage von Garmin Deutschland, das die Karte noch nicht freigegeben ist für den 660er.

Kommentar von Ole | 14.06.2009

Entgegen der hier dargestellten Behauptung habe ich den Zumo 660 mit
Firmware 2.8 und der City Navigator 210
und es funktioniert einwandfrei.

Kommentar von Franz | 10.06.2009

Ich finde deine Bewertung Zumo 660 super, muss aber leider feststellen dach ich mit meinem Navi 660 nicht zufrieden bin, hätte mir erhofft das ich bei einer Übertretung der Geschwindigkeit akustisch informiert werde, speziell im Ortgebiet, das kann jedes Fa. Hofer Medium Gerät. Auch bei einer programmierten Tour wird die Abbiegung kurz heraus gezoomt, dann fällt die Ansicht wieder zu früh in den normal Zustand. Ich  habe auch keine SD Karte mit sämtlichen Touren bekommen. Na ja, aber nochmals Dank für deine Beschreibung. mfG. Franz
Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

12.12.2018 16:40

Erfindungen die es nicht gibt

Eine Kettenreinigungsanlage für Motorräder, vernünftige Seitenständer ...

Weiterlesen …

08.12.2018 11:09

Paris-Dakar damals: 1979-1997

Interessante Zusammenschnitte für 'Vintage' Anhänger aus der Paris-Dakar Pionierzeit!

Weiterlesen …

05.12.2018 09:44

Autoreisezüge Service-Seite 2019

Der Autozug-Service von MR ist aktualisiert: Preise & Möglichkeiten 2019.

Weiterlesen …

27.11.2018 12:41

Koso Tacho-Instrument von Louis

Louis Koso DB01-RN Tacho mit Drehzahlmesser: Anbauerfahrungen

Weiterlesen …