Ligurien, Italienische Riviera, Genua, Cinque Terre

In zweiter Auflage erscheinen ist der Ligurienführer von Sabine Becht und Sven Talaron. Ligurien ist immer noch eine der eher unbekannten Urlaubsregionen in Italien. Genua und Cinque Terre vielleicht ausgenommen, haben aber auch die Riviera Ponente (Ventimiglia bis Genua) und die Levante (Genua bis La Spezia) kulinarisch und landschaftlich viel zu bieten.

Man erreicht Ligurien mit der Bahn (Genua, Savona) oder mit dem Flugzeug (meist Nizza, Mailand oder Genua). Die Verkehrsadern Liguriens liegen aufgrund der Topografie alle am Thyrrenischen Meer: die Via Aurelia (SS1), die Autostrada dei Fiori (A10) und die Bahnlinie der staatlichen Eisenbahn ‚Ferrovie dello Stato‘. Im schmalen Hinterland geht es weit ruhiger zu, doch dort ist in Ost-Westrichtung kaum an ein Vorankommen zu denken. Umso besser für alle, die sich Freizeitsportarten hingeben, denn für Mountainbiking, Wandern oder Canyoning gibt es ein reichhaltiges Angebot.

Bekannt ist Ligurien aber auch aus kulinarischer Sicht, denn die von Gemüse und auch Fisch verwöhnte Mittelmeerküche resultiert hier von wunderbaren Oliven- und Weinanbaugebieten. Letztere sind weniger bekannt, es werden aber einige schmackhafte Weine wie Vermentino, Pigato, Rossese (rot) und Chinque Terre ausgebaut.

Wegen der Enge des Hinterlandes und den vielen Kurven hat das italienische Dreiradwunder, die Piaggio Ape, auch hier ihre Heimat. Die ersten Werke entstanden in Finale Ligure, Genua und im toskanischen Pontedera. Die schönsten Dörfer Italiens? Apricale an der französischen Grenze zum Beispiel, Final Borgo und noch einige andere haben diesen Titel in Ligurien verliehen bekommen. Beeindruckend sind auch die am Meer gelegenen Hügel von Imperia: Porto Maurizio und Orneglia, in denen wöchentlich attraktive Märkte stattfinden. Pieve di Teco ist ebenso ein Marktflecken im ligurischen Hinterland, in dem man sich auf das Schuhmacherhandwerk spezialisiert hat. Von Perlen wie San Remo, Camogli oder Levanto ganz zu schweigen haben, auch Genua und Savona für den Städtereisenden allerhand zu bieten. Hat man genug vom Besichtigungsprogramm, setzt man sich einfach in die (kostengünstige) Eisenbahn, fährt mit der schönsten Bahnlinie der Welt am Meer entlang zurück zu seinem Heimatort.

All das haben Sven Talaron und Sabine Becht in der neuesten Auflage ihres Ligurienbuches aktuell recherchiert. Neben Wandertipps und ansprechenden Bildern bringen die Autoren im März 2011 auch noch einen Wanderführer mit GPS Daten im MM-Verlag heraus. Man darf gespannt sein!

Kommentare

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …