Mit dem Seesack ins Gebirge

‚Duffle‘ bedeutet Seesack und der von Ortlieb ist sozusagen eine wasserdichte Heavy-Duty Expeditionstasche mit Rucksackfunktion – ‚the next Generation of Seesack‘. Vor allem lässt er sich gut auf dem Rücken tragen oder wahlweise auf dem Motorradgepäckträger befestigen. Während der gute alte Seesack sich vielleicht für den Schmutzwäschetransport nach Hause anbot, ist der Ortlieb Duffle ein hochwertiges Transportsystem: Er hat einen neuartigen wasserdichten (und im Test auch luftdichten) TI-ZIP Reißverschluss der neuesten Generation, ein Tragesystem für den Hand- oder Rückentransport und einen extra textilverstärkten Boden. Innen trifft man an den Stirnseiten auf zwei große flache RV-verschließbare Taschen, um bestimmte Dinge zu separieren. Außen gibt es zwei Zip-verschließbare Netztaschen.

Duffle hat ein Volumen von 85 Litern und sein Inhalt ist nach IP67 staub- und wassergeschützt. Darin Platz findet die gesamte Schlafausrüstung mit Schlafsack und Isomatte für zwei Personen samt Zelt und Accessoires. Unterwegs mit der Enduro auf Sardinien und in den Abruzzen hinterließ der Duffle den besten Eindruck: Durch den Längs-RV kommt man immer gut und schnell an das Gepäck heran, der gedoppelte Boden schützt vor Abrieb, auch wenn es mal rau wird. Einzig ein mitgeführtes Brett als Unterlage auf dem Gepäckträger diente dazu, dass der Duffle keinen Kontakt zum hochgelegten Enduroauspuff aufnimmt. Sehr praktisch ist der Duffle, wenn es beispielsweise aus dem Bauch des Schiffes vom Parkdeck auf die Fähre geht. Ruck-zuck verschwinden in ihm alle für die Übernachtung notwendigen Dinge und man kann ihn bequem auf dem Rücken tragen und hat die Hände frei für andere Dinge.

Für Kenner des Ortlieb-Motorrad-Programms ist der Duffle eine Fortentwicklung des Rack-Packs (bis 89 Liter), der den klassischen querliegenden Rollverschluss hat und vornehmlich in der Hand oder an einem Quergurt getragen wird. Damit ist der Duffle eine Kreuzung zwischen D-Fender und dem Rack-Pack. 
Der Duffle gehört zu Ortliebs Reisetaschenkollektion, die mehr und mehr weiterentwickelt wird. Hervorzuheben ist das Tragesystem und der verstärkte Boden: Eine gute Idee für weiche Taschen, die man sich gerade im Motorradeinsatz leicht durchwetzt.

Mittlerweile gibt es verschiedene Ausrührungen des Duffle. 2016 kommt ein Duffle RG mit Rollen und Griff auf den Markt. Eine günstigere Alternative ist das Bewährte Ortlieb Rack-Pack mit Rollverschluss.

Letzte Änderung: 01.01.1970
LETZTE NEWS   Alle News als RSS-Feed

13.07.2019 22:41

Brenner: Über Freizügigkeit und Mautknauserei

Am Brenner sind im Sommer 2019 Nebenstrecken für Touristen im Sommer 2019 gesperrt. Doch stimmt das eigentlich?

Weiterlesen …

02.07.2019 11:28

Fahrt mit dem BTE Autoreisezug

Lörrach-Hamburg: Angesichts der Hitzewelle war es eine gute Wahl, den BTE Autoreisezug zu benutzen.

Weiterlesen …

06.06.2019 12:37

KTM 690 Enduro Testblog auf Sardinien

Ab heute haben wir die KTM 690 Enduro R Baujahr 2019 in die Redaktion. Im Reiseoutfit.

Weiterlesen …

30.05.2019 18:53

Kunth Verlag: Abgefahren: Deutschland & Europa

Zwei neue Motorrad-Reisebücher aus dem Kunth Verlag.

Weiterlesen …

26.05.2019 09:49

Reifenmontage mit mechanischen Hilfsmitteln

Schon ab gut 300€ sind muskelbetriebene Montiermaschinen im Handel, die mittelfristig Geld sparen.

Weiterlesen …